Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Coronapolitik

AchsbrĂŒche

Geht es zuende? Ich glaube nicht. Systemapokalyptiker, mehrheitlich MĂ€nner, gibt es immer weit zahlreicher, als SystemabstĂŒrze. WidersprĂŒche, GegensĂ€tze, gibt es mehr als genug. In diesen Tagen brechen viele weitere auf. Das Medienecho auf den zweiten Lockdown ist weit schlechter als beim ersten. Das liegt an durchschaubaren Interessen. Was mich z.B. tĂ€glich aus den “Presseschauen” des DLF beschallt, ist niedergehende Medienmacht auf bedrucktem Papier. Also eine aussterbende Art. Von dort kommt Gegenwind.
Die weniger als ein Dutzend deutschen ZeitungsmilliardĂ€r*inn*e*n sind ĂŒber ihre Umsatzverluste nicht amĂŒsiert – weniger Anzeigen, weniger VerkĂ€ufe, es geht abwĂ€rts. Wenn diese Organe nun gegen Merkels Coronapolitik blasen,Weiterlesen…

Inkonsistenz

Leben Sie, um zu arbeiten? Oder arbeiten Sie, um zu leben? Ich zĂ€hlte mich immer zu Letzteren, und habe es pĂŒnktlich zum ersten deutschen Lockdown im MĂ€rz in die Rente geschafft. Im Rahmen der zukĂŒnftigen VerschĂ€rfung und Brutalisierung der ökonomischen VerteilungskĂ€mpfe wird auch die gewiss angegriffen werden. Das wird mich mit meinen gut 1.000 €/Monat wieder in einen revoltierende WutbĂŒrger verwandeln. Derzeit ist unsere Gesellschaft noch auf dem Weg dorthin.
Die meisten Politiker*innen leben, um zu arbeiten. Eine kleine Minderheit ist missionarisch angetrieben. Die grosse Mehrheit istWeiterlesen…

Fakten und Stimmungsmache

Trump-Biden, das Virus und die Rente
Die Hektik wĂ€chst, je nĂ€her der Wahldienstag (3.11.) in den USA rĂŒckt. Auch hiesige Medien spielen verrĂŒckt, weil sie glauben, je mehr sie am Rad drehen, umso mehr beachtet zu werden. Die Abstumpfungseffekte beim Publikum werden ignoriert, weil sie Argumente fĂŒr die eigene ÜberflĂŒssigkeit wĂ€ren. Es hat fast schon erstaunlich lange gedauert, bis wieder der böse Russe und der böse Iraner ausgegraben werden, die die Wahl “beeinflussen”, mit LĂŒgen selbstverstĂ€ndlich. LĂŒgen tun immer alle anderen.Weiterlesen…

Journalistische Distanz

Und: der Steuerkriminelle, der im Knast nichts gelernt hat
Thilo Thielke ist Korrespondent der FAZ in Kapstadt/SĂŒdafrika. Ich habe nicht so viel von ihm gelesen, daher keine festgefĂŒgte Meinung ĂŒber seine journalistische Arbeit. Seine Frankfurter Zentralredaktion muss ihn jedenfalls fĂŒr aussergewöhnlich qualifiziert halten. Denn obwohl die Frankfurter eine um rund 2.200 km kĂŒrzere Distanz zur malischen Hauptstadt Bamako haben, lassen sie Thielke aus dem 8.800 km entfernten Kapstadt ĂŒber Mali berichten. Ein echterWeiterlesen…

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑