mit Update 31.10.

Fast hatte ich es schon wieder vergessen. Wissen Sie es noch? Der deutsche Osten ist total gruselig. Und die, die noch dageblieben sind, sind alle ziemlich von noch hinterm Wald. Den Beweis hat jetzt der Polizeiruf 110 erbracht. Ist das nicht dieser DDR-Krimi? Haha, ja, der hiess auch so. Läuft dienstags im MDR. Also der hier, oder der hier z.B. Die sind Original DDR. Und der MDR – ist der nicht selbst Ossi?

Haha, ja, der liegt da: Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt. Aber aufgebaut haben den Sender die Invasionstruppen der bayrischen CSU. Damals ab 1990, als Helmut Kohl Kanzler blieb. Und bis in so einem Sender Generationswechsel stattfinden, das kann schon das eine oder andere Jahrzehnt dauern. Und so wird also noch ein paar Tage weitergesendet und gezeigt, welche Deppen im Osten geblieben sind. Vor allem die Männer da müssen unbedingt sicher weggesperrt werden. Die meisten Frauen sind ja clever abgehauen. Wäre ich auch, nachdem ich das gesehen habe.

Sachsen-Anhalt ist das CDU-regierte Bundesland mit der stärksten AfD-Fraktion. Dort wehren sie sich immer mit Händen und Füssen gegen die TV-Haushaltsabgabe, deren stabilster Verteidiger das Bundesverfassungsgericht ist. Wenn in dem Bundesland so schlechte TV-Krimis entstehen … dann ist zumindest mal der Zusammenhang geklärt. Wenn CDU und AfD sich dort weiter durchsetzen, ist gesichert, dass da auch nix besser wird. Das ist Dialektik, aber das verstehen die nicht.

Auch bei Arte und dem ZDF wissen sie Bescheid. Odine Johne übrigens – Super-Auftritt. Geboren 1987 in Stuttgart, Filmakademie Baden-Württemberg. Wurde in der Lausitz nicht verbrannt. Ein Glück.

Update 31.10.

Weit subtiler als ich versteckt Oliver Jungen/FAZ seine Kritik. Womöglich begegnet er Regisseurin Ute Wieland gelegentlich beruflich? Zu ihren Gunsten kann angeführt werden, dass die Sender beständig die Drehtage kürzen. Besser wird dadurch nichts. Nur billiger.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net