Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: BTF

Apocalypse now?

mit Update 12.9.
Panikmache? DafĂŒr bin ich so wenig, wie es angeblich Donald Trump ist. Aber warum schafft es der Kerl, der doch “der mĂ€chtigste Mann der Welt” sein soll, nicht, mir Sicherheit zu geben? Noch nicht mal Angela Merkel schafft das. Viele von Ihnen haben vielleicht gestern den Tagesschau-Bericht zu den BrĂ€nden an der US-WestkĂŒste gesehen (Video nicht gefunden). Feuer macht gewöhnlich an Staatsgrenzen nicht halt. Dass es keine Bilder aus Kanada und Mexiko gibt, liegt vermutlich daran, dass dort weniger auslĂ€ndische Journalist*inn*en arbeiten.Weiterlesen…

FR zieht Ostern fĂŒr sich vor

Update: mit Korrektur eines falsch gesetzten Links
Die Krise als GAU von Demokratie und Öffentlichkeit
Zum Start in den Tag verhalf mir Isolde Charim. Sie ist eine Altersgenossin und so kluge Frau, dass ich rĂ€tsele, warum sie noch in kaum einer der pilzartig sich ausgebreiteten deutschen TV-Trash-Talkshows zu sehen war. Es spricht eher fĂŒr sie. Vielleicht lehnt sie solche Einladungen mit all ihrer Klugheit sogar ab. Es gibt derzeit wenig Motive, morgens das Bett zu verlassenWeiterlesen…

Perlen der Glotze

Wie wir regiert werden / GlĂŒcksspielmafia missbraucht die Kinder
Altmeister Bertrand Tavernier gehört zu den besten Regisseuren, die unser Nachbarland Frankreich hervorgebracht hat. Mein Lieblingswerk aus seiner Fabrikation ist “Que la fĂȘte commence
” (dt.: Wenn das Fest beginnt), eine treffendere Geschichtsschreibung, als sie die meisten Historiker*innen zustande bringen (nur sehr selten im deutschen TV, noch nicht mal mit eigenem Wikipedia-Eintrag). Mit dem unvergesslichen Philippe Noiret in der Hauptrolle. Vorgestern prĂ€sentierte Arte ein gegenwartsbezogenes SpĂ€twerk von Bertrand Tavernier: “Wildes Treiben am Quai d’Orsay”, leider ohne Mediathekangebot, aber mit einer Wiederholung am Montag um 14 h (programmieren Sie Ihre Videosoftware!).Weiterlesen…

Der wĂŒrdige Hoeness-Erbe

Wenn ich Max Eberl wĂ€re, kĂ€me ich ins GrĂŒbeln. Ist es wirklich eine gute Idee, in die MĂŒnchener Heimat zurĂŒckzukehren, um meine Managerbiografie mit traumhaftem Topgehalt in dieser Hauptstadt des Konzernfussballs zu vollenden? WĂŒrde ich dort jemals selbststĂ€ndig und nachhaltig arbeiten können, unbelĂ€stigt von dem Feuerwerk der Eitelkeiten, fĂŒr das die Hauptstadt der Deutschland AG berĂŒhmt ist?
Der Altkriminelle Herr Hoeness, so wird von wenig seriösen Medien verkĂŒndet, habe seinen Nachfolger ausgewĂ€hlt.Weiterlesen…

Lieber WDR-Rundfunkrat: Agendasetting ist das Problem!

mit Update 4.7.
Erneut wird viel Aufregung um die AfD produziert, exakt nach deren Drehbuch. Ist es nun richtig oder falsch sie in Talkshows einzuladen? Ist es nun richtig oder falsch, wie die “Talkmaster” mit ihnen umgehen? Ist es gerecht oder ungerecht, wie die Redezeit verteilt wird? Nein- das ist alles egal.
Entscheidend ist: welches Thema wird gesetzt? Welche Denke, welches Framing und welche Strategie steckt dahinter? Weiterlesen…

Linke in USA / SPD / Fernsehen

Frauke Steffens/FAZ brachte in diesen Tagen ein PortrĂ€t der US-PrĂ€sidentschafts-Bewerberin Elizabeth Warren. Hier ergĂ€nzend deren eigene Homepage. Ich trug meinerseits zuletzt ein mir geschenktes T-Shirt “Bernie Against The Machine”. Bei einem deutschen Linksliberalen-Oldietreffen wollten die Leute begeistert wissen, wo es zu bekommen ist. In einem russischen Restaurant im gentrifizierten Prenzlauer Berg wollten es die GĂ€ste an den Nachbartischen unbedingt fotografieren. Die Umfragezahlen, die Steffens wiedergibt, zeigen, was nicht schwer auszurechnen ist:Weiterlesen…

ARD-Tagesschau kann auch subversiv

Die Reihenfolge der BeitrĂ€ge war der “Pfiff” der gestrigen 20-Uhr-Tagesschau. Sie eröffnete mit einem Bericht ĂŒber die Debatte zu Seehofers und der Koalition “Radikalisierung-der-FlĂŒchtlingsbekĂ€mpfung-Gesetz”. Diesem Bericht folgte der Bericht ĂŒber die “Vereinbarte Debatte – 70 Jahre Grundgesetz”. Im Sitzungsablauf war es umgekehrt: Grundgesetz 9 Uhr, FlĂŒchtlingsbekĂ€mpfung 12.25 h.
Durch die Tagesschau-Dramaturgie wurde die Grundgesetzdebatte im voraus dementiert.Weiterlesen…

Angucken: “Arsch hoch, Deutschland!” (ARD)

Der Titel ist bescheuert. Und geguckt haben Sies wahrscheinlich auch nicht. Die ARD sendete letzte Nacht um 22.45 h. Und vorab in der Mediathek geguckt haben Sies wahrscheinlich auch nicht. Ich aber. Holen Sies nach, ein Jahr verfĂŒgbar. Autorin Anne Thiele scheint eine der wenigen was-mit-Medien-Leute zu sein, der die soziale Wirklichkeit nicht fremd, und die zu politischem und ideologiekritischem Denken fĂ€hig ist. Produziert wurde ihre sehenswerte Reportage von der Bremer Firma SendefĂ€hig GmbH, die mit dem Fundament von AuftrĂ€gen fĂŒr den Jugendkanal Funk in die Erwachsenenwelt zu expandieren scheint. Erinnert ein bisschen an die Ehrenfelder btf. Mein Eindruck: eine gute Entwicklung.

50 Mrd. €-Steuerbetrug

MerkwĂŒrdig, wie geringfĂŒgig die Auf- und Erregung ist. Der Umsatzsteuerbetrug in Europa verursacht einen Schaden von 50 Mrd. Euro fĂŒr die öffentlichen Kassen – das sind zu gegenwĂ€rtigen Kursen rund 7 Berliner FlughĂ€fen. Wie im Kapitalismus ĂŒblich – das erklĂ€rt vielleicht die öffentliche LĂ€ssigkeit – wird Reichtum von öffentlichen in private Kassen geschaufelt. Die Kolleg*inn*en von correctiv haben die Geschichte recherchiert und aufbereitet. VerhaltensauffĂ€llig ist dabei u.a. Marta Orosz, die schon bei der #metoo-AffĂ€re des WDR Recherche-FĂŒhrungsarbeit verrichtet hat.
Dankenswerterweise hat Jan Böhmermann im Dienste der Ehrenfelder btf gestern eine entertainmentorientierte Kurzfassung der gleichen Geschichte prĂ€sentiert. WĂ€hlen Sie sich eine aus. Aber ignorieren Sie es nicht. Die Ausrede “Das habe ich nicht gewusst” funktioniert nicht.

Buntenbach / Rondholz / btf

Helmut Lorscheid wies mich darauf hin, dass meine alte Freundin Annelie Buntenbach Substanzielles zu sagen hatte, zu einem neuen GrundrechtsbekĂ€mpfungsgesetz des deutschen Bundesinnenministers, der im ĂŒbrigen schleunigst zurĂŒcktreten sollte. Ich bewundere Annelie seit langem aus der Ferne. In den 90ern machten wir gemeinsam die Redaktion fĂŒr eine aussergerwöhnlich gelungene BroschĂŒre der GrĂŒnen NRW mit dem Titel “Fremd”. Annelie kĂŒmmerte sich um Layout und Druck in Bielefeld. Mit krĂ€ftiger RĂŒckendeckungWeiterlesen…

SCHULPFLICHT! – Klimapolitik interessiert DLF-Interviewer nicht

Christoph Heinemann/DLF baute sich heute zum Beweis fĂŒr die #fridaysforfuture-Demonstrant*inn*en auf. Er lieferte sich mit Toni Hofreiter – ich war noch nicht wach – ein rhetorisches Duell darum, wer den LĂ€ngsten hat. Der passende Kommentar dazu hier im Bild. Die SchĂŒler*innen wollen so lange streiken, bis auch solche Heinemanns verstehen. Das kann dauern.
WĂ€hrend der Routinier Hofreiter sichtliche MĂŒhe hatte, seine Botschaft zu ĂŒberbringen, gelang das seiner Parteifreundin Luisa Neubauer mĂŒhelos, und fĂŒr Leser*innen wesentlich fruchtbarer.

Auch empfehlenswert:Weiterlesen…

Gibt es Indien wirklich?

Deutsche Medien sind stattdessen mit sich selbst beschÀftigt
Sie wissen ja, die Existenz von Bielefeld ist zweifelhaft. Aber Indien scheint es wirklich zu geben. Es hat jetzt auch deutsche Medien mit einem Luftangriff durch ĂŒber ein Dutzend Kampfflugzeuge auf sich aufmerksam gemacht. Ich weiss nicht, ob Sie es wissen, aber: Indien ist Atommacht. Und sein Nachbar und Gegner Pakistan auch. Und wenn es danach ĂŒberhaupt noch eines Nachdruckes bedarf: Indien ĂŒberholt derzeit China bei der Einwohner*innen*zahl. Es wird also zum grössten Markt der WeltWeiterlesen…

Charlotte Roche / Dieter-Nuhr-Kritik / SchÀferkordt geht

Vielleicht wĂŒrde ich ihre NĂ€he nicht lange aushalten. Personen, deren MedienprĂ€senz in mir grosse Zuneigung wecken, verdĂ€chtige ich dessen fast immer. Wo es einen Nordpol gibt, gibt es immer auch einen SĂŒdpol. So ein Fall ist fĂŒr mich Charlotte Roche, der ich noch bei keiner Preisverleihung und auch nicht in Köln auf der Strasse begegnet bin. Die JĂŒngeren werden sie gar nicht mehr kennen, so rar hat sie sich zuletzt gemacht. Am auffĂ€lligsten war noch, dass sie sich namentlich und mit verblĂŒffend prĂ€ziser Beschreibung in der #metoo-AffĂ€re gegen WDR-Fernsehspielchef Gebhard Henke positioniert hat,Weiterlesen…

Herausragender Journalismus

von Jupp Legrand / Otto Brenner Stiftung
Otto Brenner Stiftung zeichnet zum 14. Mal herausragenden Journalismus aus

Den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis des Otto Brenner Preises fĂŒr kritischen Journalismus 2018 erhalten die Autorinnen Pascale MĂŒller und Stefania Prandi fĂŒr ihre Recherchen “Vergewaltigt auf Europas Feldern”/”Er kommt am Abend” (BuzzFeed News/Correctiv, erschienen am 30. April 2018).

Pascale MĂŒller und Stefania Prandi haben nicht nur “die furchtbaren Bedingungen erforscht”, unter denen Frauen in den EU-LĂ€ndern Spanien und Italien Tomaten und Erdbeeren auch fĂŒr den deutschen Markt ernten.Weiterlesen…

Sind Sie RĂŒstungsfinanzier?

Nein, ich doch nicht, niemals … Vorsicht! Seit einigen Jahren ist erforscht, dass Comedy- und Satireprogramme oftmals mehr politische Information liefern, als so manches Format, das offiziell unter dem Etikett Nachrichten/Information lĂ€uft. In meinem privaten Freundeskreis meinen z.B. die meisten, Jan Böhmermann, sei “zu albern”. Das mag sein. Aber die verpassen was.
Über die Arbeits- und Produktionsbedingungen der “Bild und Ton Fabrik” (BTF) in Köln-Ehrenfeld habe ich noch nicht viel Gutes gehört. Aber es muss da Leute geben, Weiterlesen…

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑