Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: mediasres

DoppelzĂŒngigkeit der “Bild”-Kritik

mit Updates: 28., 29.5. und 2.6.
Und wieder fiel ein Sack Reis um. Stefan Niggemeier/uebermedien schreibt, bevor sein Text hinter seiner Paywall verschwindet, ganz richtig: “‘Bild’ fĂ€hrt eine Kampagne. Das ist ein Satz, der ungefĂ€hr so viel Nachrichtenwert hat wie ‘Katze jagt MĂ€use’ oder ‘Wasser macht nass’.” Dieser Text könnte hier aufhören,, wenn es nur das wĂ€re.Weiterlesen…

Care-Revolution jetzt!

Furchtloses Japan
Wenn Roland Appel und ich Tarifparteien wĂ€ren, wĂ€ren gestern die Löhne fĂŒr PflegekrĂ€fte in KrankenhĂ€usern und Seniorenheimen um 20% erhöht worden. HĂ€tten die dann pleitegemacht? Hmm, könnte sein. Dann stimmt wohl was ganz GrundsĂ€tzliches nicht mit diesem System. Sie wissen schon: “WertschĂ€tzung”, Beifall von Balkonen usw. So sickert nun ein schon lĂ€nger aktives BĂŒndnis in Massenmedien ein: Care-Revolution, hier z.B. in einem Interview in der SZ. Und ach’ du Schreck: da sind wieder Emanzen zugange, die Frauenrechte einfordern, die scheuen auch vor nichts zurĂŒck.Weiterlesen…

Bild&Spiegel – wo ist der Unterschied?

Im Herabsetzen und Gegeneinanderaufhetzen von Menschen sind sie ganz gross, die um ihre Existenz kÀmpfenden Verlags- und MedienhÀuser, die meisten im Besitz von MilliardÀrsfamilien, die ihre SchÀfchen steuermindernd ins Trockene bringen. Immer wieder schleichen sich Klischees von bösen Rechten und weniger schlimmen Liberalen Medien in die Debatte ein, aber stimmen die auch?
In meinen Augen ist das seit langem eine rhetorische Frage. Das die sogenannte Zeitung Bild ein ĂŒbles Machwerk ist, ist Menschen mit Schulbildung seit ihrer Existenz bekannt. Sie hat sich nun kurz vor ihrem Untergang entschlossen,Weiterlesen…

Die Guten

Fakten-Verkehrshinweise zu FlĂŒchtlingsrettung&Medien, Hyperlokaljournalismus, EU-Netzpolitik
Wenn es Ihnen zu viel Medieninszenierung und GutundBöse um Frau Rackete, Signore Salvini und die FlĂŒchtlinge ist, dann ist das einerseits richtig, andererseits (s.u. Rene Martens) aber auch nicht. Aber auch Ihnen kann geholfen werden: die spröden grausamen Fakten finden Sie z.B. hier. Daraus ergibt sich glasklar: Signore Salvini ist nicht der Böse, gehört aber zu den Bösen, wie unsere (ich habe sie auch nicht gewĂ€hlt) Bundesregierung.Weiterlesen…

Ist Murdoch raus?

Dröhnendes Schweigen deutscher Medien zu einer tiefgreifenden VerÀnderung der globalen MedienmachtverhÀltnisse. Rupert Murdoch hat wieder verkauft: dieses Mal seine GrossaktionÀrsanteile an Sky. Sky ging an den US-Medienkonzern Comcast, der damit erstmals in Europa tÀtig wird. Zuvor hatte Murdoch bereits die 21st Century Fox an Disney verkloppt. 18 Mrd. Cash sollen jetzt in seiner Kasse rumliegen.
Einen einzigen Bericht finde ich dazu,Weiterlesen…

Iran (III) & anderes Wichtiges: EU, SĂŒdsudan, Jemen, Myanmar

Wenn an einem – heute in Westdeutschland so – stĂŒrmischen Tag QuantitĂ€t (Leser*innen-Massen schon nachts) mit QualitĂ€t (dem Iran-Text von Ali Mahdjoubi) so zusammenpasst, scheint das Bloggen einen Sinn zu haben. KopfschĂŒttelnd mĂŒssen wir hierzulande zur Kenntnis nehmen, dass sich kluge Köpfe in unseren Medien mittlerweile von Mr. Trump jeden BĂ€ren aufbinden lassen, z.B. seine angebliche “Hoffnung“, das Regime in Iran stĂŒrzen zu sehen. Trump braucht eine Show fĂŒr seinen Heimatmarkt, dieses Jahr sind Midtermelections, viele PfrĂŒnde werden mglw. neu verteilt. Da könnte ihm nur wenig Schlimmeres passieren, als wenn die Rolle eines reaktionĂ€r-muslimischen Mullahregimes verlorengehen wĂŒrde. Und das Regime findet, wie Ali richtig beschrieben hat, in Trump den Ideal-Teufel, um sich innenpolitisch zu stabilisieren.
Manche gutwillige aber unwissende Spin-Doktor*inn*en und Journalist*inn*en reagieren nun ratlos. Wer wĂ€re denn ein*e gute*r Ansprechpartner*in? Mit wem wĂ€re politisch gut zusammenzuarbeiten? Selbst “unsere Geheimdienste”, deren Inkompetenz nun wahrlich historisch hinreichend nachgewiesen ist, wĂŒssten nicht Bescheid. Das klingt ein bisschen verwöhnt von liberaler Demokratie.Weiterlesen…

WDR-Programmreform: Zynismus

Ich dachte, ich hĂ€tte das Thema schon zuende kommentiert. Mein persönliches Interesse ist nur noch gering. Ich höre kaum noch WDR, (der Vergleich dieser ĂŒberarbeiteten InternetprĂ€senz mit der „Bild“ genannten sogenannten Zeitung ist wahrlich nicht ĂŒbertrieben) bevorzuge den Deutschlandfunk. Schaue kaum WDR-TV, Mitternachtsspitzen, Sport inside (wieder in eine mehrmonatige Pause geschickt, zuviel Journalismus), Zeigler, fertig. Ganz selten mal: Die Story, deren Themen nur noch selten politisch brisant sind, und bei der ich MĂŒhe habe, den hĂ€ufigen Sendeplatzwechseln zu folgen. Nun lese ich bei Stefan Niggemeier und höre bei mediasres/DLF, dass das grosse WDR-Haus wieder von Unruhe erfasst ist. Wie so oft ĂŒber die eigene FĂŒhrung, diesmal ganz oben.

Wie konnte es dazu kommen? Buhrow war doch mal ein politisch anstĂ€ndig denkender Kerl.Weiterlesen…

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑