Klima – Kriegsgefahr – Corona
Ich bin gegen Laune verderben. Wenn Sie das gerade überhaupt nicht gebrauchen können, lesen Sie lieber woanders weiter. Aber als Sieger*innen der Evolution, die andere fressen statt gefressen zu werden, sind wir leider für das Geschehen auf diesem Planeten mehr verantwortlich als andere. Darum ist das Leben nicht nur schön und lustvoll, sondern vor allem auch ernst. Was ich hier aus den Werken der telepolis-Redaktion weitervermelden möchte, ist insofern eine gute Nachricht, dass es sich um guten Journalismus handelt. Die Überbringer*innen der schlechten Nachrichten sind nicht ihre Verursacher*innen.
Nick Reimer berichtet weitere alarmierende Wetterphänomene. Wolfgang Pomrehn kämpft gegen dummes Geschwätz in der deutschen veröffentlichten Meinung. Die Tagesschau meldete heute, der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) beschwere sich über zuwenig inhaltliche Debatte im Bundestagswahlkampf. Es müsse mehr über den “Industriestandort” debattiert werden. Mit Pomrehn ist ihnen zu widersprechen: ohne wirksame Klimapolitik gibt es keinen Industriestandort. Ich weiss sogar von BDI-Mitgliedern, denen das längst klar ist. Aber wann teilen die das ihrem Lobbyverband mit?
Der erwähnte Pomrehn behandelt in einem weiteren Text den Ausflug der Bundesmarine-Fregatte “Bayern” ins südchinesische Meer. Er ist kein China-Korrespondent, er ist noch nicht einmal festangestellt. Er zeigt nur, was ich bei immer mehr Journalist*inn*en vermisse: Interesse für Andere, Neugier für ferne aber relevante Entwicklungen und Politik. In den Jahren, in denen die Mehrheit der Bevölkerung sich noch an den letzten Weltkrieg erinnern konnte, hätte das grosses Aufsehen erregt und den Wahlkampf mitbestimmt. Heute dagegen machen die meisten mit bei der Vorkriegspropaganda. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die gar nicht wissen, wie gefährlich sie “spielen”. Die Mehrheit der Bundesbürger*innen weiss gewiss noch nicht einmal von dieser brenzligen Reise. Manchen brennt es immer noch nicht genug.
Aus den USA (Leon Gerleit) und Frankreich (Ralf Streck) gibt es schlechte Pandemienachrichten, die nebenbei auch noch verdeutlichen, wie unwissenschaftlich interessengeleitet die deutsche Aussenpolitik operiert.
Aber jetzt bloss keinen Konflikt im Wahlkampf anfangen, wenn ich mit allen koalitionsfähig werden will ….