Thema: Nike Wagner

Beethoven, der Avantgardist

Von , am Mittwoch, 10. Juli 2019, in Beuel & Umland, Genuss, Hörbefehl.

Wie würde es ihm im Bonn von heute ergehen?
Unsere Stadt hat Zeit ihres Lebens Probleme damit, Menschen, die für ihre Weiterentwicklung Mut zeigen und Verantwortung übernehmen, anders sind als die Stadt “schon immer” war, angemessen zu würdigen. Aktuell erlebt das Beethoven-Fest-Chefin Nike Wagner. Wer in dieser Familie aufgewachsen ist, dürfte hinreichend für derartige Konflikte ausgerüstet worden sein. Jedenfalls ist ihr das zu wünschen. Im WDR5-Magazin Scala kam sie heute selbst zu Wort (6:30 Min.).

Die Anti-Wagner-Intrige

Von , am Sonntag, 24. März 2019, in Beuel & Umland, Medien, Politik.

Kürzlich lästerte ich hier schon über das Nudging-Opfer Andreas Baumann, Lokalchef des General-Anzeigers. Kurz danach erschien im FAZ-Feuilleton ein weiterer gut gefütterter Anti-Wagner-Artikel des Autors Jan Brachmann. Zunächst vermutete ich hier eine ähnliche Konstellation wie bei Baumann. Dass es sich bei Brachmann um einen freien FAZ-Mitarbeiter handelt, der sich hat benutzen lassen. Das ist falsch; er ist selbst Akteur. Weiterlesen

Wagner / WAZ / Algerien

Von , am Freitag, 15. März 2019, in Beuel & Umland, Medien, Politik.

GA-Lokalchef Andreas Baumann hat eine in der Substanz schon ein paar Monate alte Geschichte über Beethoven-Fest-Chefin Nike Wagner aufgewärmt. Da muss ihn wohl jemand genudged haben. Lokalredaktionen arbeiten unter hoher Belastung, es bleibt selten Zeit. Die entscheidende Passage, und vermutlich der tiefere Grund, für seine Geschichte ist das hier: Weiterlesen

Revolutionär Beethoven / BILD-“Zeitung” – bald endlich vorbei?

Von , am Samstag, 24. März 2018, in Beuel & Umland, Genuss, Lesebefehle, Medien.

Im Interview mit der Jungen Welt erklärt der Musikverleger und Journalist Berthold Seliger u.a. die revolutionäre Einstellung von Ludwig van Beethoven: “Fürst, was sie sind, sind Sie durch Zufall und Geburt, was ich bin, bin ich durch mich.” Wir könnten nun dem Linken Seliger entgegen halten, dass das doch das klassische bürgerliche Motiv im Neoliberalismus ist: des eigenen Glückes Schmied zu sein. Andererseits: eine solche Selbstermächtigung dem eigenen Arbeitgeber und Finanzier entgegen zu bringen – wie häufig kommt das heute vor? Bonns Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und auch Beethovenfest-Intendantin Nike Wagner ist diese politische Haltung Beethovens bestens bekannt; Frau Wagner hatte sich ja sogar in der Festspielhausdebatte Weiterlesen

Danke, Martin Schumacher

Von , am Montag, 5. Februar 2018, in Beuel & Umland, Politik.

Selbst war ich nie Kultur-Fachpolitiker. Immer nur Konsument, Nutzer, Interessent. Kulturpolitik und -produktion war dabei für mich kein nebensächlicher Luxus, sondern ist in meinem Weltbild konstitutives Element unserer Demokratie, und in Deutschland ein sehr spezielles Widerstandsnest gegen den Neoliberalismus und seine Tendenz, alle unsere Lebensbereiche zu ökonomisieren, “in Wert zu setzen”. Mir ist schon schlecht, wenn ich das nur so schreibe…..
Das vorangestellt, habe ich vieles, was Martin Schumacher in Bonn erleben musste, von der Seitenlinie aus mit offenem Mund bestaunt, im ambivalenten Sinne des Wortes, nicht bewundert. Weiterlesen