Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Sascha Lobo (Seite 1 von 2)

Das Gute am Klimawandel

Der Wein verwöhnt Deutschland
In was fĂŒr einer Paradies-Blase Deutschland lebt, zeigt seinen Bewohner*inne*n der Wein. Zwar lassen deutsche Regierungen und Behörden FlĂŒchtlinge selbst dann nicht rein, wenn sie verhungern, ertrinken oder verbrennen. Aber der Wein darf rein. Und tut es auch.
Vermutlich ist es kein Zufall, wenn die AuslandseinsĂ€tze der Bundeswehr in solchen Weltregionen platziert sind,Weiterlesen…

Herablassung

Jeff Bezos, der Zerstörer von InnenstĂ€dten, Stadtteilen und Gewerkschaften, wĂŒrde sich niemals herablassen, sich fĂŒr eine popelige Stadt zu interessieren. Er spielt in einer Liga mit Donald Trump, dem abstiegsgefĂ€hrdeten armen WĂŒrstchen, und Mohammed Bin Salman. RenĂ© Benko ist im Vergleich dazu basisorientiert, aber halt auch ein kleiner Pinscher. Er lĂ€sst seine leitenden Angestellten sogarWeiterlesen…

Verzweiflung

Warnhinweis: wenn Sie meiner hier angezeigten LektĂŒre folgen, beeintrĂ€chtigt das Ihr Wohlbefinden. Denn drei von mir fĂŒr klug gehaltene linke MĂ€nner unterschiedlicher politischer Provinienz geben ihrer Verzweiflung Ausdruck. Das fĂ€ngt an mit dem linken Sozi Wolfgang Michal/Freitag, der die schwarz-grĂŒne Bundesregierung mit dem heimlichen Bundeskanzler Kretschmann heraufziehen sieht. Dazu fĂ€llt mir nichts mehr ein, ein realistisches Szenario. Der SPD fĂ€llt, von Michal beklagt, auch nichts mehr ein (den Linken sowieso nicht) – dann wird es wohl so Ă€hnlich kommen …Weiterlesen…

Putin / Seehofer / Amthor

Vorsicht, in diesem Text geht es steil abwÀrts.
Wladimir Putin hat einen ausfĂŒhrlichen Aufsatz ĂŒber den 2. Weltkrieg redigiert und unter seinem Namen veröffentlichen lassen. Eine vollstĂ€ndige deutsche Übersetzung gibt es z.B. hier. Ich habe mich mit dieser zusammenfassenden und begrenzt-kritischen Zusammenfassung von Ulrich Heyden/telepolis begnĂŒgt. Daraus ziehe ich den Schluss, dass es sich um einen grossen politischen RĂŒckschritt im Vergleich zu Putins Bundestagsrede von 2001 oder auch seiner Rede vor der MĂŒnchener “Sicherheits”-Konferenz 2007 handelt. Den, wie immer, alle Beteiligten am politischen Prozess mitzuverantworten haben.Weiterlesen…

Wahrheit / GrĂŒn-Rot-Rot / Augustus Intelligence

Die Facebook-Lektor*inn*en von Correctiv und die noch weniger transparenten linken Kolleg*inn*en von German Foreign Policy (GFP) liefern sich einen Kleinkrieg um die Wahrheit, ĂŒber den Gerrit Hoekman/Junge Welt mit erkennbaren Sympathien fĂŒr GFP berichtet. FĂŒr Correctiv war der Facebook-Deal natĂŒrlich ausserordentlich lukrativ und entpuppte sich gewiss als wichtiges Fundament des eigenen GeschĂ€ftsmodells. Der Streit macht auf mich dagegen einen kleinkariert-zĂ€nkischen Eindruck.Weiterlesen…

DoppelzĂŒngigkeit der “Bild”-Kritik

mit Updates: 28., 29.5. und 2.6.
Und wieder fiel ein Sack Reis um. Stefan Niggemeier/uebermedien schreibt, bevor sein Text hinter seiner Paywall verschwindet, ganz richtig: “‘Bild’ fĂ€hrt eine Kampagne. Das ist ein Satz, der ungefĂ€hr so viel Nachrichtenwert hat wie ‘Katze jagt MĂ€use’ oder ‘Wasser macht nass’.” Dieser Text könnte hier aufhören,, wenn es nur das wĂ€re.Weiterlesen…

Ein recht grosser Menschenversuch

VernĂŒnftige Stimmen fĂŒr AbwĂ€gung gegen “Durchgreifen” tauchen auf – leider nur publizistisch
In der Bundesliga der “Durchgreifer” hat – wie im Fussball – Bayern mit Markus Söder die Tabellenspitze breitarschig besetzt. Er reprĂ€sentiert eine politische Klasse, die sich immer noch von mittelalterlichen, in der Bevölkerung immer irrelevanteren Medien antreiben lĂ€sst. Ihre Macht beruht immer weniger auf Massenanhang, und immer mehr darauf, dass derangierte Politiker*innen ganz fest daran glauben, sie seien “Volkes Stimme”. Blödsinn. Aber wer sagts ihnen?Weiterlesen…

Wer regiert die USA?

mit Update 6.2.
Glauben Sie an Verschwörungstheorien? Hmm, in diesem Fall sind “-theorien” wohl nicht erforderlich. Die Wirklichkeit liefert mehr als zu verarbeiten ist. Gestern wurden zwei vorgebliche Iowa-Vorwahl-“Sieger” der US-Demokraten gezeigt: Bernie Sanders, badend in seinen Wahlhelfer*innen, und einen Pete Buttigieg, der seinen Fans unter deutschen Korrespondent*inn*en mit solchen Bildern nicht dienen konnte, und darum wohl eilig vor eine Vidoekamera gesetzt werden musste. Aber das waren nur die Bilder fĂŒr die Doofen. Also die, die Angst vor langen Texten haben.
Sie als Extradienst-Leser*in gehören selbstverstĂ€ndlich nicht dazu.Weiterlesen…

Parallelwelten

SkripalaffÀre gestorben? / Frankreich streikt / Deutschland explodiert
Erinnern Sie sich noch an die Skripal-AffĂ€re? Zwei Exil-Russ*inn*en sollten im Vereinigten Königreich von skrupellosen russischen Geheimagenten vergiftet werden, und wurden nur knapp von den heldenhaften britischen Geheimdiensten gerettet und seitdem vor ihren HĂ€schern versteckt. Darum können uns die Held*inn*en von MI 5-6 auch leider keine Wahrheiten und Beweise prĂ€sentieren.Weiterlesen…

To Be Continued: China / Mali

Der China-Debatte kann niemand mehr entgehen. Zwischen dem Medienecho und der Kenntnisnahme der Bevölkerung ist zu unterscheiden. Artet die Debatte in Propaganda aus, kann der Effekt ins Gegenteil umkippen. Das GefĂŒhl belogen zu werden ist bekanntlich weit verbreitet. Es muss immer dann entstehen, wenn abweichende Meinungen im öffentlichen Diskurs ignoriert werden. Die Macht ĂŒber Öffentlichkeit und ihre Herstellung ist ungleich verteilt – das immerhin darf als verbreitete Volksweisheit gelten.
Ich habe zwei Beispiele, die bei mir als klassischer Fall des “Beide-haben-Recht” angekommen sind.Weiterlesen…

Unter der OberflĂ€che der ParteienscharmĂŒtzel

Der gute alte Georg FĂŒlberth behĂ€lt den historischen Überblick ĂŒber Ähnlichkeiten und Unterschiede historischer Situationen (der Jungen Welt ist zuzutrauen, dass dieser Beitrag in einigen Tagen in einem Paywall-Archiv verschwindet). In einem Punkt sehe ich es anders: FĂŒlberth meint, bei Rot-Rot-GrĂŒn mĂŒssten “militĂ€rpolitische ZugestĂ€ndnisse” die Linkspartei “zerstören”. Einen argumentativen Nachweis dafĂŒr bleibt er schuldig. Hat der Kosovokrieg 1999 die GrĂŒnen zerstört (ich gehörte zur unterlegenen Parteiminderheit)? HĂ€tte er es tun sollen?Weiterlesen…

Is’ schon wieder Krieg?

Nein, aber selbst Kluge werden Àlter und Àngstlich
Der innovativ orientierte und jedem technischen Fortschritt aufgeschlossene Thomas KnĂŒwer ist mir noch nie so alt vorgekommen wie hier. Die Jugend von heute hat kein Benimm. Es gibt keine Höflichkeit mehr. Keiner lernt mehr gute Umgangsformen. Es gibt keinen Anstand mehr. Kurz: es geht bergab. Der Weltuntergang ist nah. Meine Gegenthese:Weiterlesen…

Medienperlen des Feiertages

Foroutan zum “Wir” / Metz&Seesslen ĂŒber “Heimat” / Zapp zum Wessi-Medienkolonialismus
So ein Feiertag ist fĂŒr Medienjunkies wie mich hart. Nichts mag ich mehr anmachen oder lesen, weil ĂŒberall der Ă€hnlich verquaste vorproduzierte Krempel rauskommt – wie nicht mehr ganz frisches Hackfleisch, kaum noch geniessbar. Darum hier meine DiĂ€tvorschlĂ€ge, damit Sie gesund bleiben und nicht rammdösig werden.
Arno Widmann/FR hat Naika Foroutan ausfĂŒhrlich interviewt. Was sie zu sagen hat wĂ€re geeignet fĂŒr BundesprĂ€sidentenreden. Statt wĂŒrdevoll beklatscht wĂŒrde danach krĂ€ftig diskutiertWeiterlesen…

Lesen, Denken, Handeln – wĂ€r ‘ne Lösung

Sascha Lobo ist jetzt auch schon 44. D.h., seit knapp 30 Jahren kann er seine Existenz darauf grĂŒnden, der Berliner Blase die Welt da draussen zu erklĂ€ren. Die Welt derer, die zuweilen unter 50 sind, und ihr Leben mit Arbeiten bewĂ€ltigen mĂŒssen, zu den heutigen kapitalistischen und technologischen Bedingungen. Woher sollen Politiker*innen und Medien in der Hauptstadt das auch erfahren, wenn nicht von Sascha Lobo? Heute hat es das Leitmedium SZ wieder versucht, auf seiner wertvollen Seite 3 (online nur hinter Paywall).
Lobo kann nichts dafĂŒr.Weiterlesen…

Lehren aus dem rechten Horror

Dass es erfolgversprechender ist gegen Rechts klare Kante zu zeigen, statt angeblichen Trends nachzulaufen oder sie gar anzufĂŒttern, das ist nicht nur demoskopisch nachgewiesen, sondern auch durch Wahlergebnisse. Immerhin. Es irrt jedoch, wer glaubt, dadurch liesse sich irgendein Problem lösen und etwaige MissetĂ€ter wĂŒrden irgendwann einsehen, dass sie auf verlorenem Posten sind. Rechte waren nie “gute Verlierer” – sieh’ nach bei ihrem Menschenbild.Weiterlesen…

Umkehrung der TĂ€ter-Verantwortung

Schiessen SZ und Spiegel ein Eigentor?
Deutsche Geheimdienstler eilen der FPÖ gleich rudelweise zu Hilfe. Waren und sind die nicht Beamte? Wie verhĂ€lt sich dieses Verhalten zu ihrem Amtseid: „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfĂŒllen, so wahr mir Gott helfe.“? Sascha Lobo beschreibt das Rudelverhalten in seiner Sp-on-Kolumne. Und er hat Recht. Er spart allerdings eine Strategie&Taktik-Frage an seinen Arbeitgeber aus, die dafĂŒr Wolfgang Michal/Freitag stellt.Weiterlesen…

Das Imperium wird von Ruanda ĂŒberholt

Womit beschÀftigt sich das deutsche Imperium? Mit seiner Verteidigung, dem verzweifelten Versuch, seinen Niedergang zu bremsen. Geschichte wiederholt sich als Farce. Es wÀre lustig und witzig, wenn es nicht im echten Leben so gefÀhrliche bis grausame Folgen hÀtte.
Eine treffende Gesamtschau liefert heute Sacha Lobo/Sp-on.
Der Bonner Stadtrat beschĂ€ftigte sich diese Woche mit der Verteidigung des Existenzrechts Israels. Was er dazu praktisch beitragen kann, Weiterlesen…

German Wirtschaftswunder – beim Exit live dabei

Was ist das Geheimnis des Erfolgs deutscher Konservativer? Bereits einmal, in der Weimarer Republik haben sie dem Faschismus die SteigbĂŒgel zur Macht gehalten und die nötigen TĂŒren dorthin geöffnet. Mit dem Ergebnis einer fĂŒrchterlichen Weltzerstörung, von der sie anschliessend zumindest in Westdeutschland erfolgreich behaupteten, sie seien nicht dabeigewesen. Nach der Zerstörung folgte die Sonderkonjunktur Wiederaufbau, mit ökonomischer Hilfe aller Freunde des Antikommunismus. In diesem Prozess gelang es den deutschen Konservativen mit List, TĂŒcke und robusten EllenbogenWeiterlesen…

Saudi-Arabien gegen Amazon – MBS gegen Jeff Bezos

Und ein Polizistinnenmord ist nicht aufklÀrbar?
Sascha Lobo bereitet uns in seiner heutigen Sp-On-Kolumne darauf vor, was uns in KĂŒrze an Überwachung und Kontrolle durch das neckische Spielzeug der Drohnen erwartet. Er ĂŒbertreibt sicher nicht.
Der letzte Trost, der einem in diesem Bild von naher Zukunft bleibt, ist, dass die da ganz oben sich auch gegenseitig damit quĂ€len.Weiterlesen…

« Ältere BeitrĂ€ge

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑