Thema: Regionalliga West

Kopfschmerzen in Königswinter / RWE-Ärger

Von , am Samstag, 12. Oktober 2019, in Beuel & Umland, Fußball.

Im Hause Klosterhalfen, finanziell verbunden mit einem Berater aus der RedBull-Welt, dürften derzeit Krisensitzungen stattfinden. Nach Journalistenangaben geht dort niemand ans Telefon. Denn der US-amerikanische Nike-Konzern, von ähnlich zweifelhaftem Ruf wie sein deutscher Weltmarktkonkurrent adidas, sieht sich gezwungen, das von ihm finanzierte Athletenprojekt wg. Dopingverdachts dichtzumachen. Dass der Konzern von allem nichts gewusst hat, wird ihm so wenig abgekauft werden, wie es schon die Deutsche Telekom mit ihren gedopten Radfahrern erleben musste, die noch von einer – auf ganz andere Art gedopten – Bonner Oberbürgermeisterin auf der Rathaustreppe gefeiert wurden. Bevor sie dann alle viele Treppenstufen abstürzten …. Weiterlesen

Sorry RWE

Von , am Donnerstag, 3. Oktober 2019, in Fußball.

Es war die Saison 1964/65 der Regionalliga West, in der mich das Virus packte. Es gibt keine Behandlung dagegen, besser ist es zu lernen damit zu leben. Mein Oppa mütterlicherseits war RW Essen-Fan. Heute sollen es angeblich weit über 1.000 gewesen sein, die sich auf den Weg zum Grenzland-Stadion in Mönchengladbach gemacht haben sollen, und damit das Auswärtsspiel von RWE gegen Borussia Mönchengladbach U23 in ein Heimspiel verwandelt haben müssen. Hat nichts genützt.
Wie schon 1965 auf dem Bökelberg. Weiterlesen

BSC-BMG 2:3 – dann doch sehenswert

Von , am Freitag, 30. August 2019, in Beuel & Umland, Fußball.

BSC-Spiele, die ich im Stadion besucht habe, waren in der Regionalliga West (= 4. Liga) immer sehenswert. Darum enschloss ich mich, mich dort von möglichem Ärger über das Gladbachspiel gegen die Dosenlimonade abzulenken. Zunächst zweifelte ich, ob es ein guter Entschluss war. Das Spiel konnte für mich nicht “falsch” ausgehen. Einerseits, weil ich Gladbach-Fan bin, andererseits, weil ich dem BSC den Klassenerhalt wünsche, damit ich die Gladbacher U23, und auch die des BVB, unter stressfreien Umständen – keine Warteschlangen, nirgends! – spielen sehen kann. Dazu besteht trotz des heutigen Spielausgangs Hoffnung. Weiterlesen

Marcuse / Küppis Geheimnis

Von , am Montag, 29. Juli 2019, in Fußball, Lesebefehle, Politik.

Vor 50 Jahren hielt Theodor W. Adorno in Wien einen Vortrag, der nun zum Wohle des Suhrkamp-Verlages die Bestsellerlisten stürmt. Als Leser seiner “Dialektik der Aufklärung” (zusammen mit Horkheimer) kann ich bestätigen, dass die Herren der Frankfurter Schule mit viel weiser Voraussicht gesegnet waren. Heute vor 40 Jahren starb Herbert Marcuse, woran Matthias Greffrath/DLF erinnert. Ich danke meinem Mitautor Dieter Bott, der in den 90ern mein Interesse an diesen Herren weckte.
Friedrich Küppersbusch scheint sein Geheimnis, Weiterlesen

Regionalliga West: noch immer jotjejange

Von , am Samstag, 18. Mai 2019, in Beuel & Umland, Fußball.

Überraschung: in der doofen Bundesliga ist es genau so gekommen. Schade, dass ich nicht wettsüchtig bin. Viel aufregender, und das bei gutem Fussball, verbunden mit weniger Anreisestress, geringeren Eintrittspreisen, weniger Platzangst und besserer Bratwurst ging es – auch heute am letzten Spieltag – in der Regionalliga West zu. Und der Bonner SC bleibt dabei.
Gegen den Abstiegskonkurrenten aus Kaan-ichweissesnich handelte er sich im Sportpark Nord vor endlich mal über 1.000 Zuschauer*inne*n ein schwaches 2:3 ein. Weiterlesen

Sch….-Montagsspiele – in der 4. Liga!

Von , am Dienstag, 30. April 2019, in Fußball.

Es gibt TV-Sender, die werden nie Frieden mit den Fussballfans finden. Zum einen, weil die Fans in der Regel sachlicher, fachkundiger und fussballerisch besser ausgebildet sind, als irgendwelche Fernsehfritzen. Zum andern aber auch, weil sie gegensätzliche Interessen haben. Die Fans wollen im Stadion gute Leistung sehen und selbst für gute Unterhaltung sorgen. Der TV-Sender will das senden, ohne sie dafür zu entlohnen. Im Ergebnis führt das zu gegenseitiger Beschimpfung.
So gesehen haben die 5.400 Fans von RW Essen gestern ihre Pflicht getan. Weiterlesen

Irres Reisen / Ernster Karneval / Guter Fussball

Von , am Donnerstag, 28. Februar 2019, in Beuel & Umland, Fußball, Genuss, Lesebefehle, Medien.

Montenegro – WDR – Bonn & Barcelona
Wie gegensätzlich Menschen auf die Welt zugehen, bzw. sich von ihr abwenden, dokumentiert das Reise-Ressort der FAZ. Im Interview wird ein Mann vorgestellt, der nicht nur alle Staaten, sondern alle über 1.000 Regionen der Welt besucht haben will, inkl. Kriegsschauplätzen wie Jemen oder Mogadischu. Im gleichen Ressort wird ein montenigrisches Geldwäsche-Resort vorgestellt.
Stelter, den wollte ich gar nicht erst ignorieren. Der war noch nie lustig, Weiterlesen

Habeck / Schalko / BSC-RWE 3:1

Von , am Samstag, 23. Februar 2019, in Beuel & Umland, Fußball, Genuss, Medien, Politik.

Das DLF-Interview der Woche mit Robert Habeck wird zwar erst morgen früh gesendet, ist aber schon online nachles- oder hörbar. Bitte hier entlang.
“M” von Fritz Lang hat Filmgeschichte geschrieben. Der Österreicher David Schalko, von dem ich aufgrund von Werken wie “Braunschlag” oder “Altes Geld” sehr viel halte, hat sich an eine aktualisierte Neuverfilmung von “M” gewagt. Sie ist wohl so gefährlich, Weiterlesen

“Champions League” auch am Wochenende?

Von , am Freitag, 14. Dezember 2018, in Fußball.

Diese Woche ertappte ich mich dabei, dass ich nicht nur nicht geguckt habe, den Langweiler-Wettbewerb der Champions League Gruppenphase. Ich habe Mittwochabend noch nicht mal im Videotext geguckt, wie die Spiele ausgegangen sind. Das korrespondiert mit den Zuschauerzahlen in den Stadien: sie nähern sich denen in der Regionalliga West. Wobei dort “Krösus” RW Essen auch bereits über leere Tribünen in seinem neugebauten Stadion jammert. Ich lass’ jetzt mal weg, wie es beim BSC im Stadion aussieht, der von uns allen, also der Stadt, seinerzeit teure Flutlichtmasten geschenkt bekam.
Da passt es ja gut, dass nun die Uefa grübelt, Weiterlesen

Otto Addo – eine BVBler in Mönchengladbach

Von , am Samstag, 22. September 2018, in Beuel & Umland, Fußball.

Otto Addo wechselte einst im Duett mit Gerald Asamoah von Hannover ins Ruhrgebiet. Die Verletzungskatastrophen verfolgten ihn: drei Kreuzbandrisse, mit einem soll er sogar noch ein Tor geschossen haben. Jetzt ist er schon über 40 und muss immer noch arbeiten. Seinen Job gibt es angeblich bisher nur in Mönchengladbach: Übergangstrainer.
Er arbeitet exakt an der Schnittstelle, die mir bei meinen Stadionbesuchen zu Spielen der Regionalliga West im Sportpark Nord schon aufgefallen war. Weiterlesen

CL – unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Von , am Dienstag, 18. September 2018, in Fußball, Medien.

Als Grosssponsor der Grossmafia Uefa hätte ich heute abend böse Kopfschmerzen bekommen. Bekanntlich sind Spiele der sog. Champions League nicht mehr im frei empfangbaren TV oder auf kostenfreien Streamingplattformen zu sehen. Ich begab mich – aus rein fachlichem Interesse, meine Lieblingsmannschaft hatte heute ganz normales Training ;-) – also in meine Fussballkneipe. Und siehe da: für die Spiele um 18.55 h (Barca – PSV, Inter – Spurs) musste ich ausdrücklich ums Umschalten bitten; es lief noch ein Nachholspiel der 2. Liga.
So genoss ich den kultivierten Fussball von Barca mit einer weiteren Galavorstellung von Lionel Messi, und einem Zaubertor eines gewissen Ousmane Dembele (Ex-BVB) wie es sich für einen Connaisseur gehört – allein. Es war dann auch das Beste dieses Fussballabends. Weiterlesen

Bonner SC: 1:2-Fehlstart gegen BVB II

Von , am Samstag, 28. Juli 2018, in Beuel & Umland, Fußball.

Der leistungsstärkste Mannschaftsteil waren mal wieder die Fans, die des BVB. Ohne die Resonanz des Tribünendachs machten sie in ihrem Block auf der Gegengerade so viel Stimmung, wie es beim BSC für die gesamte Saison reichen würde. 1.400 Zuschauer*innen gegen die Spitzenmannschaft des Westens – das ist die Resonanz für Spitzenfussball ausserhalb der Glotze in unserer Stadt. (Spieldaten hier)
Spitzenfussball? Naja. Michael Kleff und ich kamen einige Minuten zu spät, weil unser Parkplatz zu weit weg war. Zur Pause mussten wir resümieren: wir hätten uns ruhig noch etwas Zeit lassen können. Es war schwülwarm. Die Mannschaften wussten beide nicht wo sie stehen, erstmal bloss keine Fehler machen. Zum Bewegen ohne Ball wäre in der 2. Halbzeit immer noch Zeit. Weiterlesen

Welches Exempel wird am KFC Uerdingen statuiert?

Von , am Freitag, 1. Juni 2018, in Beuel & Umland, Fußball, Politik.

Der KFC Uerdingen hat sich sportlich für die 3. Liga qualifiziert. Naja fast. Es fehlten 8 Spielminuten im Rückspiel in Mannheim, als er 2:1 führte, das Hinspiel war 1:0 ausgegangen. Dann kamen die Mannheimer Pyrotechniker und sorgten zielgerichtet für einen Spielabbruch. Die Täter waren vermummt und niemand hinderte sie an ihrem Tun, keine Polizei, keine Ordner*innen, keine Fans. So sah es für mich als TV-Zuschauer aus. Das Dritte übertrug live und der Reporter erging sich unaufhörlich in Aufregung über die “Wahnsinnigen”. Es wirkte ein bisschen wie die ukrainische Inszenierung um den nur angeblich ermordeten Journalisten: sehr billig und schlecht inszeniert. Weiterlesen

Sonntag 14 h: Leben oder Tod in der 4. Liga?

Von , am Mittwoch, 9. Mai 2018, in Beuel & Umland, Fußball.

Der Bonner SC gewann heute eins seiner vielen Entscheidungsspiele um den Klassenverbleib in der Regionalliga West bei Wattenscheid 09 mit 2:1. Wattenscheid hat ja schon Erstligatradition (1990-94): Hannes Bongartz, Jendrossek, Babington, die Altintops zauberten hier vor ihrer Profikarriere. Aber am Sonntag entscheiden die Obertraditionsknaller der Liga den Klassenerhalt zwischen Fortuna Dödeldorf II, FC Kölle II und dem Bonner SC.
Düsseldorf spielt gegen RW Essen, den Meister von 1955. 1966 waren sie gemeinsam in die 1. Bundesliga aufgestiegen und 1967 auch punktgleich direkt gemeinsam wieder abgestiegen. Von Düsseldorf war das damals allerdings die erste Mannschaft; die die jetzt gerade wieder aufsteigt. Während RWE 4. Liga ist, Weiterlesen

RWE-Sonderservice für Küppi (un’ mein Oppa im Himmel)

Von , am Mittwoch, 2. Mai 2018, in Beuel & Umland, Fußball.

Nur wenige Expert*inn*en des Ruhrgebietes im speziellen, und des Fussballs im allgemeinen werden die Bedeutung dieser Nachricht zu würdigen wissen. Also z.B. Christoph Biermann vielleicht. Die A- und die B-Jugend von Rot-Weiss-Essen, deutscher Meister von 1955, beide letztes Jahr noch abgestiegen, sind beide seit diesem Wochenende wieder Bundesligisten. Nur Menschen, die in den unbezahlten Tiefen des Amateurfussballs soziale Basisarbeit leisten, können ermessen, was für eine Genugtuung das sein kann.
Leser Küppi, der als öffentliche Person als BVB-Fan auftritt, Weiterlesen

Ruhrpottderby: S04s Klopp heisst Tedesco

Von , am Sonntag, 15. April 2018, in Fußball.

Das Ruhrpottderby hatte ein gerechtes Ergebnis, war aber auch repräsentativ für diese Bundesligasaison. Es wurde hart gekämpft, Schönheiten blieben selten. Der einstige Spektakelfussball des BVB, der für eine globale Marketingkampagne geeignet war, ist tot. S04 gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie es den BVB unter Klopp gekennzeichnet hat. Damals gelang es mit billigeren Spielern dem Fussballkonzern aus dem süddeutschen Raum Paroli zu bieten.
Die Zeiten sind vorbei, darum ist die Saison so langweilig. Schalkes Coach Tedesco ist es gelungen, in dem verschuldeten Chaosverein ein Team zu bilden, das nicht glänzt, aber z.Z. funktioniert, entschieden besser als die Dortmunder Cliquenwirtschaft. Solange es das Ruhrpottderby gibt, ist Unterhaltung gesichert. Das Fussballbusiness dagegen hat mit dem Budesligafussball von heute ein Problem. Das ist ihm zu gönnen. Weiterlesen

Wem gehört der Fussball? – ein Tageserfolg von Andy Rettig

Von , am Freitag, 23. März 2018, in Fußball.

Es ist immer eine Freude und verschönt einem den Tag, lange Gesichter von den Bayernbossen oder dem DFL-Geschäftsführer Christian Seifert zu sehen. Wer sich mit Kapital besäuft, darf den Kater nicht fürchten. Obwohl sie im Geld schwimmen und sie über Infrastrukturen verfügen, in denen sie den Arsch hinterher getragen kriegen, waren die Vereinsbosse zu doof, ihre Mitgliederversammlung professionell vorzubereiten. Ausser Andreas Rettig.

Den habe ich noch im Stadion an der Menzenberger Straße in Bad Honnef selbst spielen gesehen. Der selbstgebackene Streuselkuchen der Vereinsfrauen dort war allein schon immer einen Sonntagnachmittags-Ausflug wert. Lange spielte der ortsansässige FV, mit Spielern wie Hermann Hummels (dem Vater von Mats), Arno Glesius und eben auch Andy Rettig einen sehenswerten Fussball Weiterlesen

Woanders is’ auch ……..

Von , am Montag, 5. Februar 2018, in Beuel & Umland, Fußball, Lesebefehle, Politik.

… nicht besser. Tomasz Konicz deutet die aktuellen Entwicklungen des globalen Kapitalismus als mögliche Crashvorboten. Könnte sein. Hoffen wir mal, dass er ein Spinner ist …..
Deutschland
Jakob Augstein, auch über ihn kann mann viel Kritisches meinen und schreiben, aber im deutschen Bürgertum kennt er sich aus.
Heribert Prantl beschreibt das deprimierende Bild unserer kommenden Regierung, das sogar mutwillig auf Blender wie Macron verzichtet. Sollen wir über diesen Unterschied nun froh sein, oder ist das nur eine besonders fiese Form, uns Geringschätzung zu übermitteln? Ähnlich arm: die Oppositionssprechblasen in der Tagesschau.
New York Weiterlesen

Stärkste Liga der Welt? – Keineswegs

Von , am Montag, 4. Dezember 2017, in Beuel & Umland, Fußball.

Nachdem ich meinen gestrigen Ärger über meine Borussia eine Nacht überschlafen habe, muss im Angesicht der nicht lügenden Tabelle folgendes unbarmherzig festgestellt werden: fussballerisch geht die Bundesliga am Stock. Wenn eine Mannschaft mit 6 bis 8 gut gespielten Halbzeiten in 14 Spielen auf einen Champions-League-Platz (4.) gelangen kann, was sagt das dann über die andern?
Die Europapokal-Tabellen lügen auch nicht. Ausser den Konzernteams sind Weihnachten alle draussen. Das Schneckenrennen in der DFL hinter diesen Nasen aus dem süddeutschen Raum ist doch erbärmlich langweilig.

Was die geografischen und ökonomischen Rahmenbedingungen betrifft, wäre ein Mittelfeldplatz für Borussia Mönchengladbach – Manager Eberl formuliert alljährlich das realistische Saisonziel “einstelliger Tabellenplatz” – das Höchste, was erreichbar ist. Mein Gott, allein schon diese Stadt, auf die der “Borussia-Park” wie eine draufgefallene fliegende Untertasse aus dem Weltraum aussieht. In unmittelbarer Nähe die Scheingiganten in Köln (grösste Stadt NRWs) und S04 und BVB, beide im grössten Ballungsraum Deutschlands.

Dieser Aufmerksamkeitsschatten ist möglicherweise der grösste Vorteil. Weiterlesen

Sportjournalismus, Reste des guten

Von , am Montag, 21. August 2017, in Fußball, Medien, Politik.

Die Pest im Fussball und seinen eingebetteten Medien ist, dass sie den unabhängigen Sportjournalismus weitgehend zur Strecke gebracht haben. 95% dessen, was uns private und, was noch schlimmer ist, öffentlich-rechtliche Medien als Sport zeigen, ist sponsorengerechte und durch umfangreiche von bestbezahlten Jurist*inn*en ausgearbeitete Vertragswerke (selbstverständlich nichtöffentliche) abgesichert: Produktpräsentation, also Werbefernsehen.
Das Tempo dabei bestimmt heute der australische Medienzar Rupert Murdoch, der in den USA (“Fox”) und UK (“Sun”) die Massenmedien beherrscht, Trump zu seinem Wahlsieg geführt hat, und sich nun wie andere Teile des Grosskapitals in altersgerechtem Tempo, der Mann ist Ende 80, langsam in die Büsche schlägt. Hierzulande gehört dem Mann der Pay-TV-Kanal Sky, er ist also Hauptfinanzier der DFL genannten ersten und zweiten Bundesliga.
Auf diesem Hintergrund bin ich weiterhin empört, dass der WDR als unser Eigentum das einzige sportjournalistische Format des deutschen Fernsehens “Sport inside” seine Sommersendepause verlängert und stattdessen die weiteren Folgen seiner “Mein Verein“-Reihe absendet.

Das vorausgestellt nun zur Kritik, ich will ja nicht nur meckern. Die Folge über S04 (Einschaltquote: 290.000) hatte sich an Geschichtsschreibung ordentlich verhoben, Weiterlesen