Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Cote d’ivoire

Schulen, Kitas, DFL

1999 in Bielefeld, damals gab es das noch wirklich, fuhr ich mit Stefan Lauscher im gleichen Taxi vom Hauptbahnhof zum berĂŒhmten “Kosovo-Parteitag” der GrĂŒnen. Ich erinnere mich noch, wie der damalige WDR-Chefredakteur Nikolaus Brender von den Phönix-Einschaltquoten von diesem Ereignis schwĂ€rmte. Stefan Lauscher fiel mir seitdem als einer der denkfĂ€higen Korrespondenten in der DĂŒsseldorfer NRW-Landespressekonferenz auf. Viele waren es nicht. Heute hörte ich ihn sagen: “Wir können Kitas und Schulen nicht zu lassen, bis ein Impfstoff da ist.”
Ja, den Gedanken hatte ich auch.Weiterlesen…

Drogba und Boateng

Jerome Boateng wagt sich – ein ganz kleines bisschen – aus der Deckung. Beim Bertelsmann-eigenen Gruner&Jahr gibt er eine eigene Zeitschrift heraus (keine Texte online). Es ist der heisse Scheiss der Verlagsbranche: zu jeder Kleinigkeit eine eigene Zeitschrift. Dabei sind die Dinge, die Boateng dort laut einem Spiegel-online-Bericht (Gruner&Jahr ist am Spiegel zu 25% beteiligt) anspricht, keine Kleinigkeiten. Auf der Zielgeraden seiner Karriere pflegt er das kalkuliert-begrenzt offene Wort zu sich, seinem Mitspieler Mesut Özil und zur Nationalmannschaft. Mitwirkend: eine seltsame Vorsicht. Aber immer noch besser als Schweigen (wie die Mehrheit der Spieler).
Was fĂŒr eine andere Hausnummer ist im Vergleich dazu Didier Drogba,Weiterlesen…

Noch 23 Punkte – Bundesligakrise?

Borussia Mönchengladbach gab am 10. Bundesligaspieltag die erste Vorstellung von zwei guten Halbzeiten hintereinander. Mit nur einem guten Spiel den 6. Tabellenplatz zu erobern, sagt, da die Tabelle nicht lĂŒgt, einiges aus. HĂ€tten wir gegen Bayermonsanto den auf dem Papier vorgesehenen Heimsieg eingefahren, wĂ€ren wir jetzt punktgleich mit dem Tabellenzweiten BVB. Und hĂ€tten wir uns beim Gastspiel im Westfalenstadion nicht so blamiert, gegen einen, wie jetzt alle wissen, schlagbaren Gegner, dann wĂ€ren wir punktgleich mit dem TabellenfĂŒhrer aus dem sĂŒddeutschen Raum.

Dass gestern zwei Spieler der zuletzt heftig kritisierten Abwehr 2 der 3 Tore machten, dass sie beim Spielstand von 1:1 im gegnerischen Strafraum abstaubten, bei einem AuswĂ€rtsspiel gegen den – bis dahin – Tabellenvierten mit seinem jugendlichen, und was Wurfdisziplinen betrifft, noch sehr sportlichen Wundertrainer, sagt erfreulich viel ĂŒber Selbstvertrauen und SpielstĂ€rke der Mannschaft – mit dem RĂ€tsel, warum das nicht regelmĂ€ssig sichtbar wird. Auch dass Thorgan Hazard mit seinem ersten Feldtor (nach 2 Elfmetern) der Saison die Spitze der mannschaftsinternen TorjĂ€gerliste eroberte, die er sich mit Lars Stindl teilt, ist kein Grund zur Kritik. Auf je mehr Spieler sich die Torerfolge verteilen, umso schwerer ist die Mannschaft fĂŒr Gegner ausrechenbar. Leider ist sie das bisher auch fĂŒr ihre Fans. Ziel muss bleiben: 40 Punkte, und dann gucken wir, wie weit wir sind; fehlen also noch 23.

Wenn also eine solche Mannschaft einen Europa-League-Platz erobert, was sagt das dann ĂŒber die Bundesliga?Weiterlesen…

WM 2018 in Russland – jetzt noch mehr gefĂ€hrdet

Gestern endete der letzte Spieltag der Gruppenphase der Fussball-WM-Qualifikation auf allen Kontinenten, ausser Afrika. Das Stattfinden der WM ist ungewisser denn je geworden, denn die noch grĂ¶ĂŸte politische Macht der Welt, der Fussballzwerg USA, hat sportlich alles getan, um auf keinen Fall nach Russland reisen zu mĂŒssen: eine 1:2-Niederlage beim Gruppenletzten Trinidad&Tobago, in der Tabelle eingereiht hinter den GrossmĂ€chten Mexiko, Costa Rica, Panama (alle qualifiziert) und Honduras (muss in Play-Offs gegen Australien, das mit 2:1 im Heim-RĂŒckspiel Syrien rauswarf).

Die Korruptionsermittlungen der US-Justiz gegen die Fifa wird dieses Geschehen gewiss befördern, die Beziehungen zwischen den USA und Russland dagegen kaum verbessern.

Ein Überblick ĂŒber Aspekte der bisherigen WM-Qualifikation:Weiterlesen…

WM-Quali Afrika – ja, die gibts

In einer Mischung aus brĂ€siger Unkenntnis und rassistischer Arroganz ignorieren selbst die meisten Fachmedien die Qualifikationsrunde Afrikas zur Fußball-WM 2018 in Russland. Dabei geht es in einigen der fĂŒnf Gruppen dramatisch zu. Durch Zufall wurde ich ĂŒber die ZDF-Videotextseite 494 – die ARD, verantwortet vom “Hauptstadtsender” RBB ignoriert das Geschehen komplett – darauf aufmerksam.

Bisher sind 4 von 6 Spieltagen gespielt. Die ersten zwei wurden schon vor knapp einem Jahr abgewickelt, die nĂ€chsten zwei rund ums vergangene Wochenende. Die weiteren zwei Spieltage folgen Anfang Oktober und Anfang November. Die jeweiligen Sieger der 4er-Gruppen sind qualifiziert.Weiterlesen…

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑