Der ORF ist so eine Art ARD und ZDF von Österreich, plus Deutschlandfunk. Also das, was sich die FDP wünscht – alles zusammen in einem Laden. Österreich ist ein Zwergstaat, halb so gross wie NRW. Da kennen sich alle. Alle, die wichtig sind. Sie halten so komplizierte Dinge, wie sie das deutsche Grundgesetz vorsieht, und das Verfassungsgericht überwacht, für unnötige Komplikationen. Staatsferne z.B.
Darum hat der “Stiftungsrat” des ORF nun einen neuen Intendanten gewählt. Roland Weißmann heisst der, und war und ist der Kandidat der Regierung aus ÖVP und Grünen. Was ungefähr einem Vorgeschmack von Schwarz-Grün entspricht, Laschet und Baerbock. In Österreich ist es der unerträgliche Sebastian Kurz und irgendwas grünes Ichweissnichtwer.
Ich weiss aber, wer Armin Wolf ist. Ein TV-Journalist, wie ich ihn hierzulande suche, und nicht wirklich finde. Beim Zappen sah ich gestern Abend, dass er gerade mit Moderieren dran ist bei ZIB2, dem Gegenstück zu den ARD-Tagesthemen, das täglich auf 3sat (22 h) zu sehen ist. Und sapperlot, er interviewte seinen zukünftigen Chef. Interview heisst bei Wolf immer: er grillt ihn, und zwar gut bis exzellent vorbereitet. So war beim Interview aus den Fragen mehr zu erfahren. als aus den Antworten des vorsichtig sich artikulierenden Wahlgewinners. Z.B. dass die Grünen im ORF-Stiftungsrat den ÖVP-Kandidaten mitgewählt haben, weil ihnen zwei Chefposten in der Reihe dahinter zugesagt worden seien.
Der gewählte Weissmann bestreitet, solche Zusagen gemacht zu haben. Muss er vielleicht auch gar nicht. Ich weiss nicht, was der Stellenwert von Ehrlichkeit in der österreichischen Öffentlichkeit ist. Ich habe da einen Verdacht. Aber den haben Sie vielleicht auch, ohne, dass er hier geschrieben werden muss.
Warum schreibe ich das hier? Diese Art von Journalismus in einem deutschen Massenmedium – haben Sie das noch irgendwo gefunden? Bitte melden Sie es mir, ich suche immer noch ….

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net