Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Daniel Bouhs

Polit-Magazine / Wohnungskonzerne

Daniel Bouhs/uebermedien analysiert die Kampflage der Politikmagazine in der ARD und im ZDF. Wie immer sehr sachlich, und mir ein bisschen zu brav. Die von ihm erwähnte Weigerung der Programmdirektionen, Abrufzahlen dauerhaft transparent zu machen, diesen Schluss überlässt er uns als Leser*innen, ist Teil von deren Machtstrategie. Wo kämen sie denn hin, wenn die öffentlich diskutiert, veri- und falsifiziert werden könnte? Wofür sind sie denn Chefs? Einen guten Vorschlag hat Bouhs immerhin, den ich gerne weiterdenke. Weiterlesen

NDR bringt ARD in Gefahr

mit Update nachmittags
Extradienst-Leser*innen wissen, wie ich mich über den WDR ärgere. Aber woanders is auch scheisse. Das beste Bild geben noch die ARD-Sender ab, die einst CSU-Burgen waren. Sowohl der Bayrische als auch der weit im Osten liegende sog. “mitteldeutsche” Rundfunk (MDR) vermitteln noch am ehesten den Eindruck eine strategisch denkende Führung zu haben. Die im vorigen Jahrhundert von der CDU, mit ihrem “CDF” in der Hinterhand, als “Rotfunk” diffamierten WDR und NDR entwickeln sich immer stärker in Richtung SPD: zu einer Ruine. Wie komm’ ich drauf? Weiterlesen

ARD-Archivöffnung? / Den Wolfsberg hinauf

In den 90er Jahren sprach ich mit Manni Breuckmann über die “Tagesschau vor 20 Jahren”. Sie war damals gestartet und war, wie er mir versicherte, überraschend quotenerfolgreich. Ich schaute sie auch regelmässig, sie lief damals spätabends in allen Dritten, heute noch auf Tagesschau24. Schon damals hatten wir beide Sehnsucht nach einer entsprechenden “Sportschau vor 30 Jahren”, also etwa zu Beginn der Bundesliga.
So verging die Zeit. Das Internet erschien. Und bei der ARD passierte bis heute fast nichts. Obwohl: Weiterlesen

ARD wird DFB-TV

Mit dem Versuch des Nicht-drüber-reden hat der DFB für alle sichtbar in der Angelegenheit der Erdogan-Fans in seinen Reihen ein für jede*n wahrnehmbares vielleicht sogar WM-entscheidendes Eigentor geschossen. Doch gerade Menschen, die “was mit Medien” machen, lernen daraus am wenigsten.
Der ARD-Sportkoordinator ist nicht irgendwer, vor allen nicht so kurz vor der WM. Er ist so eine Art Bundestrainer für die Medienseite – er stellt die Mannschaft zusammen, erteilt bestimmte Aufträge, bestimmt Auswechslungen. Er ist unterm Strich in den nächsten 4 Wochen mächtiger als irgendein*e dahergelaufene*r ARD-Intendant*in. Weiterlesen

© 2022 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑