Als wenn Frankreich gegenwärtig nicht genug Probleme hätte. Irischen Fans und Spielern standen die Tränen in den Augen, nach dem 1:0 gegen, nun ja, Italiens 2. Mannschaft. Schottische Bürger baten heute via Tagesschau darum, sie wollten nicht vor Brüssel, sie müssten vor London beschützt werden. Nun sind die britischen Inseln komplett im EM-Achtelfinale vertreten. Außer den wie immer unverdient in der Qualifikation ausgeschiedenen Schotten. Und mindestens Wales oder Nordirland wird es auch ins Viertelfinale schaffen. Ob England selbst sein Spiel am Montag (21 h) gegen Island übersteht, ist nach der bisher gezeigten Form beider Mannschaften, gelinde formuliert, nicht sicher.

Am Sonntag um 15 h hat es Gastgeber Frankreich nun mit Irland zu tun. Frankreich “muss” gewinnen, wg. der Stimmung im Land und weil es auf dem Papier klarer Favorit ist. Darin liegt die “Gefahr”. Was haben diese Iren zu verlieren? Feiereuropameister sind sie sowieso schon. Und feiern werden sie weiter, egal wie es Sonntag ausgeht. Das kann Frankreich nicht glaubwürdig behaupten.

“Vorgezogenes Endspiel” ist Montag 18 h Italien-Spanien. Mit dem Sieger hätte es Deutschland im Viertelfinale am Samstag, 2.7. 21 h zu tun, vorausgesetzt die Slowakei erweist sich diesmal, im Gegensatz zur EM-Vorbereitung (1:3) als schlagbar. Der Sieger dieses Viertelfinales trägt im Halbfinale ein weiteres “vorgezogenes Endspiel” aus, gegen den Sieger aus dem Viertelfinale Frankreich-England. Es könnte aber auch ein Sieger aus Irland-Island werden. Die schönsten Märchen schreibt das wahre Leben.