Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Konnte Marc Bolan Gitarre?

Marc wer? Wenn Sie das fragen, sind Sie halt jĂŒnger als ich. Denn schon vor 43 Jahren ist der Gute verstorben. Wie komm’ ich drauf? Friedrich KĂŒppersbusch stimmte heute in seiner (werk-)tĂ€glichen Videokolumne Locker Room (5 min.) ein, nun ja, “berĂŒhmtes” Riff des tragisch junggebliebenen Mannes an. Er hatte aber auch wichtige Themen, ich nenne nur:
– Christian Lindner lĂ€sst sich Haare transplantieren
– die Grosse Blondinenverschwörung
– Drohnen sind gut, weil sie immer die Guten beschĂŒtzen
– und die wichtige Nachricht: fragen Sie mal eine*n Pfleger*in, ob nach dem Balkon-Klatschen schon ein € Bonus angekommen ist!
Doch zurĂŒck zur Eingangsfrage: unter Zeitgenoss*inn*en war höchst umstritten, ob Mr. Bolan ĂŒberhaupt ein Instrument beherrschte, dass er in einem damals weit verbreiteten Medium, das die Menschen “Fernsehen” nannten, Instrumentspiel nur simulierte, und seine wesentlicheren Performanceelemente seine Schminke und sein Dressing waren. Ich muss allerdings gestehen, dass es mir alles bis heute in Erinnerung geblieben ist. Meine Lieblings-Showacts (das Wort gab es damals im Deutschen noch nicht) hiessen damals anders. Ich trau’ mich nicht, die zu nennen. Mein LieblingsstĂŒck von Bolans Band T.Rex war “Metal Guru”. Eine Greatest-Hits-LP, Vinyl selbstverstĂ€ndlich, ist in meinem Besitz. Was mag die wohl heute wert sein?
AnlĂ€sslich von KĂŒppis Solo, danke dafĂŒr (aber ist ja nicht schwer, oder? – ich selbst konnte nie ein Instrument, wg. Trauma im Musikunterricht, 2. Klasse Volksschule), las ich noch mal Bolans Lebensgeschichte bei Wikipedia nach. In Erinnerung war mir nur geblieben, dass sein wahres Leben, wie mann damals sagte, “total abgefahren” war. Doch alle Details, sogar, dass er schon so lange tot ist, hatte ich komplett vergessen. Ich fasse es so zusammen: “Die Jugend von heute”, ĂŒber die damals unsere Eltern noch zu schimpfen pflegten, hat sich seitdem doch, insgesamt betrachtet, stark verbessert.

1 Kommentar

  1. Roland Appel

    NatĂŒrlich konnte Marc Bolan Gitarre! Bevor er nĂ€mlich Plateaustiefel trug und Kommerzrock mit T.Rex machte, hieß seine Band Tyrannosaurus Rex und machte prograssiven Rock, den ausnahmslos Bolan komponierte. Allerdings mĂ€ĂŸig kommerziell erfolgreich. Auf dem legendĂ€ren Album Debora von 1968 kann man das gut hören, besonders wenn man wie ich die Schallplatte hat. Und KĂŒppi knĂŒpft da jetzt dran an – Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑