Hat der vielgelobte Klaus Allofs die derzeitige VW-Krise vorausgesehen, als er Kevin de Bruyne an einen arabischen Feudalscheich verkauft hat? Aber was hat er sich dann dabei gedacht, oder war es alte Freundschaft aus Bremer Zeiten, dass er S04 ein paar der erzielten Millionen für Julian Draxler gab.

S04, dessen Präsident und Zahlmeister Tönnies in seinem Fleischhandelsimperium familiäre Auseinandersetzungen um die Besitzverhältnisse gerichtlich austragen muss, wobei selbst nach ihrer Klärung noch offenbleiben dürfte, wie diese Branche ihre kriminelle Aura überhaupt loswerden will, S04 steht also selbst auf wackeligen Fundamenten.

Die Wolfsburger Spieler, die heute gegen den FC Bayern spielen, werden auch lesen, was in der Welt so los ist. Sie wissen also: sie spielen heute nicht um die Meisterschaft des VFL Wolfsburg, sondern um neue Vertragsangebote. Die Besten werden welche vom FC Bayern kriegen. Dessen schwarze Kassen sind im Prozess gegen Uli Honig nicht gefährdet, sondern durch sein solidarisches Verhalten mit seinen Mitgangstern im Gegenteil gesichert worden. Einer von ihnen, im Bayern-Aufsichtsrat, ist dieser VW-Chef, wie heisst er noch, Blumenkorn? Oder habe ich das alles in einem SAT1-Film gesehen? Dann ist das natürlich nur Fiktion.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net