Humorkritik – telepolis erfüllt Extradienst-Forderung

Von , am Sonntag, 9. Juni 2019, in Genuss, Medien, Politik.

Vor anderthalb Jahren forderte Extradienst-Autor und Titanic-Leser Dieter Bott von dieser, in ihrer umfangreichen Humorkritik-Rubrik die ZDF-heute-show kritisch zu bearbeiten. Ich habe nicht im einzelnen verfolgt, inwieweit die Titanic dieser Forderung nachgekommen ist. Lust dazu schien sie nicht wirklich gehabt zu haben.
Nun hat sich aber telepolis-Autor Wolf Reiser, der auch noch gut schreiben kann, dieser Aufgabe in einem inhaltlich vergrösserten Umfang unterzogen und präsentiert eine Rundum-Kritik des aktuellen deutschen Zeitgeistkabaretts. Nicht viele schneiden gut dabei ab, in meinen Augen die Richtigen. Vieles ist selbstverständlich auch Geschmackssache. Es ist halt Kunst. Und Handwerk. Beides gut zu verbinden ist auch wiederum Kunst. Dass ältere Männer sich von Carolin Kebekus verängstigt fühlen, ist, naja, exakt ihr Geschäftsmodell. Dabei will sie uns gar nicht kastrieren, eher ganz im Gegenteil! Für viele Mädels ist sie dagegen eine Empowermentmaschine, in meinen Augen nix Schlechtes: 70% der fridaysforfuture-Kids sollen Mädels sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.