Woher ist das Virus? / Krisenraum Nahost / Krise der Stadt / Brotfabrik streamt
Der heisse Scheiss geostrategischer Polemik und geheimdienstlicher Narration ist die Frage, wo das vermaledeite Coronavirus herkommt. Sprache ist Politik, hier besonders. Die “Spanische” Grippe im 1. Weltkrieg kam aus den USA. Die “Afrikanische” Schweinepest sitzt in Ost- und mittlerweile auch Mitteleuropa. Weswegen der Chinese dieses Schweinefleisch nicht mehr fressen will. Und die Grippeviren sind schon immer ganz weit aus dem Osten gekommen. Was angeblich immer so war – wie soll das jetzt anders sein? Darauf baute Donald Trump, und baute auf Sand. Damit ist die Debatte jedoch nicht tot, im Gegenteil. Thomas Schuster/telepolis und Wolfgang Pomrehn schreiben dazu in getrennten Beiträgen.
Nahost
Thomas Pany analysiert an gleicher Stelle die Diskussion der Syrienpolitik in den USA. Markus Bickel/Blätter, ehemaliger FAZ-Korrespondent in Beirut, schreibt zur Israel-/Palästina-Politik. Auffällig ist die Verhaltensauffälligkeit der Vereinigten Arabischen Emirate, die anstelle des labiler werdenden Saudi-Arabien die Brücken zur rechtsradikalen israelischen Regierung baut, und zu den USA aufrechterhalten. So, wie in Syrien und im Irak die Kurden hängengelassen werden, in der Türkei und im Kaukasus die Armenier, so erwischt es die Palästinenser. Mir liegt es fern, die Genannten als reine Opfer zu betrauern, sie stolpern auch (!) über die mangelnde Intelligenz eigener oligarchischer Führungen und der damit verbundenen sektiererischen Abgewandtheit von der Welt ausserhalb des eigenen, traumatisierten Tunnelblicks.
Die Rettung der Stadt
Was wird übrig bleiben? Wenn wir jemals überhaupt von der Virus- und Pandemiebelastung befreit werden (der 7-Tage-Inzidenzwert in Bonn hat heute mit knapp 160 einen neuen Rekordwert erreicht)? Politiker*innen haben ja für nichts mehr Zeit, vor allem nicht zum Lesen. Sie müssen Lesenlassen, was ihre Mitarbeiter*innen zusätzlich belastet. Für mehr als den Spiegel reichts da meistens nicht, und so sieht dann auch ihre Politik aus. Zum Glück ist da auch Margarete Stokowski dazwischen, die das Thema ausserordentlich zeitsparend zusammenfasst. Erschwerend kommt noch, im gleichen Spiegel propagiert, hinzu, dass nun auch Kleinstädte vom Immobilien-Grosskapital überfallen und enteignet werden sollen.
Und unsere Brotfabrik in Beuel spielt jetzt auch digital.