Karsten Krampitz / Marion Jungbluth

Von , am Mittwoch, 3. Oktober 2018, in Beuel & Umland, Lesebefehle, Medien, Politik.

Zunächst hatte ich innere Abwehr. Ich hasse Feiertagsgedöns, egal ob kirchlich oder staatlich verordnet, am meisten das Mediengewese drumherum. Das fürchtete ich auch bei der von mir so hochgeschätzten DLF-Reihe “Essay und Diskurs”. Heute “DDR neu erzählen” – gääähn. Wie oft hatten wir das nun schon?
Autor Karsten Krampitz kannte ich bisher nicht. Vielleicht war das ausschlaggebend, dass ichs mir im Bett liegend vor dem Aufstehen doch angehört habe. Und muss nun gestehen: so viel vernünftige Gedanken am Stück zu diesem ausgelutschten Thema habe ich schon lange nicht mehr wahrgenommen. Danach recherchierte ich dem Autor ein bisschen hinterher, und mein Herz ging auf, als ich in seinem Wikipedia-Eintrag las, dass er u.a. mit den Jungdemokrat*inn*en/Junge Linke zusammengearbeitet hat. Tja, Miniverband, aber wir sind überall ;-)) Auch sonst ein schräger klischeebrechender Typ, Kompliment Junge, mehr davon!
Marion Jungbluth kenne ich dagegen schon aus alter Zeit. Sie hat, wie ebenso ihr Boss bei der Verbraucherzentrale Bundesverband Klaus Müller, zu denen gehört, die den Bonner Grünen das Überleben retteten, als die Partei 1990 bei der Bundestagswahl aus dem Bundestag gepustet worden war. Cool, das Gegenteil von geschwätzig – was aus ihrem Kopf ans Licht der Öffentlichkeit kommt, ist in der Regel sehr geradeaus. Morgen Abend zum – von Bundesregierung und Autokonzernen am Leben gehaltenen – Dieselskandal in der Phönix-Runde (22.15 h).

Dieselskandal, Abgasbetrug und “Predictive Policing” – ein Hinweis für die Algorithmen-Programmierung

Zum Dieselskandal noch folgender sachdienlicher Hinweis an die Predictive-Policy-Algorithmen (der Arte-Film gestern war so gut, wie ihn Harald Keller/FR vorbesprochen hat): es gibt da einen Fussballkonzern im süddeutschen Raum, bei dessen Aufsichtsrat der Verdacht auf eine kriminelle Vereinigung, einen relevanten Teil der Organisierten Kriminalität (OK) besteht: der Vorsitzende ist ein gerichtlich verurteilter Steuerbetrüger, der während der Verbüßung seiner Strafe keine Mitwisser verraten hat und danach in den Kreis seiner alten Freunde wieder aufgenommen wurde, als sei nichts gewesen. Gegen zwei weitere Mitglieder, die Herren Winterkorn und Stadler, wird bereits wegen Betrugsverdacht ermittelt, Untersuchungshaft inkl. Die übrigen Herren Hainer (adidas), Zedelius (Allianz), Höttges (Telekom), Mayer (Consigliere?), Stoiber und Weimer (Deutsche Börse AG) sollten verwarnt werden, dass sie von den Polizeibehörden beobachtet und überwacht werden, und sich gut überlegen sollten, ob sie, wie ihre Freunde auch, kriminellen Unternehmungen nachgehen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.