Thema: Postfaktisch

Leitkultur, britische / Sicherheit, gefühlte / Verdichtung&Begrünung / Postfaktische Diskursstrategie / Sex&Geschlechterkampf

Von , am Sonntag, 11. Dezember 2016, in Fußball, Lesebefehle, Politik.

Die Jungle World beschreibt die Strukturen, in denen im englischen Fußball sexueller Missbrauch gedeihen konnte. Die in dem Text genannten Zahlen sind seit Erscheinen des Textes in dieser Wochenzeitung in die Höhe geschnellt.
Es gibt ihn noch den Geschlechterkampf, und selbstverständlich wird er über Sex ausgetragen. Im öffentlichen Raum verlangt er immer noch nach möglichst viel Nebel, der durch neblige Umfragen noch weiter vernebelt wird. Gefühle und Politik. Manches bleibt.
Die Sicherheit für Menschen in Deutschland wächst, seit Jahren beständig. Gefühlt ist es umgekehrt. Woran das bloss liegt?
Bernhard Wiens (Telepolis), ein immer wieder lesenswerter Schreiber über Architektur, berichtet über die kontroverse Debatte zu Stadtverdichtung und Begrünung.
Der Sprech vom “Postfaktischen” ist eine Diskursstrategie; kann man drauf reinfallen, muss man aber nicht.

Lehren aus Trump (VI) : weniger Geschwätz zu Großmacht, “Postfaktischem” und “Selbstoptimierung”

Von , am Sonntag, 20. November 2016, in Genuss, Medien, Politik.

Wie können wir uns wehren? Über Analysen hinaus müssen wir uns dieser strategisch entscheidenden Frage stärker zuwenden. Die Aufmerksamkeit muss hier gleichermassen dem ideologischen Überbau, wie den materiellen Grundlagen und dem praktischen Handeln gelten. Dazu hier keine Strategie, kein Konzept, aber erste Hinweise.

In Eilfertigkeit, die an selbstbezügliche Komik grenzt, will sich das Berliner Hauptstadtestablishment eine geopolitische Führungsrolle, wenn schon nicht weltweit, so doch mindestens in Europa schwätzend und schreibend anmassen. Das reicht, hört hört, bis zu offenem Antiamerikanismus und, mal wieder, Atomwaffenehrgeiz. (Achtung, der letzte Link verschwindet nach einigen Tagen in einem paywallbewehrten Archiv.) Tatsächlich wird es anders laufen: die deutsche Führungsrolle, vor allem in ökonomischer Hinsicht, hat die EU bereits so geschädigt, Weiterlesen