Thema: Shared Space

Kampf um Stadtflächen

Von , am Sonntag, 30. Dezember 2018, in Beuel & Umland.

Die Kolleg*inn*en von telepolis lassen heute einen Ingenieur aus Berlin-Kreuzberg zu Wort kommen, dessen Erfindungen nur vordergründig skurril wirken und klingen. Wenigstens grübelt er in richtige Richtungen. Meine These wäre: die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen in der Globalisierung lassen sich nicht mehr zurückdrehen. Weiterlesen

Beuel wird sich verändern (müssen)

Von , am Montag, 7. November 2016, in Beuel & Umland.

Nichts ist tödlicher als Stillstand. Beim heutigen Depressionswetter, geschlossener (Olivotti) und gähnend leerer (LaLuna) Eisdiele, wird gedanklich bewusster, dass unser Stadtteil attraktiv und lebenswert ist, aber auch weiter an sich arbeiten muss. In abendlicher Dunkelheit zeigte ich letzte Woche einer Freundin aus Ehrenfeld unser Stadtteilzentrum – und sie wusste aus eigener Erfahrung, wovon ich sprach.

Wir begannen am Adenauer-Platz, Verkehrszentrum, Treffpunkt, mit der großen Anzeigetafel der Stadtwerke gut ausgestattet. Man weiss schnell wann man wohin wegkommt.
Geschlabbert haben wir die Besichtigung des Beueler Brückenforums. Die Mehrheit der Lokale im Erdgeschoss steht leer – gerechter “Lohn” durch die jahrzehntelange Vernachlässigung Weiterlesen

Shared Space – bravo Helmut Wiesner!

Von , am Sonntag, 11. September 2016, in Beuel & Umland, Politik.

Gewinnt Bonn etwa jetzt Anschluss an die globale Entwicklung? Der seit Mai amtierende Planungsdezernent Helmut Wiesner, zugewandert aus der Weltmetropole Troisdorf, brachte jetzt in einem Gespräch mit dem ADFC den Gedanken eines Shared Space vor dem Hauptbahnhof auf. Die Bonner Kommmunalpolitik hat diesen internationalen igitt-Begriff bisher gescheut wie der Teufel das Weihwasser, aus Angst vor den Wutbürgern, die lieber strenge Regeln haben und aus Angst vor Anarchie jederzeit rechtsradikal wählen könnten.

Die müssen Shared Space tatsächlich fürchten. Es ist das Gegenteil von Umerziehung, Weiterlesen