21.47 h – Tagesschau24 gucken
Was für ein Montag: kein Lichtstrahl draussen, es kommt kalt durchs Fenster, Regen ist zu hören. Warum Aufstehen? Mein bester Grund ist der volle Kühlschrank: Reste von den grossen l’Olivo-Pasta-Portionen, vorsorglch eingekauftes Mualle und Gemüse-Curry vom Momo-Bistro. Und für alle, die nach dem Tatort noch nicht schlafengehen wollen, gibts hier jetzt einen TV-Tipp.
Tagesschau24 wiederholt um 21.47 h “Die Dubrow-Krise” von 1969, geschrieben von Wolfgang Menge, Regie Eberhard Itzenplitz. Fragen Sie mich nicht, warum die ARD das nicht in der Mediathek anbietet. Ich kann es nicht begründen, und will es auch nicht.
Wenn Sie zu jung sind, es gesehen zu haben, selbst ich bin es, wundern Sie sich, wie schon 1969 gutes deutsches Fernsehen entstehen konnte. “Schönes bleibt” meinte mal eine Werbekampagne von WDR4. Unschönes auch. Sie können sehen, was “deutsch” ist. Der Autor hat wenig später auch “Ekel Alfred” erfunden. Meine TV-Zeitschrift meint: “Wirkt heute teilweise visionär”.