Big Brother Award / St.Pauli

Von , am Sonntag, 9. Juni 2019, in Beuel & Umland, Fußball, Lesebefehle, Politik.

Der diesjährige Big-Brother-Award ist in bedauerlich zahlreich gewordenen Kategorien vergeben worden. Und wie immer zeigen sich die Preisträger*innen undankbar und wenig amüsiert. Hier die Präsentation des Preisverleihers digitalcourage e.V. plus ein Bericht des DLF.
Dem DLF gelang gestern Vormittag ein exzellentes Wochenendjournal zum Hamburger Stadtteil St.Pauli, von Autor Axel Schröder. Wer glaubt, schon alles über St. Pauli zu wissen, sollte sich das anhören. Es macht klüger. Und Freude.
Vor wenigen Tagen gab der Rheinländer Andreas Rettig der taz ein inhaltlich bedeutendes Interview. Rettig verlässt St.Pauli in den nächsten Wochen, aus familiären Gründen. Er hat sich als ein wertvoller strategischer Denker erwiesen, der von den Zusammenhängen zwischen Sportbusiness und Politik sehr viel weiss. Und von der gesellschaftlichen Wirklichkeit, die in diesem Business so gerne ignoriert wird. Ein schwerer Verlust für den FC St. Pauli. Und ein Gewinn fürs Rheinland, wenn er heimkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.