Jean Luc Godard / Kinder & Corona
Drei Stunden über einen Mann vom Film? Das funktioniert. Beate Becker/DLF & DLF-Kultur hats bewiesen, für die “Lange Nacht”. Ich bin mit Godard erst spät warm geworden. “Ausser Atem” hatte ich als Jugendlicher in der Glotze gesehen. Schwarz-Weiss, ok. Jean Seberg, irgendwie eine schöne Frau. Dass sie u.U. von Geheimdiensten gekillt wurde, lernte ich erst später. Der Film war mir zu handlungs-/actionarm, und endete tragisch. Das gefiel mir alles nicht. Ganz anders, als ich viel später “Die Verachtung” sah, mit Mademoiselle Bardot und Monsieur Piccoli. Weiterlesen