Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Suche: “Lügenblatt” (Seite 1 von 3)

Kackblatt, Lügenblatt und Süsswassermatrosen

Sind Sie (noch) Spiegel-Leser*in? War ich noch nie (des gedruckten). Und jetzt wieder froh um gesparte Zeit und Geld. Antonia Baum hat sich für uebermedien die jüngste Titelgeschichte vorgenommen, die sich, wenig überraschend, als weiteres Krisensymptom entpuppt. Auch die Leser*innen*kommentare unter Baums Text geben sachdienliche Hinweise – nur falls Sie es überhaupt wissen wollen. Wichtiger ist vielleicht,

Winnetou-Opium

Wieder hab’ ich nicht aufgepasst. Die wollen mir meinen Winnetou wegnehmen? Wie gemein kann mann denn sein? “Der Schatz im Silbersee” war der erste Film, den ich als Kind im Kino gesehen habe, in der “Schauburg” in Gladbeck, seit vielen Jahrzehnten geschlossen. Erst danach habe ich die Bücher gelesen (nicht alle, aber einige). Und siehe: die waren – wie immer – besser als die Filme. Und nun haben kluge Menschen – weitgehend unbemerkt von breiter […]

Wer wird aufstehen?

“Aufstehen” nannte sich hierzulande mal die misslungene Simulation einer politischen Bewegung. Ist der Begriff damit kontaminiert? Das müssen Sie selbst entscheiden. Ich persönlich bin sowieso mehr für Liegenbleiben. In China ist das jetzt schon Widerstand. Kann also nur noch 20 Jahre dauern, bis es auch hier entsprechend verstanden wird.

Schleimspur

Das “Lügenblatt” (Dietrich Kittner) hat in diesem Jahr, erstmals in meiner 65-jährigen Lebenszeit, eine verkaufte Auflage unter einer Million. Es ist also nicht mehr so wichtig. Einerseits. Andererseits erlaubt es der Öffentlichkeit immer wieder einen gruselig-tiefen unverstellten Blick in die Denkwelt der deutschen Reaktion. Ich halte diesen Anblick in der Regel nicht aus. Dieter Bott überlebt es immer wieder: “Die Schleimspur von BILD”.

In Zeiten des Krieges

Die Texte zum Krieg dominieren den Extradienst weiterhin. Den Deutschen wird nachgesagt, dass sie dazu neigen ihn emotional verdrängen zu wollen. Da schliesse ich mich durchaus an. Es will mir als mitdenkender Demokrat nur nicht gelingen. Auch damit, weiss ich, bin ich in grosser Gesellschaft. Gestern eröffneten wir mit einer Erinnerung “Wer war Walther Rathenau?”, eine Übernahme aus der Berliner Zeitung (mit CC-Lizenz) von dem Historiker Ralf Gebel.

#metoo: es rummst in Milliardärsverlagen

mit Update abends Verlagsinterne Zensur sorgt für grössere Öffentlichkeit – mit Paywalls als Stolperdraht Die Aufmerksamkeit für die Belästigung von Frauen durch den Springer-Chef-Milizionär Julian Reichelt wurde durch den Verlegermilliardär Dirk Ippen reanimiert. Er untersagte seiner Rechercheredaktion eine Berichterstattung darüber, und hat dadurch für umso grössere öffentliche Empörung gesorgt. Wunderbar! So gehen die Dinge voran.

Konsens-Sondierung

Anm. d. Red.: während unsere Konkurrenz vom “Lügenblatt” aus der CDU-Sondierungsdelegation mit Zitaten angefüttert wird, haben Extradienst-Autoren ihrer Biografie gemäss exzellente Kontakte in die Delegationen von Grünen und FDP. Und die Nachfrage von Ihnen als Leser*innen ist offensichtlich gross. Entscheiden Sie selbst, ob die Version von Roland Appel oder diese hier die echtere ist. Zufällig konnte ich zeitweise die Sondierungsverhandlungen zwischen Grünen und FDP mithören. Hier ein Auszug:

Springer will in die Opposition

Sabotage gegen Laschet soll zukünftige rechte Hetze erleichtern Triumphierend hat das “Lügenblatt” auch aus der schwarz-grünen Sondierungsrunde Zitate präsentiert, wie schon zuvor aus dem CDU/CSU-FDP-Gespräch. Es dokumentiert damit, dass es einen – mindestens einen – Hampelmann in der CDU-Sondierungsdelegation hat. Ziel: die Nicht-Geschäftsfähigkeit von Verhandlungsführer Laschet so drastisch zu dokumentieren, dass eine “Jamaika”-Koalition (CDU, CSU, Grüne, FDP) unmöglich wird. Das könnte klappen.

Mitarbeiter*innen*führung, keine

Der WDR erniedrigt sich zum Punchingball des Springerkonzerns Hier und hier habe ich bereits bekannt, wie wenig ich Frau Nemi El-Hassan kenne. Ein Urteil über ihre Persönlichkeit und ihre bisherige journalistische Arbeit, ihr Talent gar, masse ich mir (bisher) nicht an. Doch wie verhält es sich mit ihrem Arbeitgeber, dem Westdeutschen Rundfunk (WDR)? Wie verkehren die miteinander?

Xi Jinping / Nemi El-Hassan

Er braucht nur Geduld / Sie besser nicht Die globalstrategischen Rivalen der Grossmacht China sind so blöd, dass sich 習近平 / 习近平 das gemütlich zuhause auf dem Sofa angucken kann. Er hat ja auch zuhause genug zu tun. Dabei machen seine kommunistischen Helfershelfer vieles von dem, was hiesige Demokrat*inn*en besser auch täten, um uns nicht privaten Konzernen hemmungslos auszuliefern. Aber das ist es ja.

« Ältere Beiträge

© 2022 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑