Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Nicht wenige Mediathekperlen

Böhmi ein Hit – Prix Pantheon – Tukur-Tatort – Sportschau – Dengler – Tönnies
Wie mein Freund und Gastautor Dieter Bott gehöre ich zu denen, die sich bei den mehrheitlich ausgelutschten Kaugummis der heute-show eher langweilen. Da ist Zeit, mir 1-2 Riegel Schokolade zu holen, um die zu lutschen, wenn endlich Jan Böhmermanns “ZDF-Magazin” drankommt. Mühevoll muss ich mich bis dahin wachhalten, gelegentlich penne ich bei ihm auch ein. Letzten Freitag nicht: er nahm den Springer-Verlag auseinander. Statt billiger Witze beinharter was-mit-Medien-Journalismus. Was selten ist, ist wertvoll.
Böhmermann hatte sich von der Ehrenfelder BTF selbst outgesourct, und ist nun zusammen mit Alexander Hesse sein eigener Produzent mit seiner Firma “Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld”. Hesse war mal als ZDF-Unterhaltungschef im Gespräch und betreibt in Köln weitere Produktionsfirmen, die mit der Anstalt geschäftlich verbunden sind – also für Böhmermann ein mutmasslich “starker Partner”. Sein Deal mit dem ZDF wird ihn ermutigt haben, diesen “Schritt in die Selbstständigkeit” zu tun, zu deutsch: sich für die zweifellos gute Arbeit exzellenter und effektiver zu bereichern. Es gibt viele schlimmere Beispiele dafür, als dieses.
Eine bemerkenswerte Eloge auf Böhmermanns Schaffen von Michael Maier/Berliner Zeitung gab es schon vor einem Monat hier.
Sie müssen dafür übrigens freitags nicht lange auf- und wachbleiben. In der ZDF-Mediathek erscheint die aufgezeichnete neue Folge immer schon ab 20 Uhr.
Prix Pantheon
Als Beueler Lokalpatriot ist es nicht möglich, den Prix Pantheon zu umgehen. Er ist, mit stark schwankender Qualität, eine realistische Bestandsaufnahme dessen, was an Kabarett und Comedy auf die Öffentlichkeit zukommt. Seit seinem Bestehen hat das Pantheon eine gute Geschäftsbeziehung zum WDR, der das diesjährige Angebot in seiner Mediathek ein Jahr bereithält.
Hier das Halbfinale.
Und hier das Finale.
Tukur-Tatort
Die hessischen Tukur-Tatorte spalten “die TV-Nation” so, wie sonst nur das Impfen. Sie werden geliebt oder gehasst. Mehr als eine halbe Mio. flüchtete direkt nach der Tagesschau in ein anderes Programm, 7,3 Mio. blieben übrig – für den Tatort eine bescheidene Quote. Ich blieb dran, schon allein wegen des erstklassigen Ensembles. Dieser Eidinger muss komplett irre sein – er parodiert sich selbst. Aber er spielte die andern nicht an die Wand, vor allem die Frauen nicht.
Sportschau
Dietrich Schulze-Marmeling, Mitinitiator von #boycottqatar2022 lobte kürzlich namentlich den Journalisten Benjamin Best. Zurecht. Best ist langjähriger Zulieferer meiner Lieblingssendung Sport inside, in den letzten Jahren oft zum Thema Wettmafia. Nun hat er einen aktuellen Film zu den Manipulationsversuchen des WM-Organisationskomitees abgeliefert, der auch in die Sonntagsausgabe der ARD-Sportschau durchgelassen wurde. Das ergab 2,4 statt 0,1 Mio. Zuschauer*innen. Danke.
Dengler
Die Dengler-Krimis, geschrieben von Wolfgang Schorlau, ragen aus der deutschen Einöde aufgrund ihres Politisierungsgrades positiv heraus. Die aktuelle Folge handelt vom Immobilienkrieg in Berlin und ist schon verfügbar.
Tönnies
Tatjana Mischke und Tom Ockers nahmen sich das Schlachtsystem Tönnies zur Brust. Dazu gibts derzeit nur eine Vorankündigung (Sendetermin heute 22.50 h, ARD). Der Vorberichterstattung zufolge hat sich einiges geändert, weil der Fleischoligarch sich in seinem weichen westfälischen Herzen angefasst fühlt davon, dass er so wenig geliebt wird. Am System jedoch ändert sich nichts. Bisher.

Ein Kommentar

  1. Klaus Böttger

    SEHR GUT, Martin! Einen habe ich noch!
    Für Roland, nach wahren Begebenheiten:
    https://www.ardmediathek.de/video/filme/salyut-7/

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑