“Kritiker der Elche” – auch im Fall Breitscheidplatz/Amri
Nach Julia Bähr hat nun auch Richard Seymour/Jacobin für mich die Netflix-Dokumentation “The Social Dilemma” angesehen, und kommt mit seinem materialistisch geschulten Analyse-Hintergrund zu weitreichenderen Folgerungen. Ähnlich, wie ich vermutete, sieht er, dass die “Kritiker der Elche” selbst welche sind. Und darum um den Kern des Problems herumschwätzen: das (grosse) Kapital und seine Verwertungsinteressen. Medien und Technologien sind ein Instrument zur Verwertung, und zum Überbringen von Ideologien und Weltbildern – aber nicht die Ursache von Erkrankungen und Süchten. Da könnte Mr. Seymour rechthaben.
Die Inlandsgeheimdienstler werden aus politisch-ideologischen Motiven “Verfassungsschützer” genannt, und wie beim alten Orwell sorgen sie für das komplette Gegenteil. Opfer-Hinterbliebene des Breitscheidplatz-Attentates von 2016 in Berlin treiben sie heute noch zu Weinkrämpfen. “Niemand will Verantwortung übernehmen!” Eine neue Nachricht ist das nicht, aber viele haben der Bundeskanzlerin geglaubt: „Sie (die Tat) wird aufgeklärt werden – in jedem Detail, und sie wird bestraft werden, so hart es unsere Gesetze verlangen.“ Das droht zu einer Lüge zu werden.