Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Weinzierl

Sackgassen des deutschen Fußballs

Der BVB-Attentäter hatte keine terroristischen Motive, sondern “nur” Habgier? Da werden sich Marc Bartra und seine traumatisierten BVB-Arbeitskollegen aber freuen. Verloren sie doch gerade gegen einen in beiden Spielen klar besseren Gegner, der die Tabelle im Land des Vizeeuropameisters anführt, aber in einem Staat residiert, der ohne die Organisierte Kriminalität vermutlich gar nicht existieren würde, und dessen Geschäftsmodell in erster Linie aus Geldwäsche besteht. Geldwäsche ist auch das, was die DFL “Investoren” begierig anbieten will, wenn sie endlich die “50+1-Regel” zur Begrenzung von Investorenmacht zu Fall gebracht hat. Wie schon in Leverkusen, Wolfsburg, Ingolstadt, Hoffenheim, Leipzig ….. Vorbild: die englische Premier League.
Wollen wir das? Der BVB-Attentäter würde das auf jeden Fall bejahen.

Abseits dieser ökonomischen und zweifellos bedeutsamen Hintergründe ist festzuhalten: sportlich war das Ausscheiden aus den europäischen Wettbewerben in allen drei Fällen gerecht. Weiterlesen

Beuel 06 2:3, BSC 2:2, FC Osako

Beuel 06 verlor heute gegen Bergheim 2:3. Nach Aussagen eines Spielers in der 3. Halbzeit im Bistro El Horizonte hätten sie “8 Tore schiessen müssen”. So sieht es ganz nach ständigem Fahrstuhl zwischen Bezirksliga und Kreisliga A aus. Wenn man dabei eine gutgelaunte 3. Halbzeit weiter pflegen kann, wäre ja alles in Ordnung.
Der BSC, der am Dienstag noch mit 2:2 gegen den aktuellen Spitzenreiter der Regionalliga West BVB II geglänzt hat, musste sich am Wochenende mit dem gleichen Ergebnis beim Abstiegskandidaten Spfr. Siegen begnügen.
Auch die Bäume des 1. Fußballclubs aus der Rheinlandhauptstadt wachsen nicht in den Himmel: Weiterlesen

Lucien Favre Spitzentrainer

Schöne Fußballtage. Nach dem großartig anzusehenden 2:2 des Bonner SC gegen BVB II gestern Abend holt uns heute Erleichterung ein, dass die Auswärtsdeppen aus Mönchengladbach aus Leipzig einen Punkt mitnehmen konnten, eine Aufgabe, an der andere schon mit sparsamer Fußballkunst gescheitert sind. Noch größer aber ist die Freude, dass Lucien Favre heute in Frankreich, wie schon einst, bisweilen mehrmals in einer Saison mit Mönchengladbach, mit seinem OGC Nizza den Spitzenreiter, in diesem Fall den AS Monaco, mit 4:0 geschlagen hat.
Der europaweit für untrainierbar gehaltene Mario Balotelli traf heute wieder zweimal, schoss in zwei Ligaeinsätzen also schon 4 Tore. In seinen Memoiren wird Lucien später einmal schreiben müssen, wie er das mit Balottelli geregelt hat. Lucien und seine Nicoise sind jetzt Erster vor den arabischen Milliardären von PSG und dem russischen Oligarchenspielzeug aus der Geldwaschanlage Monaco. Gratulation!

Was aber wollen “die Blauen” aus dem Ruhrgebiet nach ihrem verpfuschten Saisonstart (4 Niederlagen, 1:8 Tore) sagen, wenn sie auf Borussia Mönchengladbach aus der Vorsaison (5 Startniederlagen, am Ende CL-Qualifikation) verweisen? Soll Weinzierl also nach Bremen oder nach Hamburg oder möglichst weit weg ins Ausland gehen? Und holen sie dann Jens Keller zurück (jetzt 3. der 2. Liga mit Union Berlin)?

EM: Ruin des Nationalfußballs?

Vom gestrigen EM-Spieltag blieb ich verschont, weil ich zum 60. Geburtstag einer Freundin in eine für Bahnfahrer unwegsame Bergregion NRWs musste (und wollte). Bis gestern war der feste Glaube der Fans, dass an der fußballerisch überwiegend unansehnlichen EM-Gruppenphase die Aufblähung des Spiel- und Qualifikationssystems durch den kriminellen Michel Platini schuld war. Seit gestern wissen wir: es muss irgendwas anderes sein. Weiterlesen

Weinzierl – S04 gibt nicht auf

So lange ich lebe, sehnt sich S04 nach dem Gewinn einer deutschen Fußballmeisterschaft. Nein, ich übertreibe. Beim letzten Titelgewinn war ich schon auf der Welt – ich war 1.

Doch wenn etwas an diesem Verein und seinen Fans beeindruckend ist, dann, dass sie – wider besseres Wissen? – die Hoffnung nicht aufgeben.

Das Engagement des neuen Trainers Weinzierl ist der aktuelle Anlass dafür, ausführlich gelobt in der heutigen WAZ durch seinen einstigen Vorgesetzten Günter Güttler.

© 2021 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑