Thema: indiskretionehrensache.de

Knüwers spannende Springer-Spekulation

Von , am Samstag, 9. November 2019, in Medien.

Realistischer als alles, was die direkten Protagonist*inn*en mit ihrer aktiven PR-Interviewpolitik rausgehauen haben, ist, was Thomas Knüwer aktuell in seinem Blog indiskretionehrensache.de schreibt. Hat er die Investorenmotive von KKR etwa besser verstanden, als Frau Springer und Herr Döpfner? Nein, ich glaube, die beiden wissen es selbst, und meinten sich öffentlich wider besseres Wissen äussern zu müssen. Denn das Kapital, das scheue Reh, darf nicht nervös gemacht werden. Und die Belegschaft, die weiter Leistung bringen soll (human ressources) auch nicht. Bei manchem, was Herr Reichelt und seine Spiessgesellen so an Schmutz raushauen, Weiterlesen

Medien-Abstiegskampf

Von , am Mittwoch, 21. August 2019, in Lesebefehle, Medien.

Um das Folgende besser verstehen zu können, sollten Sie zunächst die Ausführungen des Elitenforschers Michael Hartmann zur Kenntnis nehmen, die er kürzlich in einem ZDF-Interview machte. Die wachsenden sozialen Gegensätze der Gesamtgesellschaft wiederspiegeln sich in der Medienbranche in besonders radikaler Form. Weiterlesen

Journalismus-Handwerk – warum immer weniger?

Von , am Mittwoch, 7. August 2019, in Medien.

Zwischen 2011 und 2013 war Stefan Niggemeier 1 1/2 Jahre Angehöriger der Redaktion des Spiegel. U.a. verantwortete er seinerzeit seinen gemässigt selbstkritischen in Spiegel-online eingebetteten Spiegel-Blog. In dieser kurzen Zeit muss er eine beträchtliche Menge Feindschaften gesammelt haben. Wenn eine*r über einen Gegenstand “zuviel” weiss, schärft das im besten Falle den kritischen Blick; und im ungünstigen Fall führt es zur unbedachten Begleichung alter Rechnungen. Ich bin mir nicht sicher, Weiterlesen