Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Wundersame Bahn LXVIII

Martin Böttger und ich beschreiben in dieser unregelmäßigen Rubrik unsere Erlebnisse mit der Bahn. Meistens sind es nicht sehr erfreuliche. Aber wenn es solche gibt, sollten wir diese auch erwähnen, finde ich. Eines hatte in am Freitag, Ich war nach Köln gefahren, um mit Matthias W. Birkwald zu sprechen. Birkwald sitzt für die Linke im Bundestag, hat ganz viel Ahnung von Rentenpolitik und gehört zu den Autoren des “Beueler Extradienst”.
Auf der Rückfahrt gab es ein schönes Erlebnis, ich war in Ehrenfeld und wechselte in Köln-West von der U-Bahn zur Bundesbahn. Das geht in Köln-West ganz konvertabel, ein Aufzug verbindet U-Bahn und Bahn-Gleis miteinander. Wenn er denn fährt. Gestern funktionierte er.
Und nicht nur das, als ich am Gleis ankam, fuhr auch gleich mein Zug nach Bonn ein.
Der hatte 10 Minuten Verspätung, wahrscheinlich hatte die Bahn diese Verspätung extra für mich zuvor eingefahren. Jedenfalls konnte ich gleich umsteigen und meine Heimreise fortsetzen. Sonst kenne ich das nur so: ich komme etwas zu spät, der Zug war ausnahmsweise sehr pünktlich, ich bekomme noch persönlichen Kontakt, kann den Zug berühren und auch den Türöffner drücken. Die Automatik des Zuges zeigt sich davon aber meist unbeeindruckt. Die dann folgende Bahn – also nach einer halbe Stunde oder je nach Tageszeit noch längerer Wartezeit – hat natürlich Verspätung, verzögert sich während der Fahrt weiter, steht lustlos auf Wartegleisen oder fällt nach und nach ganz aus.
So kenne ich das sonst – aber am Freitag, den 2.7. war das ganz anders.
Ich werde lange daran denken, und wollte Euch alle daran teilhaben lassen.
Bestimmt ist damit für mich ein neues Bahnzeitalter angebrochen. Ab jetzt funktioniert alles und ich werde nur noch positives berichten.

2 Comments

  1. Martin Böttger

    Wahrscheinlich war nur das Murphysche Gesetz (“Shit happens”) kaputt. Hoffentlich hat Dich das nicht lebenslang tramnatisiert.

    0
    0
    • Helmut Lorscheid

      ja doch irgendwie schon, aber ich bin bereits in Behandlung, wenn es nach den Ärzten geht, kann ich in vier Wochen auch mal paar Stunden raus. Es soll auch keine bleibenden Schänden geben, sagen die Dokters. Ich weiß was ich dann mache: Bahn fahren…

      0
      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑