Fussballmärchen Eibar – To Be Continued

Von , am Mittwoch, 18. April 2018, in Beuel & Umland, Fußball.

Während in der Glotze erneut ein Grottenkick aus dem DFB-Pokal als “Spitzenfussball” (Zitat, na wer wohl, Steffen Simon) verkauft wird, ich glaube zu seinen Gunsten, er meinte das ironisch, gibt es auch gute Fussball-Nachrichten.
Der SD Eibar, nun schon vier Jahre sensationeller Erstligist in einer Liga mit Barca, Atleti und Real, hat heute Abend, vor wenigen Minuten, auch theroretisch den Klassenerhalt klargemacht, 5 Spieltage vor Schluss, durch einen 1:0-Auswärtssieg bei Espanol, den Lokalrivalen von Barca. Wie schon mehrmals bemerkt: so lange sowas möglich ist, ist der Fussball noch nicht tot.
Für den Bonner SC siehts in der Regionalliga West ebenfalls gut aus: Fortuna Döseldorf II unterlag heute zuhause gegen Rödinghausen, keine Ahnung, wo das liegt, 1:4 und ist jetzt auf Schlagdistanz. Der BSC müsste nur eines seiner 3 nachzuholenden Spiele gewinnen, dann hätte er die Fortuna im Schwitzkasten. Am besten, das gleich am Freitag (19.30 h, Sportpark Nord) gegen RWO erledigen – die können nicht mehr aufsteigen (wollen auch nicht, kein Geld) und nicht absteigen – die können also “befreit aufspielen”. Oder nicht. Hängt ganz vom Gegner ab.

Ein Kommentar zu “Fussballmärchen Eibar – To Be Continued

  1. Gert Samuel

    SD Eibar ein weiteres Jahr in der “La Liga”: Das ist in der Tat bemerkenswert und passt eigentlich nicht in die gängigen Abläufe des Spitzenfußballs. Apropos: Spitzenfußball. Größer konnte der Unterschied zweier DFB-Pokalhalbfinalspiele gar nicht sein. Am Dienstag dieses Feuerwerk zwischen Bayer und Bayern, das einfach nur Spaß gemacht hat beim Zuschauen, auch im TV. Und dann gestern dieses erschlagende Verhindern von Fußballspielen, dieses permanente Zerstören, dieses Starren auf Standards, das die Schalker ohne Zweifel so gut wie kaum ein anderes Team wohl beherrschen. Ich war froh, dass das nicht wieder belohnt wurde.
    Zwei Spiele von Schalke hintereinander habe ich gesehen und jetzt verstehe ich Kommentare, die meinen, dies sei der schlechteste Tabellenzweite aller Zeiten. Gegen den BVB hat die Effizienz-Masche ja noch funktioniert, wohl vor allem auch deshalb, weil die Dortmunder einen mal wieder schwachen Auftritt gezeigt haben und ihnen nichts einfiel, als mitzumachen bei dieser Art des Kickens. Tedesco mag für die Schalker “ihr Klopp” sein – aber der Vergleich stimmt überhaupt nicht, wenn man für das Beurteilen die Spielweise hinzuzieht: Spielfreude wird durch Effizienz erdrückt und erschlagen. Das macht halt nur Schalkern Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.