Aber 3sat nicht
Aus hier nicht weiter interessierenden Gründen muss ich heute nicht bis Mitternacht auf das ZDF-Sportstudio warten. Es ist imgrunde überflüssig. Beim ziel- und sinnlosen Zappen durch die heutigen Glotzangebote fand ich Trost bei Max Uthoff, dem Leistungsträger der ZDF-Anstalt. 3sat bot eine Kurzfassung seines topaktuellen Programms. Uthoff ist hart, kippt aber nicht in Bitterkeit um. Unbarmherzige intellektuelle Klarheit. Die Freude am Leben erhält er sich, ist meine küchenpsychologische These, durch die Freude an seiner selbstbestimmten Arbeit – und dass es nicht wenige Leute wie mich gibt, die er damit erfreuen kann.
Der Sender spielte keine Publikumsgeräusche ein, und hatte offensichtlich auch keine Aufwärmer eingesetzt, um das Saalpublikum in TV-gerechte Schunkelstimmung zu bringen. Niemand wagt zum Klo oder Kühlschrank zu gehen, weil Uthoffs Gedanken nicht gemütlich mäandern, sondern im Raketentempo um unsere Welt kreisen. Bei ihm wird nicht viel gelacht, sondern viel gedacht. Starker Typ.