Urheberrecht materialistisch / Leichtmatrose

Von , am Mittwoch, 27. März 2019, in Lesebefehle, Medien.

Bei Wolfgang Michal zahlt sich bis heute aus, dass er als Juso mal materialistisch geschult worden sein muss. Das reicht, um sich auch in seinem Alter noch über die aberwitzigen Frontstellungen zu ärgern, die beim Streit um das EU-Urheberrecht konstruiert wurden. Seine Analyse ist völlig richtig. Die strategische Frage bleibt jedoch offen: auf welcher Seite will ich für bessere Schulung und Gesellschaftsanalyse (und daraus folgend: erfolgreichere Strategie) arbeiten? Denn für beide Seiten ist es wirksam wohl nicht mehr möglich …
Im Mänätscher-Magazin (Spiegel-Verlag) ist eine Story über den WDR-Leichtmatrosen Tom Buhrow erschienen, hinter Paywall. Der geschätzte Kollege Rene Martens gibt eine Kurzzusammenfassung der “Höhepunkte”, im MDR-(wo sonst?)-Blog “Altpapier”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.