Omma, gib Dein Häuschen ab – das gehört jetzt alles dem Sozialismus! So ähnlich wollen CDU und FDP in Berlin jetzt wahrscheinlich in den Berliner Wahlkampf ziehen. Gewinnen werden sie ihn damit nicht. Beine stellen tut sich der rot-rot-grüne Berliner Senat immer noch selbst. Jetzt muss er sich zu über 340.000 Unterschriften verhalten, das doppelte des erforderlichen Quorums, die die Enteigung des Konzerns Deutsche Wohnen fordern, der sich bereits vorsorglich unter die Fittiche der noch grösseren aber kaum weniger berüchtigten Vonovia begeben hat.
Ich bin selbst ja auch Besitzer von 58 qm Immobilie, und wundere mich jedes Jahr über die billige Grundsteuer. Hätte ich von dieser Wertentwicklung gewusst, hätte ich schon ein paar Jahre früher aufhören können zu arbeiten.
Es gäbe noch einiges mehr zu enteignen. In den USA wird sowas für “evil” gehalten. Privatbesitz ist dort integraler Bestandteil des verfassungsrechtlich garantierten Strebens nach Glück/”Pursuit of Happiness”. Das radikalste, was sie sich dort vorstellen, ist die Zerschlagung. So führt es Scott Galloway in einem von der FAZ eingemauerten Interview aus. Er lehrt Marketing an der Stern School of Business, der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der New York University. Im Teaser-Text der FAZ heisst es dazu: “‘Firmen wie Facebook oder Youtube nehmen die schlimmsten Aspekte des Internets und kippen Brandbeschleuniger drauf’, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Scott Galloway. Ein Gespräch über die Macht der Plattformen und die Folgen der Pandemie. … Der gefragte internationale Experte wurde 2012 als einer der 50 besten Wirtschaftsprofessoren der Welt ausgezeichnet. Sein Buch ‘The Four’ über ‘Die geheime DNA von Amazon, Apple, Facebook und Google’ war ein internationaler Bestseller. Im Juli erscheint in Deutschland sein neues Werk ‘Post Corona: Von der Krise zur Chance’.” Sein Plädoyer war im letzten Präsidentschaftswahlkampf ein zentrales Element der Kampagne von Senatorin Elizabeth Warren. Einen entsprechenden öffentlichen Diskurs gibt es schon. Mal sehen wie weit der politische Prozess reichen wird.
Glotzen – was Anderes als Fussball: die Serie zu #metoo
Sind sie bei stabiler Konstitution? Und haben, wie viele Millionen Andere kein Interesse an der EM der kriminellen Virusverbreitungsorganisation Uefa? Da gibt es was für sie. Ich habe gestern linear bei Arte die ersten drei Folgen der chilenischen TV Serie “La Jauría” (dt. “Die Meute”) gesehen. Guter Schlaf ist danach kaum möglich. Wohin mit der ganzen Wut, dem ganzen Zorn? Ein grossartiges realistisches Werk. Pablo Larraín, der Produzent, ist nach Einschätzung von Extradienst-Gastautor Gert Eisenbürger “der wohl spannendste chilenische Filmemacher der letzten Jahre”. Hier und hier wurden vorausgehende Produktionen von ihm gewürdigt. Ein Monat Mediathek, vielleicht doch besser portionsweise geniessen. Und Zeit einplanen zum nachdenken und drüber sprechen. Denn Sie werden sich nicht gut fühlen. Es geht um Geschlechterkrieg im Bildungssystem einer brutalen Klassengesellschaft – und den bärenstarken Emanzipationskampf starker Mädchen und Frauen dagegen.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net