#metoo/WDR, Henke und die Folgen

Von , am Sonntag, 17. Juni 2018, in Medien.

Im WDR sind sie sicher besonders froh über die WM. Endlich mal durchpusten, sich die Sinne ordnen. Was ist jetzt zu tun? Was steht an, wenn die WM vorbei ist?
Zunächst mal mit einiger Sicherheit der erste deutsche Arbeitsgerichtsprozess, der einen #metoo-Fall in den Medien behandelt. Henke und sein Anwalt Peter Raue werden gegen die fristlose Kündigung klagen. Die juristische Bewertung wird nicht einfach. Es könnte ein Musterprozess für die vielen vergleichbaren Fälle werden. Was ist arbeitsrechtlich mit fristloser Kündigung strafbar? Nicht alles, was unanständig ist. Wo verlaufen die Grenzen? Es geht um Grenzen, die sich gesellschaftlich – zum Glück – verändern, ständig neu ausgehandelt werden müssen.
Henke hinterlässt im WDR eine wichtige strategische Lücke. Er war quasi der Filmproduzent des Senders. Seine Aufgaben hat seine bisherige Stellvertreterin Barbara Buhl übernommen, als Person ein anderer – konstruktiv formuliert – “komplementärer” Typ zu Henke. Frau Buhl ist, auch wenn das auf den Internetfotos nicht zu erkennen ist, sehr nah am Rentenalter. Es stehen also Führungsentscheidungen im Sender an – eine der wichtigsten Bewährungsproben für Intendant Buhrow und Programmdirektor Schönenborn. Denn, tut mir leid, seit “Mord mit Aussicht” und der Kreation des Dortmunder Tatorts fällt mir keine vom WDR ausgehende Innovation im Fernsehspielbereich mehr ein. “Barbarossaplatz” wurde eigenhändig gekillt, bevor er hätte das Laufen lernen können. Die Streichung von Drehtagen ist auch keine Lösung für nichts. Im Gegenteil: selbst der Laie merkt den Qualitätsabfall.
In der ARD steht ausserdem eine Personalentscheidung für die Tatort-Koordination an. Auch hier ist, höflich formuliert, nicht alles gut gelaufen. Beruhigt Euch nicht zu früh: WM und “Sommerpause” werden wie im Fluge vergehen!

So und jetzt noch schnell einen leckeren Fisch machen, und dann sind wir startklar für die nächsten WM-Spiele. Hier ist jetzt Sendepause bis zum heutigen Schlusspfiff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.