Thema: West-LB

Mit Größenwahn in die Krise?

Von , am Samstag, 1. Dezember 2018, in Politik.

Nun hat es der Bayer-Konzern schneller als vermutet herausgelassen: Einige Tage vor der Investorenkonferenz – Investoren kann man damit immer begeistern – kündigt Bayer-Chef Baumann Stellenstreichungen in fünfstelliger Höhe an. Nein, wir haben keine Wirtschaftskrise, wir haben weltweites Wachstum – aber früher als gedacht haben Größenwahn und Spielermentalität von Vorstand und Aktionären dafür gesorgt, dass die Aktie in den Keller und das im Prinzip kerngesunde Unternehmen vor der Wand steht. Gegen jede Vernunft hat sich Bayer im Sommer den US-Saatgutriesen Monsanto einverleibt und dafür 53 Milliarden Euro auf den Tisch gelegt. Über Machenschaften des zwielichtigen US-Gentechnikkonzerns habe ich im April hier ausführlich geschrieben.  Dass es mit nahezu 99%iger Sicherheit zu erwarten war, dass Monsanto, gegen das mehrere tausend Kläger in den USA und weltweit vor Gerichte ziehen, früher oder später zu erfolgreichen Schadenersatzprozessen kommen würde, war für jeden vernünftig denkenden Menschen da schon offensichtlich. Weiterlesen