mit Update 8.12.
Nee, das kann es auch nicht sein. Jedenfalls macht “Sport inside” seit gestern Pause und macht Platz für die Wiederholung von über 10 Jahre alten “Wallander”-Krimis. Es soll aber am 19.2. des neuen Jahres wieder laufen. Also am Mittwoch vor Wieverfastelovend. Was also kann der Grund sein – ausser, dass der Programmdirektor nicht mehr weiss, wo ihm der Kopf steht?
Da ist zum einen der Wintersport, mit dem ARD und ZDF schon traditionell komplette Tagesprogramme tapezieren. Das spart nämlich das ganze Zeug, das sie sonst senden müssen – Personal, Technik, in seltenen Fällen Recherchen usw., und auch den ganzen Ärger, den sowas macht. Soll das durch Journalismus gestört werden, der über Dopingprobleme und sexuellen Missbrauch im Wintersport berichtet? Oder dubiose Interessenkollisionen zwischen Wintersportindustrie, Teamchefs und mitverdienenden Journalist*inn*en? Nein, das würde das Business unnötig stören. Und die Einschaltquoten beweisen: (fast) niemand will das sehen. Über die schmilzenden Gletscher kann im übrigen wieder im Sommer gesendet werden, wenn sowieso keine*r skifährt.
Und dann sind da noch die Verhandlungen um die TV-Rechte für die nächsten Bundesligasaisons. Das wäre nun wirklich geschäftsschädigend, wenn da Sportjournalismus dazwischenkäme. Das darf niemand stören, schon gar nicht aus dem eigenen Stall.
Update 8.12.: Weiteres Beispiel: ARD-Europamagazin hatte heute seine letzte Sitzung des Jahres. Macht sich das EU-Parlament einen schönen Lenz und eine lang gedehnte Pause? Keineswegs. Aber die ARD hat keine Zeit, keine Lust, und noch gaaaanz viel Skifahren (gerne auch mit Schiessen) u.ähnl. Klimadreck zu senden. So werden auch prima Honorare für schlechtbezahlte freie Mitarbeiter*innen gespart. Und mal im Ernst: wer will das sehen? Europapolitik?