Telepolis – am Sonntag besonders informativ

Von , am Sonntag, 12. Mai 2019, in Lesebefehle, Politik.

Trumps Dealstrategie / Trumps Mauerpolitik / Gegen Mietexplosion Wohnungsbau öffentlich betreiben / Deutscher Justizskandal in Island / Indien auch nicht besser regiert als Europa
Bemerkenswert, was die Kollegen von telepolis wieder zum Sonntag servieren. Nicht amüsant, nicht wohlschmeckend. Aber wer die Welt verstehen will, kann es nicht ignorieren.
Chefredakteur Rötzer, geringfügig älter als ich, hat sich an Donald Trump festgebissen. Was ist seine Dealstrategie gegenüber dem Iran? Zur europäischen Rolle in diesem Konflikt verweise ich auf Andreas Zumach hier im Extradienst. Und wie Scheisse funktioniert Trumps Abschottungspolitik? Überhaupt nicht. Was er braucht, sind eindrucksvolle Bilder von ein paar Kilometern Mauer. Als Lügner und Betrüger könnte ihm das genügen, dem Rassisten in ihm dagegen kaum.
Der innenpolitisch wichtigste Text ist der von Andrej Holm und Claus Schreer: “Mietpreis-Explosion und Wohnungsnotstand – Ursachen und Alternativen”.
Ein mir bisher völlig unbekanntes Thema behandelt Matthias Monroy: “Justizskandal in Island unter Leitung von ‘Kommissar Kugelblitz'”. Mit deutschen Polizeibehörden der 70er Jahre importierte sich das kleine, heute durch den Fussball scheinbar so sympathische Island einen handfesten Justizskandal. Er zeigt, zu was unsere “Sicherheitsbehörden” fähig waren und sind, wenn der Rechtsstaat sich verdünnisiert.
“Die grösste Demokratie der Welt” Indien ist auch nicht besser regiert, als Europa. Im ARD-Presseclub, u.a. mit Sabine Rau und Harald Schumann, wurde heute der Auflösungsprozess der EU beklagt, in dem die Auflösung der einstigen deutsch-französischen Achse eine entscheidende, potenziell katastrophale Rolle spielt. Hier bleiben zahlreiche Politikprobleme ungelöst, deren Ende und Abfall in Indien studiert werden können – politische, soziale wie ökologische. Gilbert Kolonko beschreibt es.
Ein Motiv kehrt immer wieder: in unserem Zeitalter der Kommunikation über asoziale Medien verschwinden zusehends Verhandlungskompetenz und Kompromissfähigkeit, auch und gerade “bei denen da oben”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.