Die Junge Welt veröffentlicht einen Mehrteiler (1. Teil, 2. Teil) mit Nachrufen auf Wiglaf Droste, von seinen zahlreichen Freund*inn*en und Verehrer*inne*n. Ein 3. Teil folgt, so vermute ich, morgen an gleicher Stelle. Beeilen Sie sich, denn die Junge Welt lässt ältere Texte nach einigen Tagen in einem Paywall-Archiv verschwinden. Ich vermisse unter den Autor*inn*en Vincent Klink – vielleicht ist er morgen dabei.
Wiglaf hätte es sowieso gewusst: Matthias Holland-Letz beschreibt im Verbandsorgan des Deutschen Journalisten-Verbandes (DJV) seine Erlebnisse als testweiser Mitautor in der Wikipedia. Es ist wie in der analogen Welt: Konkurrenzkämpfe um Deutungsmacht, an denen Männer mehr Spass haben als Frauen. Firmen und Konzerne, die Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit unterhalten, die Zeitungsredaktionen personell um ein Vielfaches übersteigen, sind dabei, und passen auf, dass ihnen nichts Böses geschieht. Immerhin, manchmal passierts dann doch. Aber verlassen darauf kann sich niemand.