Erdogan nackt / Sudan / USA

Von , am Freitag, 19. April 2019, in Genuss, Lesebefehle, Politik.

“Die Angst schwindet.” Ein Satz, der hier im Rheinland unverwandtes einander-angucken auslösen mag, ist für die politische Szenerie in der Türkei ein grosser Satz von schwerem Gewicht. Jürgen Gottschlich/taz, der kluge Kopf unter deutschen Auslandskorrepondent*inn*en hat ihn aufgeschrieben. Er sieht Erdogan nach den Kommunalwahlen wie einen nackten König. Wie konnte es dazu kommen? Das war, wie so oft, die Ökonomie.
Im Sudan gibt es eine oppositionelle Volksbewegung, die in vielen äusseren Merkmalen an Algerien erinnert. welt-sichten ist ein Online-Nachfolger der Zeitschrift “Der Überblick” aus dem publizistischen Reich der Evangelischen Kirche. Eine langjährige Chefin davon hat jahrzehntelang in meiner WG in Beuel-Süd logiert, wenn sie in Bonn zu tun hatte, eine Dame mit klaren Standpunkten, die mann nicht zur Feindin haben wollte.
Was passiert in den USA politisch nach dem Mueller-Bericht? Russland-Verschwörungen erhärtete er offensichtlich nicht. Wohl aber, dass die Wähler*innen einen Betrüger und Gesetzesbrecher zum Präsidenten gewählt haben. Lohnt es sich also, jetzt ein Amtsenthebungsverfahren anzustreben? Die Führung der oppositionellen US-Demokraten scheint das Frauke Steffens/FAZ zufolge endlich mit Nein zu beantworten. Seit Wochen dreht sich der öffentliche politische Diskurs nur um diese Frage, wie mir Extradienst-Gastautor und mein Beueler Nachbar Michael Kleff berichtet, so dass er bisweilen wutentbrannt von der Glotze aufsteht und zur Gartenarbeit wechselt. Nix isso schläscht, dattet nich für irjndwatt joot es.
Ganz in der Nähe muss Paul Schrader seinen neuesten Film “First Reformed” gedreht haben – laut Barbara Schweizerhof/taz, und die versteht viel davon, ein Juwel, das tagelanges Berieseln durch TV-Nachrichten intellektuell voll ersetzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.