Heute war ich im Viktoriabad in der Bonner City. Das letzte Mal, als ich dort noch geschwommen habe, ist jetzt 50 Jahre her. Wir waren auf Klassenfahrt hier in Bonn. Heute besuchte ich dort die Ausstellung im Vorum Viktoriabad über die Friedensbewegung der 80er Jahre. In einer Woche, am 26.5. um 18.30 h, soll ich dort mit Ulrich Frey, den ich schon sehr lange nicht mehr gesehen habe, darüber erzählen und diskutieren. Darauf freue ich mich.

Derweil gab es heute ein grosses Textaufkommen. Roland Appel musste in “Klittert Deutschlandfunk die Geschichte?” kompetenter über die Volkszählungsboykottbewegung von 1987 berichten, als es dem Premiumsender deutscher Politeliten gelungen ist. Diese Boykottbewegung konnte auf wesentliche Bewusstseins- und organisationspolitische Infrastrukturen aufsetzen, die die Friedensbewegung in den Jahren zuvor geschaffen hatte.

Heute fehlt es an vielem davon. Aber im Extradienst hören wir nicht mit unseren Weiterbildungsversuchen auf. Heiner Jüttner informiert über die Rechtsgrundlagen zum “Angriffskrieg als Straftatbestand”. Und Zohra Mojadeddi, als Kind mit ihrer Familie aus dem noch kommunistisch regierten Afghanistan geflohen, heutige Volkswirtin, Unternehmensberaterin und Bürgerschaftsabgeordnete in Hamburg, setzt sich in “Für eine basisdemokratische, nachhaltige, zukunftsweisende Urabstimmung” für eine etwas andere Friedenspolitik ihrer Partei, der Grünen, ein, als es die Berliner Parteiführung tut.

Luciana Cadahia analysiert in Sarg und Schatzkiste – Warum der Populismus immer wieder neue ‘Momente’ erlebt” aus einem ganz anderen sozialen und gesellschaftspolitischen Blickwinkel, als er hierzulande vorherrschend ist. Eine weitere Textübernahme von der Informationsstelle Lateinamerika in Bonn.

Und dann noch die SPD. Ich habs geschafft aufzuschreiben, was mir zu ihr noch einfällt. In “Gladbeck-Brauck”.

Ihre Regentänze hatten wieder geholfen. Heute gabs in Beuel eine knappe Stunde Feuchtigkeit von oben. Das war fällig. Aber nicht ausreichend. Also bitte weitertanzen.

Freundliche Grüße

Martin Böttger

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net