von Sabina Schlinke / Convivium Bonn
Nun ist sie wieder fast die alte, die Bonner Seite der neuen Slow Food Webseite, nur besser. Anmeldungen über die Webseite sind nun wieder möglich, dank des unermüdlichen Einsatzes unserer Administratorin.

Passend zu den frühlingshaften Temperaturen geht “Bonn blüht und summt” in die zweite Runde. Slow Food Bonn ist einer der Kooperationspartner der Aktion, die sich für den Erhalt der biologischen Artenvielfalt einsetzt. Viele Menschen machen sich Sorgen um die Vielfalt der Insekten und Singvögel. Die Aktion möchte allen, die gerne etwas tun wollen, die Gelegenheit geben, aktiv zu werden und dafür zu sorgen, dass es in Bonn wieder mehr blüht und es wieder mehr Insekten und Singvögel gibt. Weitere Informationen und Verteiltermine für das Saatgut finden Sie/findet Ihr hier. Wir freuen uns über viele neue Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter. Informationen zu *Bayerns Bienenrevolution* finden Sie/findet Ihr hier.

Tafelrunde, 14.3., Haus Müllestumpe

Bei der Tafelrunde am Donnerstag, 14. März 2019 um 19 Uhr im Haus Müllestumpe geht es um die wahren Kosten unserer Lebensmittel. Wer zahlt die Zeche für unsere billigen Lebensmittel? Die negativen Auswirkungen der agroindustriellen Nahrungsmittelproduktion sind in aller Munde – im doppelten Sinne des Wortes. Warum steigt der Preis für Trinkwasser in Deutschland? Wie sind die gesundheitlichen Schäden durch Pestizideinsatz und Fehlernährung monetär zu bewerten? Inwieweit muss der Verlust an fruchtbaren Böden und an Artenvielfalt von Fauna und Flora in den Preis für die billigen Nahrungsmittel einbezogen werden? Welche Rolle spielt der Staat bei der Preisgestaltung unserer Lebensmittel? Thomas Cierpka, Deputy Director von IFOAM – Organics International, dem weltweiten Dachverband des Ökologischen Landbaus mit Sitz in Bonn, wird ein Konzept vorstellen, um den wahren Preisen der Lebensmittel näher zu kommen. Um planen zu können, bitten wir um Anmeldung bis zum 11. März 2019. Wie immer bitten wir um einen Beitrag zum Buffet: idealerweise etwas Regionales und Saisonales, gerne auch selbst gemacht oder aus dem eigenen Garten. Die Kosten für die Teilnahme liegen bei 7,– Euro pro Person für Raummiete und Tellergeld. Diejenigen ohne Beitrag zum Buffet zahlen zusätzlich 5,– Euro. Schülerinnen und Schüler und Auszubildende sind herzlich eingeladen und können kostenlos teilnehmen.

Regionale Bio-Messe, 24.3.

Auf der 2. Regionalen Bio-Messe für Gastronominnen und Gastronomen in Bonn am Montag, 24. März 2019 von 14.30 – 17.00 Uhr im BaseCamp präsentieren rund 15 Ausstellerinnen und Aussteller ihre biologisch erzeugten Produkte aus der Region. Veranstaltet wird die Messe vom Arbeitskreis “Bio in Bonn” der Initiative Ernährungsrat Bonn und Umgebung, Slow Food Bonn und der Bürgeraktiengesellschaft Regionalwert AG Rheinland. Ziel der Messe ist es, Akteure aus Erzeugung, Handel und Gastronomie in Bonn zusammenzubringen, um die regionale Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln zu erleichtern. Fragen zu Mengen, Qualitäten und Lieferbedingungen können direkt geklärt werden. Die Teilnahme ist kostenlos. Zur besseren Planung bittet der Arbeitskreis um Anmeldung per Mail (info@ernaehrungsrat-bonn.de) bis zum *22.02.2019*. Eine offizielle Einladung mit Ausstellerliste erfolgt nach der Anmeldung.

Film “Fair Traders”, 31.3.

Der Film FAIR TRADERS *am Sonntag, 31. März 2019 um 11.00 Uhr in der Filmbühne Bonn-Beuel zeigt drei Persönlichkeiten aus drei Generationen, die in der Schweiz, in Deutschland, Tansania und Indien alternative Ideen umsetzen und Nachhaltigkeit als Versprechen für die Zukunft einlösen. Der renommierte Schweizer Regisseur Nino Jacusso macht ihre Philosophie und ihre Arbeit in seinem facettenreichen, inspirierenden Film sinnlich und emotional miterlebbar. «Fair Traders» ist engagiertes Kino mit starken Bildern, das Mut macht, aktiv an der fairen Gestaltung unserer Zukunft teilzunehmen.

Schnecken-Kochklub, 6.4.

Der Bonner Schnecken-Koch-Klub kocht ein Frühlingsmenü am Samstag, 06. April 2019 um 17.00 Uhr in der Küche der Katholischen Familienbildungsstätte in Bonn. In der großzügig ausgestatteten Lehrküche kochen wir ein Frühlingsmenü aus regionalen und saisonalen Zutaten. Gegessen wird gemeinsam in vergnüglicher Runde an einer langen Tafel. Was gekocht wird, wer für welchen Gang die Kochmütze aufsetzt, wer zuarbeitet, wer sich um den passenden Wein kümmert und wer was mitbringt, wird mit allen Teilnehmenden abgestimmt. Bitte melden Sie sich/meldet Euch bis spätestens 25.03.2019 an.
Bitte schreibt/schreiben Sie uns per Mail (bonn@slowfood.de), welches Gericht Ihr/Sie gerne kochen möchten.

Frühburgunder-Forum, 6.4., Kloster Marienthal

Frühburgunder Forum am Samstag, 6. April 2019 von 12.00 – 17.00 Uhr im Kloster Marienthal in Trägerschaft der „Ahr-Wein e.V.“*. Der Blaue Frühburgunder von der Ahr wurde in die “Arche des Geschmacks” von Slow Food Deutschland aufgenommen. Die Ahrwinzerinnen und Winzer erhalten damit nicht nur eine für ihr Flusstal identitätsstiftende Rebsorte, sie sorgen auch dafür, dass die Vielfalt der Rebsorten gewahrt bleibt. Die Förderung des Frühburgunders ist so ein Beitrag zur Biodiversität und gegen das Überhandnehmen einiger weniger Moderebsorten. Slow Food Bonn begleitet diese Veranstaltung als ideeller Träger und wird mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Weitere Termine und Berichte zu unseren Aktivitäten finden Sie demnächst auf unserer Webseite.
Da wir ehrenamtlich arbeiten, können wir Mails nicht täglich beantworten.

Eine gute Zeit wünscht Ihnen und Euch
Ihre und Eure

Sabina Schlinke

Dieser Beitrag ist eine Übernahme aus einem E-Mail-Rundschreiben an Bonner Slowfood-Mitglieder, nur geringfügig gekürzt und mit nachträglich eingefügten Zwischenüberschriften.

Über den/die Autor*in: Gastautor*inn*en

Unter dem Namen "Gastautor*inn*en" fassen wir eine Reihe ganz verschiedener und oft unregelmäßig erscheinender Autor*inn*en und Quellen zusammen. Hierbei kann es sich um individuelle Personen, aber auch Institutionen handeln. Wir bedanken uns sehr für die freundliche Genehmigung zur Übernahme der Beiträge!