FAZ-Wissen: Ozon, Weltraumschrott, Flow

Von , am Mittwoch, 7. Februar 2018

Aus alter Print-Gewohnheit flaniere ich mittwochs immer auf die „Wissen“-Seite der Online-FAZ. Aktuell stehen dort interessante Dinge ohne Paywall. Warnend muss sicherlich hinzugefügt werden: was wir dort erfahren, ist das gefilterte Wissen, das Regierungen und private Forschungseinrichtungen durchsickern lassen oder sogar gezielt veröffentlichen wollen. Selten ist etwas dabei, was ihnen durchrutscht, von Whistleblowern lanciert wird, oder was trotz Geheimhaltungsinteresse trotzdem irgendwann rauskommt. Wie in den hier genannten Beispielen da das genaue Mischungsverhältnis ist, das müssen Sie gedanklich für sich selbst sortieren.

Ozon
Entwarnung wird revidiert. Zwar schliessen sich die Ozonlöcher an den Polen. Dafür wird die Ozonschicht dazwischen geschwächt, also da, wo wir Menschen sind. Warum genau? Gute Frage!

Weltraumschrott
Um uns herum kreisen busgrosse Trümmer und fallen eines Tages runter. Schrottverursacher sind alle Länder, die Raketentechnik beherrschen, also selbstverständlich auch „wir“. Am Beispiel eines chinesischen „Busses“ wird hier erörtert, welche technischen Möglichkeiten es gibt, das Ereignis vorauszuberechnen. Daraus folgernd ergäben sich Überlegungen für Schutzstrategien, für Vorsorge und Müll-/Schrottvermeidung etc. Diese Fragen werden in dem Text alle nicht erörtert.

Flow
Das ist was Schönes, was Bergsteiger*innen, Marathonläufer*innen und Blogger*innen erleben können. Aber auch Normalos ist es vergönnt, beim Hausputz oder beim Bügeln. Mein Tipp mit optimalem Aufwand/Ergebnis-Verhältnis: die gleichen Zufriedenheitshormone aktivieren Sie mit einem kleinen Stück stark kakaohaltiger Marzipan-Amaretto-Schokolade, schön langsam gelutscht wie ein Bonbon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.