FAZ versteckt Geldwäsche

Von , am Sonntag, 20. Oktober 2019, in Fußball, Lesebefehle, Politik.

weiter unten: Erhard Eppler / BVB und Börse
Die FAZ vermeldet in einer “exklusiven” Story zunehmende Geldwäsche von steuervermeidenden kriminellen Milliardären aus Russland und China. Kriminell, so kann das aussehen, sind also immer die aus dem Osten. Nicht weniger verbrecherisch sind aber die, die ihnen die Waschmaschinen an der Börse in Frankfurt und auf deutschen Immobilienmärkten anstellen. Uli Hoeness ist ein kleiner Lausbub dagegen. Vorsichtshalber, um ihre Besitzer und Kunden nicht zu sehr zu verärgern, hat die FAZ ihre Recherche in ihre Paywall eingemauert. Wenn Sie sich für das Thema ernsthaft interessieren: hier im Extradienst werden Sie kostengünstiger geholfen.

Eppler

Extradienst-Gastautor Günter Bannas hat noch mal für seine alte FAZ geschrieben, ohne Paywall: sein Nachruf auf Erhard Eppler. Mir wäre er, mit gleichem Inhalt, nicht so freundlich gelungen; ich stehe eher Herbert Wehners Sichtweise auf diesen Mann nahe.

BVB und Börse

Beim BVB klappt auch wirklich gar nichts mehr. Geplante Niederlage – hat nicht geklappt, obwohl der gefährlichste Spieler “disziplinarisch” suspendiert wurde. Die Abfindung für den zu schassenden Trainer (noch knapp 2 Jahre Vertrag, übrigens mit dem gleichen Beraterkonzern wie Peter Bosz) würde mit dem angestrebten teuren Verkauf Jadon Sanchos mehr als kompensiert. Es geht nicht um schönen und erfolgreichen Fussball, wichtiger ist der Erfolg an der Börse, auf “den Märkten”. Der Markt ist Kaiser und Götze des Kapitalismus – so soll es auch im Fussball werden, träumen seine Regenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.