Thema: Leonhard Dobusch

Zukunft der Öffentlich-Rechtlichen

Von , am Dienstag, 6. August 2019, in Medien, Politik.

Z.B. das “Atomwaffenkartell” mit Update 8.8.
Leonhard Dobusch hat sich eine sehr positiv-auffällige Strategie zugelegt, mit seinem ZDF-Fernsehratsmandat umzugehen. Soeben hat er bereits seinen 44. Bericht aus dem Gremium abgeliefert. Angemessen selbstironisch betont er regelmässig, er habe das Mandat für den “Bereich: Internet” zugesprochen erhalten. Das kennzeichnet angemessen die Abgewandtheit solcher Institutionen von der Medienwirklichkeit, Weiterlesen

Öffentlich-rechtliche Eigentore

Von , am Freitag, 15. März 2019, in Medien.

Die Kollegin Diemut Roether hatte sich hier kürzlich (im Kommentar unter dem Text) auf freundliche und hilfreiche Art zu Wort gemeldet. Sie hat es nun wieder getan, zusammen mit ihrer Kollegin Ellen Nebel, im Medieninformationsdienst epd-Medien, den ich Ihnen, wenn Sie medienpolitisch interessiert sind und es sich leisten können, wärmstens ans Herz legen möchte. Denn ich möchte hier die Gedanken von Frau Roether und Frau Nebel online verbreiten, weil sie wichtig und richtig sind. Weiterlesen

ARD zu dumm zum Treckerfahren

Von , am Donnerstag, 14. Februar 2019, in Medien.

Ein “Manual” wird zum maximalen Totalschaden
mit Update 18.2.

Karola Wille, Intendantin des MDR, muss eine toughe, intelligente Frau sein. Sonst wäre sie nicht da, wo sie ist. Als sie noch ARD-Vorsitzende war – das Amt rotiert innerhalb der ARD-Sender ohne Kampfabstimmung – hatte sie vermutlich erkannt, dass eine Gegenwehr öffentlich-rechtlicher Medien gegen die Nordkorea-Propaganda des Herrn Döpfner vonnöten sei. Dabei ist ihr vielleicht wie mir Elisabeth Wehling aufgefallen, Weiterlesen

Urgewald zum Weltbank-Führungswechsel

Von , am Mittwoch, 9. Januar 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Weiter unten noch was zu Handwerkern und zum ZDF
Gestern ist unserem alten gemeinsamen Freund Knud Vöcking eine erstklassige Medienperformance gelungen. Für die globalisierungskritische Umweltorganisation Urgewald kritisierte er die Drehtürnutzung des bisherigen Weltbankchefs, der wie so viele, die es ähnlich tun, jetzt noch ein paar Jahre mal so richtig reich werden will. Knud war überall, wo ich ihm begegnete, für Finanzen zuständig, im AStA der Uni Münster wie bei den Jungdemokraten. Später war er, Weiterlesen

Banken / Putzhilfen / #metoo in Medien / Lizenzfreiheit / Gaspolitik / Italien

Von , am Montag, 29. Oktober 2018, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Thomas Marois wird von der Jungle World zur Lage und den Möglichkeiten privater und staatlicher Banken befragt – gute Vorschläge, mit wenig Hoffnung auf Umsetzung.
Sabrina Burger schreibt in der Jungle World über sie sklav*inn*enähnliche Lage von Haushaltshilfen der helpling-Plattform. Wer da noch ordert, soll sich schämen. Wer gegen die verbreitete Schwarzarbeit in dieser Branche vorgehen will, Weiterlesen