Schlagwort-Archive: Sklavenhändler

Ein bißchen Europa, viel „weiter so“ und eine Obergrenze

Von , am Samstag, 13. Januar 2018

„Ohne Bürgerversicherung wird es keine neue Große Koalition mit der SPD geben“ – misst man das dünne Sondierungsergebnis von SPD und CDU/CSU an dieser vollmundigen Ankündigung des stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Ralf Stegner Mitte Dezember, legt die SPD-Spitze nun ein Sondierungsergebnis vor, das das Papier nicht wert ist, auf dem es steht. Wenn, ja wenn nicht die üblichen sozialdemokratischen Reflexe eintreffen, nach denen die Delegierten die Ergebnisse zunächst in der Luft zerreißen, um ihnen dann doch mit Rücksicht auf die Parteispitze am Ende zähneknirschend durchzuwinken.

Wenigen echten sozialpolitischen Fortschritten wie der Rückkehr zur gleichwertig von Arbeitgebern und Arbeitnehmern finanzierten gesetzlichen Krankenversicherung stehen ein politischer Offenbarungseid bei Klimapolitik, eine AfD-geprägte Flüchtlingspolitik mit Obergrenze und wenige, viel zu zaghafte Annäherungsversuche an Wirklichkeit und Modernisierung der Arbeitswelt gegenüber.

 

Weiterlesen

Existenzgründungsprogramm: Sklavenhändler

Von , am Mittwoch, 19. April 2017

Die EU und ihre Mitgliedsstaaten sind bemüht, neue, zeitgemässe Berufsbilder zu schaffen und junge Menschen für entsprechende Ausbildungen zu motivieren. Nachdem ich hier schon vor einigen Wochen auf das Beispiel Nigeria hingewiesen hatte, ist man nun offensichtlich auch in Libyen dabei, neue, aber historisch „bewährte“ Wege zu beschreiten.
Die Verantwortlichen, die diese Marktperspektiven erst geschaffen haben, die haben u.a. Sie und ich bei den letzten Bundestags- und Europawahlen gewählt.