Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: 3sat (Seite 1 von 2)

Vom Zustand der Kritik

Hier die besseren Beispiele
Georg Seesslen gehört zu den Besten deutscher Sprache. Aktuell beweist er das mit seiner Analyse der Beziehung zwischen Hollywood und Diversity. Seesslen ist nicht einfach nur Medienkritiker, sondern immer auch politischer Analyst. Kontext ist ihm nicht fremd oder zu kompliziert, sondern notwendig, um zu verstehen. BeilĂ€ufig behandelt er Grundsatzfragen wie “Grund- und Nebenwiderspruch”, Rassismus und KlassenverhĂ€ltnisse gleich mit. Nur wenige können das.Weiterlesen…

“ZDF – imgrunde ĂŒberflĂŒssig”

Aber 3sat nicht
Aus hier nicht weiter interessierenden GrĂŒnden muss ich heute nicht bis Mitternacht auf das ZDF-Sportstudio warten. Es ist imgrunde ĂŒberflĂŒssig. Beim ziel- und sinnlosen Zappen durch die heutigen Glotzangebote fand ich Trost bei Max Uthoff, dem LeistungstrĂ€ger der ZDF-Anstalt. 3sat bot eine Kurzfassung seines topaktuellen Programms. Uthoff ist hart, kippt aber nichtWeiterlesen…

Sensation: ARD-Brennpunkt ohne Wetter

Kein Schnee, kein Regen, kein Sturm, Hitzewelle schon vorbei. Trotzdem gibt es einen ARD-Brennpunkt, heute nach der Tagesschau. Was ist in der ARD geschehen? Gab es eine Revolution in den Sendern? Haben etwa Journalist*inn*en die Macht ĂŒbernommen? Nein, so weit ist es noch nicht. Es hat “nur” gebrannt, in Moria auf Lesbos. Überraschend daran ist eigentlich nur, wie lange es gedauert hat, bis es zu dieser katastrophalen Eskalation kam. Auf dieser Insel habe ichWeiterlesen…

Vorbildlich

Der Streit ĂŒber TV-Interviews mit Rechten ist einfach zu lösen, und zwar von Armin Wolf (ORF)
Jedes Mal wenn ein deutscher TV-Sender ein Interview mit Rechten absendet, gefĂŒhrt von irgendeinem Wegmoderierer oder einer Kleiderstange, hebt in der Medienbranche ein grosses Geraune an. Darf mann das? Soll mann das? Geht das? Oder eher gar nicht? Ein Zapping zu 3sat, werktĂ€glich um 22.05 h zu ZIB2 (ORF) sorgt fĂŒr die Antwort, jedenfalls mindestens wenn Armin Wolf moderiert – und interviewt. Gestern sprach er z.B. mit einem Ingolf Nepp von der FPÖ (Video, ab Minute 7:50, Dauer 16 min). Bei dem Thema, das die beiden besprachen, war der Name des rechten Kombattanten und FPÖ-Finanzverantwortlichen eigentlich schon Strafe genug.Weiterlesen…

“Hochstimmung in Berlin”

von Dieter Bott
die selbst-ĂŒberschĂ€tzung der gruppe “demokratischer widerstand” des theater-regisseurs ANSELM LENZ aus berlin

1. der ĂŒberschwengliche TONFALL in den rundmails dieser
“idealistischen” GRUPPE fĂŒr die “RETTUNG DER DEMOKRATIE, DER MENSCHEN-
UND DER GRUNDRECHTE”_ erinnert mich an meine “naive” oberschĂŒlerzeit
—und an unsere parole “das grundgesetz ist ein gutes gesetz – man muss
es nur umsetzen” —

—in den 13-uhr-nachrichten heute samstag 29. august wird EBEN
berichtet, dass die polizei AB JETZTWeiterlesen…

Herablassung

Jeff Bezos, der Zerstörer von InnenstĂ€dten, Stadtteilen und Gewerkschaften, wĂŒrde sich niemals herablassen, sich fĂŒr eine popelige Stadt zu interessieren. Er spielt in einer Liga mit Donald Trump, dem abstiegsgefĂ€hrdeten armen WĂŒrstchen, und Mohammed Bin Salman. RenĂ© Benko ist im Vergleich dazu basisorientiert, aber halt auch ein kleiner Pinscher. Er lĂ€sst seine leitenden Angestellten sogarWeiterlesen…

Beschneidungsabend

Mann lernt nie aus
Gestern abend kĂŒmmerten sich zwei öffentlich-rechtliche Sender ungewöhnlich ausfĂŒhrlich mit der Körperpolitik rund um die menschlichen Geschlechtsorgane. Uli Schauen, der mir als Gewerkschaftsaktivist fĂŒr die Nöte der zahllosen “freien” Mitarbeiter*innen vor Jahren ein Begriff war, beschĂ€ftigte sich in einem DLF-Feature mit Kampagnen fĂŒr die Jungen-Beschneidung in Afrika, vorgeblich zur Aids-PrĂ€vention. Der medizinische Sinn dieser Kampagnen war und ist umstritten. Der politische Sinn dahinter wird dagegen erkennbar.Weiterlesen…

“Unvereinbar mit einer Demokratie”

Die nĂ€chsten Lockdowns, das Medienversagen und die Überreichen
Klaus Weinert/telepolis legt nahe, dass wir, die Logik der Covid-19-BekĂ€mpfung hochrechnend, in KĂŒrze die nĂ€chsten, und grundsĂ€tzlich regelmĂ€ssig “Lockdowns” erleben mĂŒssen. Ich gebe zu, selbst den Verdacht nicht loszuwerden, dass es starke gesellschaftliche KrĂ€fte gibt, die es auf diese Kollateralwirkung abgesehen haben. Ökonomische SchĂ€den werden einkalkuliert, sind als Disziplinierungsmittel sogar willkommen,Weiterlesen…

Sinnfragen, strukturkreativ

Im Rahmen meiner MediendiĂ€t in der Corona-Krise blieb das Wissenschaftsmagazin nano des Senders 3sat auf meinem MenĂŒplan. Dort lernte ich von Teilnehmer*inne*n des “Mississippi- Semesters”, dass selbst so ein minimal kleines Virus sich sogar mit Klassenfragen auskennt, und ein ausgereifter Rassist sein kann. Das nicht wirklich vorhandene Sozial- und Gesundheitssystem der USA bietet dafĂŒr beste Voraussetzungen. Meine (Verschwörungs-)Theorie:Weiterlesen…

Grosse Philosophen

KĂŒppi – Seesslen – Cantona
Wenn ich hier drei MĂ€nner empfehle, will ich nicht versĂ€umen zu erwĂ€hnen, dass die Corona-TagebĂŒcher in der 3sat-Kulturzeit, Dieter Botts “tĂ€glicher Sportschau”, die zuletzt von Damen aus Österreich und der Schweiz gestaltet wurden, immer absolut sehens- und hörenswert sind. KĂŒppi hat heute (4 min.), in dieser Reihenfolge, die Gangster vom Pay-TV-Schuppen Sky und der deutschen Autoindustrie fachgerecht in den Senkel gestellt.Weiterlesen…

MerkwĂŒrdige Corona-Nachrichten

Ich weiss ja nicht, welche Nachrichten und Medien Sie verfolgen. Jede*r ist da heute ihre*seine eigene Programmdirektion. Bei mir werfen folgende aktuelle BeitrÀge mehr Fragen als Antworten auf:
“Gestorben an oder mit Corona” des grundseriösen 3sat Wissenschaftsmagazins nano bestĂ€rkt mich in meiner Skepsis gegenĂŒber der tĂ€glichen DatenfĂŒtterung. Und sind die dort prĂ€sentierten Erkenntnisse so neu? WĂ€ren sie nicht schon seit drei MonatenWeiterlesen…

Namedropping & Tearsdropping

von Dieter Bott
mit Heinrich Heine im Anhang

1. HEUTE mittwoch am 1.april 2020 bei meinem regelmÀssigen
frĂŒh-morgendlichen EINKAUF -immer genau der strasse entlang, die von der
frĂŒhlings-sonne beschienen wird — keine paare und nur wenige passanten
passierend (ein doppltes PP = fĂŒr “PFUI Peufel” fĂŒr den verblödeten
botho strauss) die ihre hunde gassi fĂŒhren,Weiterlesen…

Reich ohne Arbeit

Arbeiten und Steuernzahlen – das machen im ĂŒberdrehten Turbokapitalismus von heute nur noch die Doofen. Auch ich bin mit dem Kauf meiner Wohnung 1999 reicher geworden, als durch Arbeiten. Sie kostete damals ziemlich genau so viel, wie heute 1 (in Worten: ein) Quadratmeter auf der MĂŒnchener Maximilianstrasse kostet. Wie kommt mann an solche Quadratmeter? Indem mann doofe Kommunalpolitiker*innen, bzw. solche, die in Staatsfirmen abgelegt wurden, ĂŒber den Tisch zieht (zur Not auch gĂŒnstig zu kaufen).
Das war gestern (und ist weiter in der ARD-Mediathek) aus einem klassisch guten Dokumentarfilm von Claus Hanischdörfer zu lernen.Weiterlesen…

RĂ€tsel Rechter Mann

Zurecht lobte Uli Krug vor einem Monat in der Jungle World die “epochalen” “MĂ€nnerphantasien” von Klaus Theweleit. Richtig ist selbstverstĂ€ndlich auch seine Kritik, dass Theweleit darin nicht die Weltprobleme oder auch nur das komplexe Faschismus-Problem erschöpfend erfassen kann. Solcher messianischer Eifer ist Theweleit, wie ich ihn z.B. in diesem 3sat-Interview wahrgenommen habe, ganz fremd.Weiterlesen…

Nudging / MillionÀre / DB-Preiserhöhung / Bauern

Im einst blĂŒhenden, heute etwas scheintot erscheinenden Carta-Blog gibts eine Neuerscheinung. Autorin Gisela Schmalz, einst hier in Bonn Wirtschaftswissenschaften studierend, zog zum GlĂŒck fĂŒr sie hinaus in die Welt und qualifizierte sich. So landete sie u.a. bei Lutz Hachmeisters Institut fĂŒr Medien- und Kommunikationspolitik. Bei Carta gibt sie einen in meinen Augen politisch vernĂŒnftigen Überblick zur Problematik des “Nudging” in Politik und Wirtschaft: “Die Angriffe der »Verhaltensdesigner« auf Freiheit und Demokratie”. Schmalz sieht Ă€hnlich wie ich einen grossen politischen Handlungsbedarf. Wie der Zufall es wollte,Weiterlesen…

LĂŒgenpresse / Stadtzerstörung

Hier wird Ihnen schon wieder schlecht, aber nicht wg. Essen & Trinken
LĂŒgenpresse ohne AnfĂŒhrungsstriche. Dass in Grossbritannien alle Schamgrenzen gefallen waren, als Rupert Murdoch dort die Medienmacht ĂŒbernahm und die Premierminister persönlich aussuchte – das wusste ich schon. Dass aber die Druckerzeugnisse der deutschen VerlegermilliardĂ€rsfamilien die LĂŒgen der kriminellen MurdochblĂ€tter einfach abschreiben, das erfahre ich nur, wenn ich mal krank bin, im Wartezimmer sitze und Spiegel, Stern und Stadtanzeiger gerade besetzt sind. Im Alltag fasse ich diesen Dreck nicht mit spitzen Fingern an. Und weiss darum so wenig darĂŒber.
Anders Mats Schönauer/uebermedien, der das anscheinend beruflich macht.Weiterlesen…

Ösi-Faschos machen Wolf zum Symbol

Gemeint ist Armin Wolf. Im Hauptberuf Moderator von ZiB2, das ist die österreichische ORF-Version der Tagesthemen. WĂ€hrend unsere deutschen Tagesthemen so glattgebĂŒgelt sind, dass mich immer öfter Sehnsucht nach Hajo Friedrichs, Ulrich Wickert und Anne Will – sie war hier vielleicht schlechterverdienend als heute als ihre eigene Produzentin, aber journalistisch viel stĂ€rker! – ĂŒberkommt, haben die Österreicher*innen diesen Wolf. Er kam bereits u.a. hier und hier im Extradienst vor. Und auch in Deutschland ist er zu sehenWeiterlesen…

Chinas KI-Strategie / “Der Kommissar”

Nele Noesselt (Uni Duisburg/Essen) bespricht in der FAZ das Buch Kai-Fu Lee: AI Superpowers China, Silicon Valley, and the New World Order. Der Buchautor, Taiwan-Chinese von Herkunft, war 2009 Google-GrĂŒndungsdirektor in China und ist heute CEO von Sinovation Ventures, spezialisiert auf die Entwicklung KĂŒnstlicher Intelligenz. Noesselt gelingt es anhand dieser Buchbesprechung kompakt die KI-Strategie Chinas zu skizzieren und auch dem Laien-Leser wie mir deutlich zu machen, an was es der deutschen KI-Politik alles mangelt.
Blicken wir nicht lieber zurĂŒck in die Zeit, als angeblich alles besser war?Weiterlesen…

« Ältere BeitrĂ€ge

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑