Kategorie: Medien

Rechtsstaat egal

Von , am Freitag, 27. September 2019, in Medien, Politik.

Der Springerkonzern und seine sogenannte Zeitung Bild
Die Rechtsverschiebung der CDU/CSU zur AfD ist den Führungskräfte des Springerkonzerns offensichtlich so wichtig und so viel wert, dass sie dafür Niederlagen vor Gericht und bussgeldbewehrte Zuwiderhandlungen zu investieren bereit sind. Ist rechtsstaatliches Verhalten in politischen Konflikten überhaupt noch eine konvertierbare Währung? Es sieht nicht danach aus. Weiterlesen

Kein Medienmärchen – nur der Spiegel

Von , am Donnerstag, 26. September 2019, in Medien.

Von mir hat der Spiegel noch nie eine Mark gesehen. Schon Ende der 70er Jahre lernte ich in der Praxis, dass sich die dort für was Besonderes haltenden Mitarbeiter*innen von – vom Spiegel aus gesehen – mikroskopisch kleinen Jugendorganisationen eine Weltsicht nicht durch Fakten kaputtmachen lassen wollten. Der Trick des Spiegel war und ist eine Präsentation und Schreibe, die das Gefühl vermittelt, der unbarmherzig-kritische Schreiber wisse schon “alles”, natürlich noch viel mehr, als er er hier schreibt. Unübertreffliches Beispiel war seinerzeit dir Formulierung, von wem sich Bundeskanzler Kohl “sein Ei aufschlagen” lasse. Boah, war das informiert … Weiterlesen

Medienmärchen Le Monde?

Von , am Donnerstag, 26. September 2019, in Medien.

So lange ich lesen kann, war die innerbetriebliche Macht beim Verlag der marktführenden französischen Tageszeitung Le Monde umkämpft – hier der deutsche Wikipedia-Eintrag. Sie war Informationsquelle der linksliberalen Hälfte der französischen Öffentlichkeit, wenngleich in ihrer innenpolitischen Relevanz auch immer überschätzt – ein allgemeines Phänomen der Medien. Ein positiver Zweig Le Mondes ist für mich seit vielen Jahren LeMonde diplomatique, die nicht nur Motor zur Gründung der weltweiten Attac-Bewegung war, sondern mit ihrer deutschen Ausgabe auch den hiesigen publizistischen Wahrnehmungshorizont spürbar erweitert hat.
Nach einem Muster, wie wir es aus allen postsozialistischen Ländern Osteuropas kennen, Weiterlesen

Die Willys der SPD

Von , am Donnerstag, 26. September 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Mit Willy Brandt, Walter Scheel und ca. 5.000 Jusos habe ich Ende April 1972 auf dem Venusberg, in Willys Garten gegenüber der Jugendherberge ein Freibier getrunken, auf seinen Sieg gegen das Misstrauensvorum der CDU/CSU-Fraktion. Ein halbes Jahr später folgte der höchste Wahlsieg, den die SPD jemals in ihrer Parteigeschichte errungen hat. Ich bin zwar nicht SPD-Mitglied geworden, und beglückwünsche mich noch heute dafür, aber es war eine Schlüsselphase meiner politischen Sozialisation.
Absolut unbekannt war mir dagegen – bis gestern – Willys Genosse und Vornamensvetter Willy Kressmann. Weiterlesen

Verleger / Talkshows / Başakşehir

Von , am Mittwoch, 25. September 2019, in Beuel & Umland, Fußball, Lesebefehle, Medien, Politik.

Gangsterstyle von Döpfner
Mathias Döpfner, Anführer der deutschen Zeitungsverleger, soll seiner Bande die Leviten gelesen haben. Aus seinem Interesse als Multimillionär hat er überwiegend Recht. Aber wer von uns ist Multimillionär*in und Zeitungsverleger*in? Immerhin scheint sich meine einstige Befürchtung vor einer Paywall beim Bonner General-Anzeiger bisher nicht zu bestätigen, Weiterlesen

Räuberpistolen? – Türkei / MH 17 / Bahn

Von , am Montag, 23. September 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Recep T. Erdogan will kurdische Teile Syriens erobern. Als Druckmittel dient ihm der widerliche Flüchtlingsdeal, den die EU unter deutscher Führung mit ihm ausgemacht hatte. Doch er kommt nicht voran. Russland und Iran jucken ganz andere Probleme. Und die kurdischen Selbstverwaltungsorgane werden zu Wallfahrtszielen der globalen Diplomatie. Auch das deutsche Auswärtige Amt konnte sich dem nicht ganz entziehen – mann darf Gesprächsfäden ja nicht abreissen lassen. Aber wenn sie nicht aufpassen, sitzen sie am Ende allein auf Erdogans Schoss. Lesen Sie hier Elke Dangeleit/telepolis.
Nur wenige erinnern sich wahrscheinlich noch an den Abschuss des malaysischen Flugzeuges MH17 Weiterlesen

Regierung nimmt uns Fussball weg

Von , am Samstag, 21. September 2019, in Fußball, Medien, Politik.

Glauben Sie noch an das Gute? Dann wäre es ein Supertrick: statt ARD und ZDF, die uns als Haushaltsabgabezahler*innen zu 100% gehören, kriegt die Uefa-Mafia das Geld für die Fussball-EM 2024 von der Deutschen Telekom hinterhergeworfen. Die gehört uns als Steuerzahler*innen nur zu rund einem Drittel. Nächstgrösster Aktionär mit knapp 5% ist übrigens die Firma Blackrock, Weiterlesen

Medien verschweigen Medienstreik – Transparenz?

Von , am Mittwoch, 18. September 2019, in Medien.

Die privaten Medien berichten, gerne hämisch, dass dem WDR heute die Live-Ausstrahlung des ARD/ZDF-Morgenmagazins nicht gelang. Das WDR-Fernsehen ändert stickum sein Programm. Aktuelle Sendungen wie das nachmittägliche hier und heute oder die Servicezeit entfallen – im Videotext kommentarlos. Aktuelle journalistische Sendungen können Sie nach dem Thema absuchen – Sie finden nichts. Weiterlesen

ARD-Archivöffnung? / Den Wolfsberg hinauf

Von , am Mittwoch, 18. September 2019, in Genuss, Lesebefehle, Medien.

In den 90er Jahren sprach ich mit Manni Breuckmann über die “Tagesschau vor 20 Jahren”. Sie war damals gestartet und war, wie er mir versicherte, überraschend quotenerfolgreich. Ich schaute sie auch regelmässig, sie lief damals spätabends in allen Dritten, heute noch auf Tagesschau24. Schon damals hatten wir beide Sehnsucht nach einer entsprechenden “Sportschau vor 30 Jahren”, also etwa zu Beginn der Bundesliga.
So verging die Zeit. Das Internet erschien. Und bei der ARD passierte bis heute fast nichts. Obwohl: Weiterlesen

“Big Structural Change”

Von , am Mittwoch, 18. September 2019, in Fußball, Medien, Politik.

Elizabeth Warrens guter Populismus / Prinz als Pirat
Frauke Steffens/FAZ liefert aktuell eine Porträtserie der aussichtsreichen Präsidentschaftskandidat*inn*en der US-Demokraten ab. Nach Kamala Harris war heute Elizabeth Warren dran, die Steffens zufolge soeben in New York City eine euphorisierende Kundgebung abgehalten hat. Weiterlesen

Ein Bärendienst auf Kosten der Gebührenzahler

Von , am Mittwoch, 18. September 2019, in Medien, Politik.

von Ulrich Horn
Das ZDF liefert Höcke und der AfD Munition

Das ZDF wollte den rechtsradikalen AfD-Politiker Höcke interviewen. Dieses Vorhaben missriet kläglich, aus drei Gründen. Erstens, weil der Interviewer unablässig auf der bekannten Tatsache herumritt, dass Höcke Nazi-Jargon benutzt. Zweitens, weil der Interviewer das Interview zum Streitgespräch zwischen sich und Höcke machte. Drittens, weil beide ein Einsehen hatten und das Gespräch abbrachen. Man kann nur sagen: Gott sei Dank. Weiterlesen

Springer / ZDF / nachdenkseiten

Von , am Dienstag, 17. September 2019, in Lesebefehle, Medien.

Die besitzende Dame und der leitende Herr im Springerkonzern waren sehr, sehr ungehalten über die Berichterstattung ihrer rechten Konkurrentin FAZ über ihr Unternehmen. Die Damen und Herren kennen sich überwiegend persönlich und hassen sich also gegenseitig rechtschaffen. Irgendwas muss uns hier unten ja auch Freude machen.
Um ihren Ärger zu demonstrieren, gaben Frau Springer, Herr Döpfner und Herr Huth (vom Hedgefond KKR) Weiterlesen

Fall Amri – die Kanzlerin mit dabei?

Von , am Montag, 16. September 2019, in Lesebefehle, Medien.

“Da bin ich nicht dabei gewesen!” ist einer der im Rheinland meist gesprochenen Sätze. Über Berliner Gewohnheiten ist mir das nicht bekannt. Bei den bemerkenswert häufigen Treffen von Regierungsmitgliedern mit Betroffenen und Hinterbliebenen des Breitscheidplatz-Attentates 2016 soll vorzugsweise die Rede von der “rückhaltlosen Aufklärung” gepflegt werden, in der Hoffnung die wachsende Unruhe zu beruhigen. Klappt nicht. Weiterlesen

“Klimakanzlerin” – das Bild ist kaputt

Von , am Samstag, 14. September 2019, in Medien, Politik.

Am DLF schätze ich, dass er einer der letzten Orte ist, an denen recherchestarker Journalismus sich mit verbindlich-höflicher Sprache, dem Zu-Wort-kommen verschiedener Standpunkte und Sichtweisen und am Ende doch mit klaren Haltungen der produzierenden Journalist*inn*en verbindet. Leider wird auch bei diesem Sender an Auftragsvergaben und Honoraren gespart. Manche Recherche wird in diversen Sendungen endlos recycelt. Wenn Sie den Sender einen Tag durchhören, hören Sie manchen Beitrag 3-4 mal.
Bisweilen ist es aber auch ein gründlich gearbeiteter guter Beitrag. Wie im Fall Weiterlesen

Kirmesniveau: die deutsche Hongkong-Inszenierung

Von , am Freitag, 13. September 2019, in Medien, Politik.

Ist die Aussenpolitik jetzt auch schon privatisiert?
Eine kontroverse Diskussion über die deutschen China-Beziehungen ist legitim, wichtig, erforderlich. Meinungsverschiedenheiten und ihr Austausch sind in einer Demokratie das Normale. Ich verhehle nicht, dass ich in Sachen China und Hongkong der Sichtweise des langjährigen China-Korrespondenten Georg Blume/Sp-on (1992-2009) sehr nahestehe. Ich vermute, auch Mark Siemons/FAZ (2005-2014 in China) hat was Vernünftiges geschrieben; das hat die FAZ aber hinter ihrer Paywall vermauert.
Was mich viel mehr erregt als andere Meinungen ist, was der Bundesaussenminister mit sich hat machen lassen, Weiterlesen

Datenkraken auf der IFA

Von , am Donnerstag, 12. September 2019, in Allgemein, Medien, Politik.

Kühlschränke mit eingebauten Kameras, die den Inhalt zeigen, Kameras im Backofen, die zeigen, ob der Braten braun genug ist, Kühlschränke, die selber Milch nachbestellen, und alles am liebsten verbunden mit den Sprachassistenten der Datenkraken Alexa, Siri oder Google –  das sind die angeblichen “Hits” der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin. Viel unnötiger digitaler Schnickschnack, der allerdings mehr ist, als reine Spielerei: Wofür bitte brauche ich einen Trockner, der mit der Waschmaschine über Internet kommuniziert – vermutlich, damit sie sich darüber austauschen, welche Farbe meine T-Shirts haben? Eher aus einem anderen Grund: Damit Datenkraken und Datenwegelagerer einen Weg finden, an Informationen über mich und meine Gewohnheiten zu kommen. Weiterlesen

Lesen: Assheuer & Gutjahr

Von , am Mittwoch, 11. September 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Klima und Journalismus retten
Thomas Assheuer bei Zeit-online mal nicht hinter Paywall. Er schiebt die Konservativen von heute vor den Knoten: wollt ihr die Welt retten, oder nur Euch selbst? Denn, nunja, die meisten sind wohl über 60. Der Krieg gegen die Natur ist für die Menschheit nicht zu gewinnen – friedliche Koexistenz wäre eine Alternative. Wollt ihr das? Assheuers Schluss: Weiterlesen

USA – gemanagt wie eine Pommesbude

Von , am Mittwoch, 11. September 2019, in Medien, Politik.

Er ist weg. Ein Segen. Schwer zu beziffern, wieviele Menschenleben dadurch gerettet wurden. Aber ein Grund zum Abregen ist es leider nicht. Zumal er sich nicht weit entfernen wird. John Bolton, soeben von Trump gefeuerter “Sicherheits”berater, wird gewiss als hochbezahlter, hetzender Lobbyist weiter sein Unwesen treiben.
Die Umstände seiner Demission sind nicht vertrauenerweckend. Im Gegenteil illustrieren sie, Weiterlesen

“Achtsamkeit”: 4.000.000.000.000 $

Von , am Dienstag, 10. September 2019, in Genuss, Lesebefehle, Medien, Politik.

Politik machen wäre billiger
Der neoliberale Individualismus richtet viele so zu, dass sie glauben, ihr Unperfektsein sei ihre eigene Schuld. Denn auch daraus lässt sich ein ansehnlicher Markt kreieren. Und der Versuch, uns alle besser unter Kontrolle zu bringen. Wenn irgendwas “nicht stimmt” – es liegt an mir. Jahrhunderte der Sozialwissenschaften werden ausradiert: in diesem aufschlussreichen Essay von Max Tholl/Tagesspiegel schön zusammengefasst. Weiterlesen

Wann kommt “die künstliche Frau”?

Von , am Dienstag, 10. September 2019, in Genuss, Medien, Politik.

Arme Ulrike Folkerts. Von mutlosen Programmdirektionen, TV-Redaktionen und daraus resultierenden schlechten Drehbüchern gequält, mühte sie sich letzten Sonntag vergeblich in einem ARD-Tatort ab, dem Publikum die Diskussion um Künstliche Idiotie (KI) zu popularisieren. Schade, das hat sie nicht verdient. Alle die dabei zugeguckt haben, haben ein parallel laufendes DLF-Feature von Ralf Contzen verpasst. Es hätten ihnen mehr erklärt, in der Häfte der verbrauchten Zeit: “Die künstliche Frau – Kulturgeschichte einer Männerfantasie”. Weiterlesen