Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Hertha BSC

Wer berÀt Klinsmann?

Eine berufliche Erdrosselung ersten Grades erlebt derzeit der einstige Vollprofi und schwĂ€bisches Vorbild weltlĂ€ufiger Globalisierung: JĂŒrgen Klinsmann. Als er 2004 Bundestrainer wurde (“Man muss den ganzen Laden auseinandernehmen”) war eine seiner ersten Massnahmen, die Privilegierung der damals noch nicht AfD-nahen Springerpresse durch den DFB zu beenden. Um ganz sicher zu gehen, wurde damals mit Hilfe seines Kumpels Oliver Bierhoff fĂŒr die Nationalmannschaft ein weitgehend unabhĂ€ngiges, kostspieliges, aber auch eintrĂ€gliches Management installiert. So weitsichtig war dieser Klinsmann frĂŒher.Weiterlesen…

Olympia / Hertha BSC

Die Öffentlichkeit starrt auf ThĂŒringen und die Selbstzerstörung der CDU. Derweil versuchen clevere Investor*inn”en den nĂ€chsten Grossraub vorzubereiten: öffentliche Kassen ausrauben, und in private Rendite verwandeln. Sie nennen es Olympische Spiele. Und sie halten uns hier in NRW fĂŒr doof genug, dass wir auf sie reinfallen. Was die derzeitigen OberbĂŒrgermeister im Land betrifft, dĂŒrften sie damit rechthaben. Lesen Sie hier die Bewertung von Thomas Kistner/SZ, der kennt die Bande.
Kistners Kollegen deuten nur zart an,Weiterlesen…

Beklopptes Berlin / Kinder bleiben arm

Das deutsche Hauptstadtproblem wird bis heute, vor allem von den was-mit-Medien-Leuten nicht verstanden. Sie ersetzen, ebenso die Berliner*innen selbst, die Wirklichkeit der Stadt durch eine Projektion. Die Wirklichkeit ist eine hochkonzentrierte Ballung der sozialen Probleme dieses Landes auf engstem Raum, von manchen gerne “Labor” genannt, platziert am Ostrand des Landes, und ausser dem bisschen SpeckgĂŒrtel in Potsdam, Oranienburg und Königswusterhausen dann hunderte Kilometer nichts drumrum, Weiterlesen…

Talente ohne Chance

Schadenfroh registrierte ich die Wachstumsschmerzen der neureichen GeldsĂ€cke von Hertha BSC. Derweil will der Ösi-Fascho-Sponsor jetzt auch den dĂ€nischen Traditionsclub Bröndby IF fressen – die BVB-Fans machten jĂŒngst eine SolidaritĂ€ts-Choreo dagegen (keine Verlinkung wg. Paywall). Und ein Freund macht mich kĂŒrzlich auf die aktiv-diverse Fanarbeit beim Schweizer Spitzenklub FC Basel aufmerksam. Ja, die Schweiz ist in Fussballangelegenheiten hĂ€ufig vorbildlich, wir Yann-Sommer-Fans sind im Bilde.
Wie anders das deutsche Fussballbusiness. Schwindlig von den Summen,Weiterlesen…

BVB: Meisterschaft – beinahe – verspielt

In der 90. Spielminute hatte ich den “Nachruf” auf die diesjĂ€hrige Bundesligasaison im Kopf schon fertig geschrieben. Die drei Tore, die zum 2:1-Halbzeitstand fĂŒr den Dorfverein aus Ostdeutschland fĂŒhrten, hĂ€tten alle in Arnd Zeiglers Auswahl zum Kacktor des Monats gepasst. Die Gastgeber haben den BVB taktisch entschlĂŒsselt, hatten ihn weitgehend unter Kontrolle. Allerdings nur mit extremem Kraftaufwand.
Mittel des BVB waren nur schwer erkennbar.Weiterlesen…

Kinderhandel und Fankonflikte

Kindesmissbrauch, -misshandlung, Kinderarbeit sind Themen, die uns zu Recht schnell erregen, weil sie instinktive Schutzreflexe mobilisieren. Doch was, wenn die TĂ€ter diejenigen sind, die uns das alltĂ€gliche FussballvergnĂŒgen organisieren? Bei T-Shirt-Erwerb mag so manche*r zum Boykott bereit zu sein. Beim Fussball ist es dagegen ganz realohaft egal, weil nicht zu Ă€ndern?
Diese abgebrĂŒhte Weltsicht bedarf der ÜberprĂŒfung. Im Rahmen der Football-Leaks traten verbrecherische Praktiken mal wieder ans Licht.Weiterlesen…

Nichtbeachtung als StĂ€rke – noch 33 Punkte

Borussia MG – Medienignoranz als Leistungsdroge
Nicht abheben. 2:1 gegen den Vizemeister der Vorsaison, 3 Punkte zuhause, ist schön, aber kein Anlass zum Abheben. Ein gutes Zeichen ist, dass sich die starken Leistungen auf so viele Schultern verteilen. Jede fĂŒr sich so gut, dass sie gerne als spielentscheidend bewertet werden kann. TatsĂ€chlich sind sie es, nicht zuletzt wegen der ebenfalls gut sichtbaren SchwĂ€chen, nur in der Summe.
Yann Sommer, der Torwart, bedarf keines weiteren Kommentars. Zur Leistung kommt noch die starke Persönlichkeit. Oder umgekehrt?Weiterlesen…

Gelsenkirchen – bundesligagrau

Heute las ich irgendeinen Besinnungsaufsatz ĂŒber die Geschehnisse in Chemnitz/Sachsen. Der Autor benutzte an einer Stelle, an der er das Elend von Ost und West gleichsetzen wollte, die Formulierung “und in Gelsenkirchen-Ost”. Klassischer Fall von keine Ahnung. Oststadtteile von Gelsenkirchen heissen Erle, Resse, Resser Mark und Bismarck. Da klappen bei ahnungslosen Leser*inne*n die Assoziationen nicht wie beabsichtigt. Der – von den AufgezĂ€hlten – Stadtteil mit dem meisten “Erneuerungsbedarf” ist ĂŒbrigens Bismarck. Da ist Mesut Özil aufgewachsenWeiterlesen…

Absteigervorschlag: Berlin, Hamburg, Stuttgart

Es war ein harter Nachmittag, heute das Abstiegsderby Hertha BSC – SC Freiburg sehen zu mĂŒssen. Immerhin hatte es den richtigen Sieger. Hannover 96 gegen Paderborn habe ich mir danach nicht mehr zumuten wollen. Obwohl: nach Sympathien hat auch das den richtigen Sieger gehabt. Denn wer kann schon den H96-PrĂ€sidenten Martin Kind leiden? Ich kenne keinen.
Schnell haben wir uns in meiner Fußballkneipe “El Horizonte” auf die Absteiger geeinigt, wenn wir als Fans bestimmen könnten: die Hochnasenmetropolen Berlin, Hamburg, Stuttgart vereinigen Arroganz, Missmanagement und niveauloses Pöhlen auf wirkungsvollste Weise und wĂŒrden die 2. Liga wunderbar bereichern.
Allein, dass ich als Bahncard-50-Abonnent gezwungen werde, Hertha BSC mitzusponsern, muss bestraft werden. Danke Christian Streich, danke SC Freiburg!

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑