Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Albrecht von Lucke (Seite 1 von 3)

AchsbrĂŒche

Geht es zuende? Ich glaube nicht. Systemapokalyptiker, mehrheitlich MĂ€nner, gibt es immer weit zahlreicher, als SystemabstĂŒrze. WidersprĂŒche, GegensĂ€tze, gibt es mehr als genug. In diesen Tagen brechen viele weitere auf. Das Medienecho auf den zweiten Lockdown ist weit schlechter als beim ersten. Das liegt an durchschaubaren Interessen. Was mich z.B. tĂ€glich aus den “Presseschauen” des DLF beschallt, ist niedergehende Medienmacht auf bedrucktem Papier. Also eine aussterbende Art. Von dort kommt Gegenwind.
Die weniger als ein Dutzend deutschen ZeitungsmilliardĂ€r*inn*e*n sind ĂŒber ihre Umsatzverluste nicht amĂŒsiert – weniger Anzeigen, weniger VerkĂ€ufe, es geht abwĂ€rts. Wenn diese Organe nun gegen Merkels Coronapolitik blasen,Weiterlesen…

Fadenalge

weiter unten: Achse Bonn-Wuppertal? / Riesen-Blinder-Fleck bei Lucke
Mein Namensvetter, der SonnebornMartin, ich wusste es schon immer, kann nicht nur lustig. Er ist auch ein grosser politischer Kopf. Durch eine Verlinkung der nachdenkseiten wurde ich darauf aufmerksam. Es geht um den kriegerisch wiederaufgeflammten Konflikt Armenien-Aserbaidschan. Denkende Köpfe sehen klar, dass es sich um eine Stellvertreter-Auseinandersetzung zwischen Russland und der TĂŒrkei handelt. Doch die Sache ist grösser.Weiterlesen…

Das Recht, Rechte zu haben

Unter Bezug u.a. auf Hannah Arendt hat Albrecht von Lucke ein weiteres flammendes PlĂ€doyer abgeliefert. In “Die neue Protestwelle oder: Wer gehört zum Wir?” behandelt er die Corona-, die Antirassismus-Proteste, sowie die Randale ĂŒberwiegend mĂ€nnlicher Jugendlicher in Stuttgart und Frankfurt. Der in der Überschrift einst von Hannah Arendt formulierte universalistische Anspruch mĂŒsse in der Anerkennung der “real existierenden deutschen DiversitĂ€t” mĂŒnden. Richtig.
In einem Seitenaspekt streift Lucke die einstigen “Halbstarken” der 50er und 60er Jahre, die heute teilweise wieder auferstehen, “die weder ĂŒber hinreichend Wohnraum noch ĂŒber einschlĂ€gige ‘Locations’ verfĂŒgten”.Weiterlesen…

Überladene ProjektionsflĂ€che

Soll Fridays For Future jetzt auch noch einen Kanzler Söder verhindern?
Mir wird es langsam Ă€rgerlich. Der gute Beobachter und scharfe Analytiker Albrecht von Lucke/BlĂ€tter schreibt ein weiteres Mal die bereits gegenwĂ€rtige Unmöglichkeit von GrĂŒn-Rot-Rot herbei, wĂŒnscht nebenbei einen weiteren Sieg der SPD-Rechten innerhalb ihrer Partei, weil nur das die “Mitte” ĂŒberzeugen könne. Und weil er selbst keine eigene strategische Idee mehr hat, fantasiert er der Fridays For Future-Bewegung die Aufgabe zu,Weiterlesen…

Wahrheit / GrĂŒn-Rot-Rot / Augustus Intelligence

Die Facebook-Lektor*inn*en von Correctiv und die noch weniger transparenten linken Kolleg*inn*en von German Foreign Policy (GFP) liefern sich einen Kleinkrieg um die Wahrheit, ĂŒber den Gerrit Hoekman/Junge Welt mit erkennbaren Sympathien fĂŒr GFP berichtet. FĂŒr Correctiv war der Facebook-Deal natĂŒrlich ausserordentlich lukrativ und entpuppte sich gewiss als wichtiges Fundament des eigenen GeschĂ€ftsmodells. Der Streit macht auf mich dagegen einen kleinkariert-zĂ€nkischen Eindruck.Weiterlesen…

Attentate & Koalitionen

Was ist Verschwörungstheorie? – Was ist Fakt?
Die Radionachrichten meldeten gestern eine Revolverpistole, die der NDR recherchiert haben soll, aber nur als Audiodatei online anbietet (4 min., wenn Sie mehr finden, bitte melden). Auch beim LĂŒbcke-Mord waren die sog. Sicherheitsbehörden, die nach Bekunden ihrer politisch verantwortlichen Vorgesetzten auf gar keinen Fall rassistisch sind, beteiligt. Ich fĂŒrchte immer noch, nicht aus Bosheit,Weiterlesen…

Kritische Phase der Krise

Sie kommt erst noch, glaubt Albrecht von Lucke/BlĂ€tter. Ich auch. Von Lucke analysiert die Potenziale, aber auch die innewohnenden Probleme der deutschen Rechtsradikalen. Im Grossen und Ganzen halte ich seine Darstellung fĂŒr treffend. Doch wie so oft, endet ein guter Text an der Stelle, wo er erst so richtig spannend wĂŒrde. Was folgt daraus?
Hendrik Auhagen macht bei bruchstuecke.info einen Antwortversuch.Weiterlesen…

Virus global

Lombardei – Kerala – Brasilien
Albrecht von Lucke arbeitet in seinem aktuellen BlĂ€ttertext richtig heraus, dass eine wirkungsvolle VirusbekĂ€mpfung global sein muss. Doch wie aussichtsreich ist das? Passiert im wahren Leben nicht exakt das Gegenteil? Wann werden die Machthabenden verstehen, dass es dann jederzeit zurĂŒckkehren kann?
Die in Italien wirtschaftsstĂ€rkste, global am meisten vernetzte und seit Jahrzehnten rechtsradikal regierte LombardeiWeiterlesen…

Laschet wird unterschÀtzt

Der von mir sehr geschĂ€tzte Albrecht v. Lucke, verantwortlicher Redakteur der BlĂ€tter, gab dem DLF gestern ein lĂ€ngeres (9 min.) Interview, das sich zu hören lohnt, statt nur die verkĂŒrzte Zusammenfassung des Senders zu lesen. Lucke meint, Markus Söder stehe derzeit entschieden besser da, als Laschet, und die Beste sei sowieso die Kanzlerin. Das ist jedoch nur eine Momentaufnahme, und zudem nur die OberflĂ€che.
Ich habe hier selbst schon Söder als Kanzlerkandidaten empfohlen.Weiterlesen…

CDU / Facebook / Russland / Brasilien

Albrecht von Lucke/BlĂ€tter analysiert die Lage der CDU. In diesen schnelllebigen Tagen scheint mir sein grundsĂ€tzlich kluger Text nicht mehr ganz auf der Höhe. Armin Laschet inszeniert seine “starker-Mann”-Seite, tritt, so dass es alle Medien auch mitkriegen, Konkurrent Söder ans Schienbein … und wĂ€re in dem Moment unschlagbar, in dem er mit ihm ein ZweckbĂŒndnis eingehen wĂŒrde, wie es die schlaue Merkel einst mit Stoiber tat (und wie er es mit dem kleinen Spahn schon getan hat). Offen muss bleiben, wie lange der Ausnahmezustand, der der CDU nĂŒtzt, bleibt. Und wie lange der Nutzen anhĂ€lt, wenn er beendet ist.Weiterlesen…

Parallelwelten

SkripalaffÀre gestorben? / Frankreich streikt / Deutschland explodiert
Erinnern Sie sich noch an die Skripal-AffĂ€re? Zwei Exil-Russ*inn*en sollten im Vereinigten Königreich von skrupellosen russischen Geheimagenten vergiftet werden, und wurden nur knapp von den heldenhaften britischen Geheimdiensten gerettet und seitdem vor ihren HĂ€schern versteckt. Darum können uns die Held*inn*en von MI 5-6 auch leider keine Wahrheiten und Beweise prĂ€sentieren.Weiterlesen…

Klimakatastophenkabinett / Antisemitismus

Letztens in der Phönix-Runde wirkte Albrecht von Lucke, den ich schon als Grundsatzreferent fĂŒrs Bundeskanzleramt empfohlen hatte, rechtschaffen verzweifelt, angesichts des Siegeszuges der AfD bei ostdeutschen Landtagswahlen. FĂŒr Verzweiflung werden Denker*innen und Schreiber*innen aber nicht bezahlt, es ist auch intellektuell nicht hinreichend. Besser als in den WorthĂ€ppchen einer TV-Runde kann sich von Lucke immer noch in seiner Zeitschrift verstĂ€ndlich machen. Und ja, es stimmt mal wieder. Die vorgebliche “Mitte”,Weiterlesen…

Die Zerstörung der Linksparteien

Dass ich die SPD unter diesem Begriff hilfsweise rubriziere, widerspricht meinen eigenen EinschÀtzungen. Was ein Gegenstand tatsÀchlich wert ist, erfahren wir Menschen in der Regel aber erst, wenn er weg ist. Da ist die SPD zumindest verdammt nah dran. Sie lÀsst das Stadium von Hohn und beissender Kritik derzeit hinter sich, und kommt ganz unten an: beim Mitleid.
In diesem Stadium muss eine Partei dankbar sein, wenn sie von Influencer-Stars und Satiriker*inne*n ĂŒberhaupt noch erwĂ€hnt wird. Aus dieser Liga sind SPD und die sich “Die Linke” nennende Partei nun wohl schon abgestiegen-.Weiterlesen…

Stirbt das Strategie-Handwerk aus?

Im Fussballbusiness, in der Politik, in grossen Medien
Der Fussballkonzern aus dem sĂŒddeutschen Raum hat es nötig, ein schlechtes Spiel mit einem ziemlich teuren Spielerkauf PR-technisch zu ĂŒberdecken. Vermutlich klopfen sie sich dort gegenseitig auf die Schultern, weil der schwĂ€chliche Sport”journalismus” darauf wieder reingefallen ist. Der teure Spieler Coutinho ist zweifellos ein begnadetes, aber auch verdĂ€chtig “ewiges” Talent, und wurde von tatsĂ€chlichen Spitzenvereinen, Barca und zuvor Liverpool, gerne abgegeben. Weil er zwar gut spielt, aber keine Mannschaft, verstanden als soziales GefĂŒge, weiter gebracht hat. Nun wird die deutsche Fussballbranche von Rationalisierungstendenzen in den grossen Medienkonzernen bedroht. Weiterlesen…

Die (neue?) Eigentumsfrage

Wohnungen sind erst der Anfang – Daten, Algorithmen, Kapital …
Es werden nicht die deutschen Parteien sein, die die Frage aufwerfen und antreiben. Albrecht von Lucke/BlĂ€tter gibt einen aktualisierten Überblick ĂŒber ihre Landschaft nach der Europawahl. Impulse werden von dort nicht ausgehen. Sie sind ImpulsempfĂ€nger*innen, im optimalen Fall Übersetzer*innen in Gesetzestexte und Regierungshandeln.
Das wird in Berlin derzeit schon eingeĂŒbt. Ein rot-rot-grĂŒner Senat wird angetrieben von einer gesellschaftlichen Bewegung aus der Stadt heraus.Weiterlesen…

Die “kommentierende Klasse”

Gestern Abend habe ich wie ĂŒblich die Wiederholung eines schwedischen “Kommissar-Beck”-Krimis dem Talkshowtrash vorgezogen, zumal es sich um eine Folge handelte, in der der unĂŒbertreffliche Gunvald Larsson, gespielt vom ĂŒberragenden Mikael Persbrandt, noch nicht herausgeschrieben war. Wie es vor der Glotze so zugeht, zappte ich im Krimi-Mittelteil ein bisschen rum und geriet mitten in den Höhepunkt der gestrigen Will-“Show”.Weiterlesen…

Gegenwart und Zukunft schrumpfen

In Brandenburg wird in KĂŒrze gewĂ€hlt. Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss zu den NSU-Serienmorden musste also auf weniger als halber Strecke seine Arbeit beenden. Thomas Moser7telepolis berichtet ĂŒber die WidersprĂŒche und Leerstellen, und wie wenig die Brandenburger Parteien bereit sind, daraus zu lernen. Ein gutes Beispiel, wie die grauenhafte Vergangenheit Gegenwart und Zukunft bedrĂ€ngt.Weiterlesen…

Diskurs-Schlachtfelder

Wie gefÀhrlich sind Mister Corbyn und Fru Thunberg?
Ist meine Überschrift zu dramatisierend? DarĂŒber habe ich nachgedacht, und bin zu dem Schluss gekommen: nein, keineswegs.
Bei Jeremy Corbyn werden alle Register gezogen. Das heisst, Geheimdienste sind mittendrin im gewaltĂ€hnlichen Diskurs, und keine Waffe ist Tabu. Das Abschiessen einzelner Personen gehört zum Framing Manual derer, die Corbyn verhindern wollen, ebenso der Antisemitismus-Vorwurf, mit dem auch unser Autor Andreas Zumach unangenehm offene Bekanntschaft machen musste. Andreas ist ja nur ein kleiner Journalisten-Wicht. In Britannien geht es mittlerweileWeiterlesen…

« Ältere BeitrĂ€ge

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑