Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Catrin Dingler

Was mit Medien

Das Fundament liefert Christian Wolf: ohne “Browser” ist alles nichts. Für nicht wenige dürfte es schon eine Neuigkeit sein, dass Sie den frei wählen können, und keineswegs den vorinstallierten Datendiebstahlstrash nutzen müssen. Unter seinem Text entstand direkt eine Kommentardiskussion um den Datenschutz, ein immer mal – für zwischendurch – heisslaufendes Thema – immer wenn die Innenministerien da “endlich” mal wieder ran wollen. Weiterlesen

Datenkapital

Neulich beim täglichen Surfen nahm ich wahr, dass der nette Kollege Dylan Cem Akalin gelegentlich im lokalen General-Anzeiger wieder über Beueler Angelegenheiten schreibt, z.B. die penetrante Lärmbelästigung durch den Flugplatz Hangelar. Akalin war lange für Beuel zuständiger Korrespondent – wenn so einer weg ist, merkt frau*mann erst, wie wertvoll er war. Einzelne Texte stehen ohne Paywall-Symbol, doch nach dem Anklicken forderte der virtuelle Revolver der Verlagsmutter “Rheinische Pest”: “Daten raus – oder raus!” Ich ging dann, mit Bedauern. Weiterlesen

“Il fascismo eterno”

Catrin Dingler erinnert in der Jungle World an einen Vortrag, den Umberto Eco 1995 zum 50. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus an der Columbia University in New York gehalten habe. Er erschien unter dem Titel “Urfaschismus” damals in der Zeit. Als Leitgedanken formuliert Dingler: “Was ihn beunruhigt, ist allerdings »eine Art des Denkens und Fühlens, eine Anhäufung kultureller Gewohnheiten, obskurer Instinkte und un­auslotbarer Triebe«, die auch ein halbes Jahrhundert nach dem Sturz des Regimes weiterwirken.” Da hat der alte Mann leider rechtbehalten, weit über sein Italien hinaus.
Bildhaft beschreiben das nicht nur heutige Reportagen aus Chemnitz. Das kürzlich von mir erwähnte Ada Magazin veröffentlichte eine Reportage von Federico Annibale über “Die neue Balkanroute”. Weiterlesen

© 2022 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑