Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Silke Burmester (Seite 1 von 3)

AfD – aus der Rippe der “Lügenpresse”

Von dem Kollegen Rene Martens halte ich schon länger sehr viel. Dieter Bott hatte ihn mir in den 90ern bei einem Fan-Kongress in Oer-Erkenschwick vorgestellt. Aufmerksam verfolge ich sein freiberufliches Schaffen. Mein Respekt wächst. Heute ist er einer der fachlich fundiertesten fortschrittlichen Medienkritiker*innen. Rene fehlt diese wunderbare Dosis Gift, die ich in der Schreibe der von mir schmerzlich vermissten Silke Burmester immer gefunden habe. Aber das kompensiert er mit sachlich-fachlicher Fundierung. Weniger polemische Kraft, aber kaum angreifbar, und damit politisch wuchtiger. Urteilen Sie selbst über sein Werk bei epd-Medien zu den “Lügenpresse”-Machern bei der AfD.

Die Guten

Fakten-Verkehrshinweise zu Flüchtlingsrettung&Medien, Hyperlokaljournalismus, EU-Netzpolitik
Wenn es Ihnen zu viel Medieninszenierung und GutundBöse um Frau Rackete, Signore Salvini und die Flüchtlinge ist, dann ist das einerseits richtig, andererseits (s.u. Rene Martens) aber auch nicht. Aber auch Ihnen kann geholfen werden: die spröden grausamen Fakten finden Sie z.B. hier. Daraus ergibt sich glasklar: Signore Salvini ist nicht der Böse, gehört aber zu den Bösen, wie unsere (ich habe sie auch nicht gewählt) Bundesregierung. Weiterlesen

Disruption oder Eruption?

Die “digitalisierte Landwirtschaft”
Vor einigen Tagen hatte ich bereits auf einen NDR-Film zu diesem Thema hingewiesen. Heute schreibt Svenja Glaser/oxiblog gründlich über eine Studie zu diesem Thema. Welche Auswirkungen wird es auf unseren Appetit haben? Schmeckt es noch, wenn richtige Menschen an der Erzeugung kaum beteiligt waren? Es schmeckt nicht unbedingt besser, wenn wir beim Essen an sklavenähnliche Arbeitsverhältnisse beim Ernten von deutschem Spargel, italienischen Tomaten oder spanischen Erdbeeren denken. In der Regel spalten wir das in der Zeit gedanklich ab, es soll ja schmecken. Weiterlesen

Inge Feltrinelli gestorben

Wieder ist eine sehr Gute gegangen. In den 70ern habe ich sie als Retterin der Zeitschrift Konkret wahrgenommen. Das versprach 0 Profit, war aber zur damaligen Zeit politisch aussergewöhnlich geradeaus. Frau Feltrinelli trat seinerzeit in diversen Talkshow-Vorläufern des deutschen Fernsehens auf, und sprach dort politische Dinge (Berufsverbote u.a.) aus, die im Mainstream schon verboten waren. Von einer italienischen Multimillionärin fand ich das ausserordentlich verehrungswürdig. Konkret war zu dieser Zeit Weiterlesen

Fromm und Schweizerhof

Anne Fromm kenne ich nicht persönlich. Aber ich lese fast alles von ihr. Sie ist nicht so eine gutgelaunte hochbegabte Giftspritzerin wie Silke Burmester (ihre Website ist immer noch Baustelle). Ihre Stärke und journalistische Schlagkraft ist die kühle Sachlichkeit, die sie auf verlässliche Recherche baut. Das bekommt heute der Spiegel zu spüren.
Barbara Schweizerhof kenne ich nicht sehr, aber “ganz” gut. Und meine Meinung über sie ist es sehr. Jetzt hat sie sogar einen Film besprochen, der mich auch interessiert, wie alle Filme von ihm: Spike Lee. Der Neue „BlacKkKlansman“ wird fast überall hymnisch vorbesprochen, aber nur wenige verstehen ihn auch so gut wie Barbara.

“Bild” verbieten

Und die irre Berater*innen-Branche braucht gesetzliche Regeln

Wenn ich in dieser Republik zu sagen hätte, wäre das schon in den 70er-Jahren passiert: “Bild”, die sogenannte Zeitung wäre verboten. Als ich noch klein war, in den 60ern hiess die Parole noch “Enteignet Springer!”. Aber die bezahlen ja jetzt sogar Silke Burmester (huch: eben lese ich, sie sei schon wieder abgelöst?; ihre eigene Website ist Baustelle); das soll so bleiben. Es ist seitdem viel passiert. Ausser, dass sich dieses Ding “Bild” zivilisiert hätte; an solche Zeitabschnitte kann ich mich nicht erinnern. Und obwohl sich dieses Medium nach Kräften abgemüht hat das zu verhindern: unsere Gesellschaft hat sich sehr wohl zivilisiert: Weiterlesen

Angriff der Grossvereine / Terror der Selbstoptimierung / Tatort & eine Perle

Der DFB hat einiges dafür getan, sturmreif zu werden, dem Gegner quasi den Ball an der Strafraumgrenze zum Freistoss zurecht gelegt. Der Gegner hat nur leider keinen Messi oder Ronaldo, sondern nur Hoenesse, Rummenigges und einen Seifert. Selbst mit solchen Flachpfeifen könnte er den DFB besiegen.
Der Terror der Selbstoptimierung erreicht Millionen Frauen und nicht wenige Männer in Gestalt von Essstörungen. Immerhin haben sie den Weg ins Zentrum öffentlicher Debatten gefunden. Sie sind eine Massenepidemie, keine individuelle Behinderung, Weiterlesen

Claudia Neumann – Silke Burmester

Es wäre unnötig und müssig, Claudia Neumann zu verteidigen. Wenn nicht das von Bild und der AfD/CSU verhetzte gesellschaftliche Klima wäre, in dem sich jedes Arschloch ermuntert fühlt, seinen Hass zu verbreiten. Es würde einem das Fußballgucken erleichtern, wenn das ZDF Frau Neumann endlich auch für Spitzenspiele einteilte. Wenn dann weniger Dummköpfe in der Kneipe ahnungsloses Zeug verschreien würden, könnte das den Genuss am Spitzensport vergrössern. Neumann produziert nicht sich selbst, Weiterlesen

Indien / US-Schwarze / SPD / Burmester

Streng in der Reihenfolge von Grösse und Bedeutung:
Indien wurde hier schon als größter Datenschutz-Markt der Welt bezeichnet. Weil dort der Bedarf besonders gross ist, wie nicht zuletzt seine Regierung unter Beweis stellt. Die Junge Welt berichtet (als Einzige?), inhaltlich anknüpfend an die von mir jüngst erwähnte dpa-Meldung, wie die indische Bundesregierung den Facebook-Skandal aufbläst, um ihre eigenen Schandtaten dahinter zu verbergen.

Zwei sehr, sehr empfehlenswerte Texte der Blätter für deutsche und internationale Politik sind online:
Inken Behrmann zieht eine politische Kontinuitätslinie von Martin Luther King zu den heutigen Bewegungen Black Lives Matter und und Movement für Black Lives (M4BL).
In den USA ist derzeit besonders auffällig, was sich Wolfgang Michal für Deutschland und die SPD erst wünscht: Weiterlesen

« Ältere Beiträge

© 2021 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑